Rechtsprechung
   BGH, 29.09.1983 - VII ZR 31/83   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1983,690
BGH, 29.09.1983 - VII ZR 31/83 (https://dejure.org/1983,690)
BGH, Entscheidung vom 29.09.1983 - VII ZR 31/83 (https://dejure.org/1983,690)
BGH, Entscheidung vom 29. September 1983 - VII ZR 31/83 (https://dejure.org/1983,690)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,690) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Irrtümliche Falschbezeichnung des sachlich zuständigen Gerichts in einem Mahnantrag - Berichtigung einer Falschbezeichnung durch den Rechtspfleger von Amts wegen - Folgen der Verzögerung der Zustellung eines Mahnbescheids wegen Nichtberichtigung einer Falschbezeichnung ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Verpflichtung des Rechtspflegers zur Berichtigung offensichtlich irrtümlicher Bezeichnung des sachlich zuständigen Gerichts im Mahnantrag

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1984, 242
  • ZIP 1983, 1511
  • MDR 1984, 222
  • MDR 1984, 223
  • Rpfleger 1984, 26
  • BauR 1984, 89
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)

  • BGH, 31.10.2000 - VI ZR 198/99

    Kenntnis vom Schaden und der Person des Ersatzpflichtigen; Angabe der

    Hingegen ist es dem Kläger nicht zuzurechnen, wenn das Gericht seinerseits durch nicht gebotene Rückfragen und Zwischenverfügungen zur Zustellungsverzögerung beigetragen hat (vgl. BGHZ 134, 343, 352; BGH, Urteile vom 29. September 1983 - VII ZR 31/83 - NJW 1984, 242 und vom 29. Juni 1993 - X ZR 6/93 - aaO, 2813).
  • BGH, 07.07.2004 - VIII ZR 192/03

    Ansprüche des Mieters bei Unterschreitung der in einem Mieterhöhungsverlangen

    Als geringfügig in diesem Sinne wird eine Verzögerung von 12 bis 14 Tagen, jedoch nicht von vier Wochen angesehen (Senatsurteil vom 29. September 1983 - VIII ZR 31/83, NJW 1984, 242 unter 2 a).
  • BGH, 29.06.1993 - X ZR 6/93

    Keine Vorschußpflicht ohne Anforderung durch Mahngericht

    Das ist entscheidend dafür, daß die bis zur Zustellung vergangene Zeit dem Kläger nicht zuzurechnen ist (BGH, Urt. v. 29.09.1983 - VII ZR 31/83, NJW 1984, 242 [BGH 29.09.1983 - VII ZR 31/83] ; BGH, Urt. v. 20.11.1980 - III ZR 182/79, NJW 1981, 875, 876).
  • BGH, 16.09.1999 - VII ZR 307/98

    Rückwirkung der Zustellung des Mahnbescheides auf den Zeitpunkt der Einreichung

    b) Wird der berichtigte Mahnbescheid erlassen, dann kann die Unterbrechung der Verjährung nach § 693 Abs. 2 ZPO auch dann eintreten, wenn der Antrag im Zeitpunkt unzulässig war, als er bei Gericht eingereicht worden ist (st. Rspr.: Urteil vom 24. Januar 1983 - VII ZR 178/81, BGHZ 86, 313, 323 f; Urteil vom 29. September 1983 - VII ZR 31/83, NJW 1984, 242 = BauR 1994, 89; Urteil vom 27. Mai 1999 - VII ZR 24/98, zur Veröffentlichung bestimmt, in Juris dokumentiert).
  • BGH, 04.02.1997 - VI ZR 306/95

    Beginn der Verjährung bei Behörden und öffentlichen Körperschaften; Anforderungen

    Verzögerungen bei der Zustellung, die der Antragsteller nicht zu vertreten hat, können ihm jedoch nicht angelastet werden und haben deshalb außer Betracht zu bleiben (BGHZ 103, 20, 28; BGH, Urteil vom 29. September 1983 - VII ZR 31/83 - NJW 1984, 242, vom 15. Januar 1992 - IV ZR 13/91 - VersR 1992, 433, vom 29. Juni 1993 - X ZR 6/93 - NJW 1993, 2811, 2812; vom 18. Mai 1995 - VII ZR 191/94 - NJW 1995, 2230, 2231).

    Eine solche Verzögerung kann der Klägerin bei Anwendung des § 693 Abs. 2 ZPO nicht zugerechnet werden (vgl. BGH, Urteil vom 29. September 1983 aaO. und vom 29. Juni 1993 aaO. S. 2813).

  • BGH, 15.01.1992 - IV ZR 13/91

    Demnächst-Zustellung bei Streitwertanfrage des Gerichtes im Deckungsprozeß

    Eine Verzögerung der Zustellung, die dadurch eintritt, daß von seiten des Gerichts eine nicht gebotene Rückfrage erfolgt, kann dem Kläger nicht zugerechnet werden (BGH, Urteil vom 29. September 1983 - VII ZR 31/83 -, NJW 1984, 242 [BGH 29.09.1983 - VII ZR 31/83]).
  • BGH, 22.01.1987 - VII ZR 96/85

    Rechte des Auftraggebers bei nicht prüfbarer Schlußrechnung des Auftragnehmers;

    Der auf das am 3. September 1976 beim zuständigen Amtsgericht eingegangene Mahngesuch am 28. September 1976 erlassene Zahlungsbefehl ist der Beklagten am 4. Oktober 1976 und damit "demnächst" i.S. des § 693 Abs. 2 ZPO zugestellt worden (BGHZ 86, 313, 323 [BGH 29.11.1982 - VIII ZR 178/81]; BGH NJW 1984, 242 [BGH 29.09.1983 - VII ZR 31/83];Senatsurteil vom 11. Oktober 1984 - VII ZR 355/83 = WM 1985, 36, 37, jeweils m.w.N.).

    Die für das Merkmal "demnächst" maßgebende angemessene Frist ist vom letzten Tag der Verjährungsfrist an zu rechnen (BGHZ 86, 313, 323 [BGH 29.11.1982 - VIII ZR 178/81]; Senatsurteile NJW 1984, 242 [BGH 29.09.1983 - VII ZR 31/83]; WM 1985, 36, 37, jeweils m.w.N.).

  • BGH, 05.05.1988 - VII ZR 119/87

    Unterbrechung der Verjährung durch Zustellung eines Mahnbescheids

    Zutreffend nimmt das Berufungsgericht - von der Revision als ihr günstig nicht angegriffen, jedoch vom Beklagten als Revisionsbeklagten gerügt - an, daß der Mahnbescheid am 16. Februar 1985 nach § 693 Abs. 2 ZPO »demnächst« zugestellt worden ist (vgl. BGH NJW 1984, 242 [BGH 29.09.1983 - VII ZR 31/83]; 1986, 1347 Nr. 16; Senatsurteil vom 11. Oktober 1984 - VII ZR 355/83 = WM 1985, 36 m. w. Nachw.).
  • BGH, 06.07.1995 - IX ZR 132/94

    Weiterbetreiben des Prozesses

    Ist dies nicht der Fall, so wird festzustellen sein, ob eine Verjährungsunterbrechung gemäß § 693 Abs. 2 ZPO eingetreten ist (vgl. dazu BGHZ 86, 314, 322 ff [BGH 29.11.1982 - VIII ZR 178/81]; BGH, Urt. v. 29. September 1983 - VII ZR 31/83, NJW 1984, 242 f [BGH 29.09.1983 - VII ZR 31/83] , v. 1. Dezember 1993 - XII ZR 177/92, WM 1994, 439, 440 f).
  • BGH, 11.10.1984 - VII ZR 355/83

    Geringfügigkeit einer Verzögerung der Zustellung

    Der Mahnbescheid wurde knapp sechs Wochen nach dem insoweit maßgeblichen (vgl. BGHZ 86, 313, 323; BGH NJW 1972, 208; 1984, 242) [BGH 29.09.1983 - VII ZR 31/83]Verjährungsbeginn zugestellt.

    Dies hält sich jedenfalls in dem zeitlichen Rahmen, in dem die Zustellung noch als im Sinne von § 693 Abs. 2 ZPO "demnächst" erfolgt angesehen werden kann (vgl. BGH NJW 1984, 242 [BGH 29.09.1983 - VII ZR 31/83] m.w.N.).

    Auf Verschulden des Klägers kommt es deshalb nicht an (vgl. BGH NJW 1971, 891; 1972, 1948, 1950 [BGH 06.04.1972 - III ZR 210/69]m.w.N.; 1984, 242).

  • OLG Düsseldorf, 03.05.2002 - 23 U 152/01

    Steuerberaterhonorar und Steuerberaterhaftung- Pauschalvereinbarung -

  • OLG Celle, 04.05.2011 - 10 WF 118/11

    Vereinfachtes Unterhaltsverfahren: Tenorberichtigung von Entscheidungen ohne

  • BGH, 13.07.1989 - VII ZR 277/88

    Auslegung eines Widerspruchs gegen einen Mahnbescheid hinsichtlich der Person des

  • LG Karlsruhe, 17.11.2005 - 5 O 10/02

    Architektenhonorar: Fälligkeit bzw. Fälligwerden der Honorarforderung des

  • OLG Koblenz, 20.12.2004 - 12 U 1365/03

    Haftung und Schadensersatz bei Kfz-Unfall: Rückgriff auf Gutachten im

  • OLG Zweibrücken, 19.07.2002 - 3 W 131/02

    Wohnungseigentum: Verspätete Einzahlung eines Kostenvorschusses im

  • OLG Frankfurt, 20.06.2005 - 20 VA 3/04

    Automatisiertes Mahnverfahren: Anfechtung der Ablehnung der Änderung einer

  • OLG Köln, 04.02.1994 - 19 U 68/93

    Eigenkapitalersetzende Leistung durch Hingabe einer Sicherungsgrundschuld

  • LG Nürnberg-Fürth, 23.05.2008 - 14 T 2925/08

    Beschlussanfechtung im Wohnungseigentumsverfahren: Demnächstige Zustellung der

  • OLG Naumburg, 14.08.2001 - 1 U 106/00

    Arzthaftungsprozess: Kenntnis vom Behandlungsverlauf, Hemmung der Verjährung

  • BGH, 19.09.1985 - IX ZR 120/84

    Sorgfaltspflichten des Rechtsanwalts bei Einreichung eines Mahnantrags am letzten

  • BGH, 08.02.1996 - IX ZR 97/95

    Unterbrechung einer sekundären Verjährungsfrist

  • AG Hagen, 24.04.2005 - 4-2330118-03-N

    Mahnverfahren, Prüfungskompetenz des Rechtspflegers, Inkassokosten,

  • AG Hagen, 06.10.2011 - 11-2225334-01-N

    Mahnverfahren, Zurückweisung des Mahnantrages, Umfang der Prüfungskompetenz des

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht