Rechtsprechung
   BGH, 03.10.1984 - VIII ZR 118/83   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1984,685
BGH, 03.10.1984 - VIII ZR 118/83 (https://dejure.org/1984,685)
BGH, Entscheidung vom 03.10.1984 - VIII ZR 118/83 (https://dejure.org/1984,685)
BGH, Entscheidung vom 03. Januar 1984 - VIII ZR 118/83 (https://dejure.org/1984,685)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,685) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • franchiseurteile.de (Volltext/Auszüge/Inhaltsangabe)

    McDonald's

    Zur außerordentlichen Kündigung durch den Franchisegeber

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Unwirksamkeit der fristlosen Kündigung eines Franchise-Vertrags durch Franchise-Geber bei verspätetem Ausspruch der Kündigung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB §§ 305, 242
    Außerordentliche Kündigung eines Franchise-Vertrages

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Besprechungen u.ä.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1985, 1894
  • ZIP 1984, 1494
  • MDR 1985, 926
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)

  • BGH, 29.03.2011 - VI ZR 133/10

    Zahnärztlicher Behandlungsvertrag: Verlust des Vergütungsanspruchs wegen

    Sie ergibt sich aus dem § 242 BGB zu entnehmenden Übermaßverbot, wonach bestimmte schwerwiegende Rechtsfolgen bei geringfügigen Vertragsverletzungen nicht eintreten (BGH, Urteile vom 8. Juli 1983 - V ZR 53/82, BGHZ 88, 91, 95; vom 3. Oktober 1984 - VIII ZR 118/83, NJW 1985, 1894, 1895; vom 15. Februar 1985 - V ZR 131/83, WM 85, 876, 877; Jauernig/Mansel, BGB, 13. Aufl., § 242 Rn. 40; MünchKomm-BGB/Roth, 5. Aufl., § 242 Rn. 376 ff., 380 ff.).
  • BGH, 29.09.1999 - XII ZR 313/98

    Wahrung der Schriftform eines langfristigen Grundstückspachtvertrages

    Allgemein gilt, daß in Dauerschuldverhältnissen ein vertragswidriges Verhalten des anderen innerhalb angemessener Frist zum Anlaß einer Kündigung genommen werden muß (vgl. BGH, Urteil vom 3. Oktober 1984 - VIII ZR 118/83 - NJW 1985, 1894, 1895: zehn Monate zu lang).
  • BGH, 23.09.1987 - VIII ZR 265/86

    Nachträgliche Beseitigung von Kündigungsgründen durch Ausgleich von

    Der erkennende Senat hat zwar wiederholt ausgesprochen, werde die an keine Frist gebundene Kündigung gemäß § 554 a BGB nach Vorliegen des Kündigungsgrundes zu lange verzögert, so berechtige dies zu dem Schluß, daß dem Kündigenden trotz der Vertragsstörung die Fortsetzung des Mietverhältnisses nicht unzumutbar ist (Senatsurteile vom 23. März 1983 - VIII ZR 336/81 = WM 1983, 660 unter II 1 und vom 3. Oktober 1984 - VIII ZR 118/83 = WM 1984, 1537 unter II 2 b).
  • BGH, 08.12.1988 - V ZB 3/88

    Ermittlung der Mehrheit in der Wohnungseigentümerversammlung

    In Übereinstimmung mit dem Vorlagebeschluß stellt die Gegenauffassung allein auf das Verhältnis der Ja-Stimmen zu den Nein-Stimmen ab (OLG Celle Rpfleger 1983, 271; KG - 24. Zivilsenat - NJW 1984, 2488 = ZMR 1985, 64 = WuM 1985, 102 = BlGBW 1984, 200 - die Vorlagefrage brauchte im BGH-Beschluß vom 11. Juli 1985, VII ZB 14/84, Wohnungseigentümer 1985, 125, nicht entschieden zu werden - AG Nürnberg NJW-RR 1986, 242, 243 [AG Nürnberg 21.10.1985 - 1 UR II 76/85]; BGB-RGRK/Augustin a.a.O. § 25 Rdn. 8; MünchKomm/Röll, BGB 2. Aufl. § 25 WEG Rdn. 4 a; Soergel/Baur, BGB 11. Aufl. § 25 WEG Rdn. 7; Erman/Ganten, WEG § 25 Rdn. 2; Ziege NJW 1975, 292 f; Merle NJW 1978, 1440; Schmid BlGBW 1980, 25 f; Hohenester ZMR 1985, 6 ff und 109, 111; Stubbe NJW 1985, 2812 f [BGH 03.10.1984 - VIII ZR 118/83]; vgl. auch Trouet NJW 1983, 2865 f).

    Würden sich Enthaltungen immer wie Nein-Stimmen auswirken, würde der objektive Erklärungswert dieses Abstimmungsverhaltens verfälscht (vgl. insbes. KG - 24. Zivilsenat - NJW 1984, 2488; Merle NJW 1978, 1440; Schmid BlGBW 1980, 25; Stubbe NJW 1985, 2812 [BGH 03.10.1984 - VIII ZR 118/83]).

  • KG, 20.12.2004 - 8 U 66/04

    Gewerberaummietvertrag: Verwirkung eines Kündigungsrechts wegen Nichtzahlung

    Mit dem Kläger ist davon auszugehen, dass die Kündigung eines Dauerschuldverhältnisses nur in angemessener Frist ausgeübt werden kann, nachdem der Berechtigte vom Kündigungstatbestand Kenntnis erlangt hat (std. Rechtsprechung, vgl. BGH NJW 1985, 1894; BGH WM 1982, 429; Senatsurteil vom 27. Februar 2003 - 8 U 316/01 - KG- Report 2003, 186).
  • OLG Naumburg, 19.12.2013 - 2 U 34/13

    Landpacht: Fristlose Kündigung wegen wiederholter, verhältnismäßig geringfügiger

    Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes kann das Recht zur Kündigung von Dauerschuldverhältnissen aus wichtigem Grund nur innerhalb angemessener Zeit ausgeübt werden, nachdem der Berechtigte von dem Kündigungstatbestand Kenntnis erlangt hat (Urteile vom 27.01.1982, VIII ZR 295/80, WM 1982, 429, und vom 03.10.1984, VIII ZR 118/83, NJW 1985, 1894; vgl. auch Palandt/Weidenkaff, BGB, 72. Aufl., § 543, Rn. 45).
  • OLG Düsseldorf, 12.07.2013 - U (Kart) 1/13

    Inhaltskontrolle von vorformulierten Bedingungen in einem Franchise-Vertrag

    Dabei ist allerdings stets zu berücksichtigen, dass das primäre Interesse des Franchisegebers darauf abzielt, ein gleich bleibendes Qualitätsniveau seiner Produkte/Dienstleistungen zu sichern (BGH NJW 1985, 1894, 1895; Graf von Westphalen, aaO., Franchising Rn. 29; Ulmer/Brandner/Hensen-Schmidt, aaO., Franchiseverträge Rn. 8).
  • OLG Düsseldorf, 16.02.2006 - 10 U 116/05

    Die Installation der Videokameraattrappe stellt keinen wichtigen Grund i.S. des §

    Allgemein gilt, dass in Dauerschuldverhältnissen ein vertragswidriges Verhalten des anderen innerhalb angemessener Frist zum Anlass einer Kündigung genommen werden muss (vgl. BGH, NJW 1985, 1894; WM 1983, 660).
  • LG Heilbronn, 21.08.1991 - 1a S 308/91

    Ein Vermieter, der über Jahre hinweg unpünktliche Mietzinszahlungen (hier:

    Dabei ist davon auszugehen, dass auf fortdauernde unpünktliche Mietzahlungen eine Kündigung nach § 554 a BGB nur dann gestützt werden kann, wenn der Vermieter aus diesem Grunde alsbald kündigt (BGH, NJW-RR 1988, 77; NJW 1985, 1894, 1895, beide mit weiteren Nachweisen aus der BGH-Rechtsprechung).

    In einem vom BGH entschiedenen Fall (NJW 1985, 1894 ) wurde es als mit § 242 BGB unvereinbar angesehen, dass der Vermieter nach der zweiten Abmahnung des vertragswidrigen Verhaltens mehr als 10 Monate bis zur Kündigung zuwartete.

  • BGH, 14.12.1995 - III ZR 5/95

    Schadensersatzanspruch eines Maklers

    Zwar ist es richtig, daß das Recht zur Kündigung von Dauerschuldverhältnissen aus wichtigem Grunde nur innerhalb angemessener Zeit ausgeübt werden kann, nachdem der Berechtigte von dem Kündigungstatbestand Kenntnis erlangt hat (BGH, Urteil vom 3. Oktober 1984 - VIII ZR 118/83 - NJW 1985, 1894, 1895; diese Entscheidung betraf ebenfalls die Kündigung eines Franchise-Vertrags).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 16.03.2016 - L 9 KR 142/13

    Versicherungspflicht - Beschäftigung - Franchisevertrag - fehlende

  • LG Bückeburg, 30.01.2013 - 1 O 63/12

    Unterlassung ehrverletzender Äußerungen im Rahmen eines Jagdpachtverhältnisses:

  • OLG Frankfurt, 24.06.1991 - 11 U 3/91

    EchteNachmieterklausel; Unechte Nachmieterklausel; Echte Ersatzmieterklausel;

  • LG Düsseldorf, 21.11.2013 - 14c O 129/12

    Wirksamkeit eines Franchisevertrages im gastronomischen Bereich bei Vorhandensein

  • OLG Celle, 26.10.1994 - 2 U 238/93
  • LG Mainz, 20.06.2006 - 12 HKO 82/05

    Franchisevertrag; Allgemeine Geschäftsbedingungen: Nichtigkeit eines den Vertrieb

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht