Weitere Entscheidung unten: BayObLG, 10.01.1984

Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 06.09.1983 - 2 Ss 432/83 - 193/83 III   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1983,2872
OLG Düsseldorf, 06.09.1983 - 2 Ss 432/83 - 193/83 III (https://dejure.org/1983,2872)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 06.09.1983 - 2 Ss 432/83 - 193/83 III (https://dejure.org/1983,2872)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 06. September 1983 - 2 Ss 432/83 - 193/83 III (https://dejure.org/1983,2872)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,2872) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Papierfundstellen

  • NJW 1984, 1246
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Freiburg, 26.09.2019 - 14 Ns 510 Js 19422/18

    Vorrang oder Vorfahrt einer Straßenbahn im Sinne von § 315c Abs. 1 Nr. 2 a) StGB

    Nicht erfasst ist jedoch zum Beispiel unvorsichtiges Abbiegen aus der linken über die rechte Fahrspur (vgl. OLG Stuttgart VRs 43, 274 sowie Thomas Fischer "Strafgesetzbuch" 66. Auflage § 315 c Rn 5a mit weiteren Nachweisen) oder das Missachten des Vorrechts eines Fußgängers nach § 9 Abs. 3 S. 3 StVO (OLG Düsseldorf NJW 84, 1246 u. Fischer aaO mit weiteren Nachweisen), was mit dem vorliegend zu beurteilenden Verhalten vergleichbar ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BayObLG, 10.01.1984 - RReg. 5 St 126/83   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1984,4500
BayObLG, 10.01.1984 - RReg. 5 St 126/83 (https://dejure.org/1984,4500)
BayObLG, Entscheidung vom 10.01.1984 - RReg. 5 St 126/83 (https://dejure.org/1984,4500)
BayObLG, Entscheidung vom 10. Januar 1984 - RReg. 5 St 126/83 (https://dejure.org/1984,4500)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,4500) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1984, 1246
  • MDR 1984, 601
  • StV 1984, 192
  • BayObLGSt 1984, 1
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • KG, 30.10.2008 - 4 Ws 104/08

    Strafverfahren wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern: Umfassendes

    Dies gilt aber nur dann, wenn der Zeuge nach zutreffender Belehrung über Grund und Umfang dieses Rechts ausgesagt hat (vgl. BGHSt 38, 214, 224, 225; OLG Celle, NStZ 2002, 386, 387; OLG Karlsruhe StraFO 2002, 291; BayObLG NZV 2001, 525; BayObLG NJW 1984, 1246; Rogall in SK-StPO, § 55 Rdn. 79).
  • LG Göttingen, 08.03.2004 - 2 Qs 24/04

    Verwertbarkeit eines Geständnisses als Wiederaufnahmegrund

    Ein derartiges Verwertungsverbot ergibt sich aus dem im Rechtsstaatsprinzip wurzelnden Grundsatz des Anspruchs auf ein faires Verfahren, insbesondere auch des Grundsatzes, dass kein Verfahrensbeteiligter sich selbst belasten muss (Bayrisches Oberstes Landesgericht, Beschluss vom 16.05.2001 in NZV 2001 S. 525 ff.; Bayrisches Oberstes Landesgericht, Beschluss vom 10.01.1984 in NJW 1984 S. 1246 f.; OLG Celle in NStZ 2002, S. 368 ff.).
  • OLG Karlsruhe, 20.06.2002 - 3 Ss 120/01

    Beweisverwertungsverbot im Strafverfahren: Unbeachtlichkeit fehlender Belehrung

    Dass der Verstoß gegen die Belehrungspflicht des § 55 Abs. 2 StPO die Unverwertbarkeit der Aussage in einem späteren gegen den Zeugen als nunmehr Beschuldigten geführten Verfahren zur Folge haben kann (BayObLGSt 1984, 1 und 2001, 64; Senge in KK-StPO 4.Aufl. § 55 Rdnr. 19), rechtfertigt kein anderes Ergebnis.
  • BayObLG, 16.05.2001 - 2St RR 48/01

    Zeitpunkt der Geltendmachung des Verwertungsverbots hinsichtlich einer Aussage

    Das Unterlassen dieser Belehrung kann im späteren Verfahren gegen den Angeklagten zur Unverwertbarkeit seiner Aussage, die er früher als Zeuge gemacht hatte, führen (BayObLGSt 1984, 1; Kleinknecht/Meyer-Goßner StPO 44. Aufl. § 55 Rn. 17 jeweils m.w.N.).
  • OLG Celle, 07.02.2001 - 32 Ss 101/00

    Strafverfahren: Reichweite des Auskunftsverweigerungsrechts

    Für die hier vorliegende Konstellation, dass gegen den nicht ordnungsgemäß belehrten Zeugen wegen des Inhalts seiner Aussage ein Strafverfahren als Angeklagten eingeleitet wird, soll dagegen wegen nachträglicher Identität der "Rechtskreise" ein Verwertungsverbot in Betracht kommen (BayObLGSt 1984, 1, 3; Senge in KK-StPO, 4. Aufl., § 55 Rz. 19, Kleinknecht/Meyer-Goßner, 44. Aufl., Rz. 17; Grünwald JZ 1966, 499 Fn. 97; Alsberg/Nüse/Meyer, Der Beweisantrag im Strafprozess, 5. Aufl., S. 489 Fn. 458).
  • BayObLG, 01.12.1993 - 4St RR 190/93

    Befragung der Drogenabnehmerin - Verstoß gegen § 136 Abs. 1 Satz 2 StPO, § 163

    Nach herrschender Meinung begründet die Unterlassung, einen Zeugen nach § 55 Abs. 2 StPO zu belehren, die Revision des Angeklagten nicht (BGHSt 11, 213/218; 38, 214/220; BayObLGSt 1984, 1/3; Kleinknecht/Meyer-Goßner § 55 Rn. 16 m.w.Nachw.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht