Rechtsprechung
   BGH, 04.10.1984 - I ZR 112/82   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Jurion

    Zulässigkeit des Anscheinsbeweises (Prima-facie-Beweis) in Haftpflichtprozessen - Vorliegen von Verpackungsmängeln beim Straßengütertransport von Aluminiumblechen - Schadensersatz aufgrund von Transportschäden - Verstoß gegen das Verbot der Beweislastumkehr

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    CMR Art. 17 Abs. 4 lit. b, Art. 41 Abs. 2
    Geltung des Anscheinsbeweises auch in Haftpflichtprozessen nach der CMR

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1985, 554
  • MDR 1985, 380
  • VersR 1985, 133



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • LG Saarbrücken, 11.05.2015 - 13 S 21/15

    Zur Haftung wegen eines Verkehrsunfalls nach französischem Recht

    Die Anwendbarkeit des Anscheinsbeweises bestimmt sich in Verfahren mit internationalem Bezug nicht nach dem ausländischen Sachrecht (lex causae), sondern nach den Regeln des deutschen Zivilprozessrechts als dem Recht am Ort des angerufenen Gerichts (lex fori) (vgl. BGH, Urteil vom 4. Oktober 1984 - I ZR 112/82, NJW 1985, 554; Kammerurteil vom 13. Februar 2015 - 13 S 203/15; Prütting in: Münchener Kommentar zur Zivilprozessordnung, 4. Aufl., § 286 Rdn. 50, 55; Prütting/Gehrlein/Laumen, ZPO, 6. Aufl., § 286 Rdn. 29; Schack, IZVR, 5. Aufl., Rdn. 746; Nagel/Gottwald, IZPR, 7. Aufl., § 10 Rdn. 57 f.; Thole, IPrax 2010, 285, 286; a.A. Zöller/Geimer, ZPO, 30. Aufl. 2014, § 363 Rdn. 160; Zöller/Greger aaO vor § 284 Rdn. 29; Greger/Zwickel, Haftungsrecht des Straßenverkehrs, 5. Aufl. 2014, Art. 4 Rom-II-Verordnung, Rdn. 23; Hohloch in: Erman, 14. Aufl. 2014, Art. 15 Rom-II-VO Rdn. 15).

    aa) Die Anwendbarkeit des Anscheinsbeweises bestimmt sich in Verfahren mit internationalem Bezug nicht nach dem ausländischen Sachrecht (lex causae), sondern nach den Regeln des deutschen Zivilprozessrechts als dem Recht am Ort des angerufenen Gerichts (lex fori) (vgl. BGH, Urteil vom 4. Oktober 1984 - I ZR 112/82, NJW 1985, 554; Kammerurteil vom 13. Februar 2015 - 13 S 203/15; Prütting in: Münchener Kommentar zur Zivilprozessordnung, 4. Aufl., § 286 Rdn. 50, 55; Prütting/Gehrlein/Laumen, ZPO, 6. Aufl., § 286 Rdn. 29; Schack, IZVR, 5. Aufl., Rdn. 746; Nagel/Gottwald, IZPR, 7. Aufl., § 10 Rdn. 57 f.; Thole, IPrax 2010, 285, 286; a.A. Zöller/Geimer, ZPO, 30. Aufl. 2014, § 363 Rdn. 160; Zöller/Greger aaO vor § 284 Rdn. 29; Greger/Zwickel, Haftungsrecht des Straßenverkehrs, 5. Aufl. 2014, Art. 4 Rom-II-Verordnung, Rdn. 23; Hohloch in: Erman, 14. Aufl. 2014, Art. 15 Rom-II-VO Rdn. 15).

  • BGH, 08.06.1988 - I ZR 149/86

    Beweislast für den Zeitpunkt eines Schadens im internationalen

    Auf die dagegen eingelegte Revision der Klägerin hat der erkennende Senat durch das erste Revisionsurteil (vom 4.10.1984 - I ZR 112/82, NJW 1985, 554 = TranspR 1985, 125) das zweite Berufungsurteil aufgehoben und die Sache zur erneuten Verhandlung und Entscheidung an das Berufungsgericht zurückverwiesen.
  • OLG Nürnberg, 04.07.2007 - 12 U 2273/05

    Unzulässige wertmäige Haftungsbeschränkung mit Transportausschluss nach CMR -

    Deutsches Prozessrecht gilt auch für den prima facie Beweis (BGH, Urteil vom 4.10.84, I ZR 112/82) und der sekundären Darlegungslast des Transporteurs über die Einzelheiten der Durchführung des konkreten Transports.
  • OLG Bremen, 08.02.2007 - 2 U 89/04

    Beschädigung einer Maschine während aufgrund falscher Sicherung bei einem

    Der Frachtführer, der sich auf den Haftungsausschluss gemäß Art. 17 Abs. 4 Buchstabe b) CMR berufen will, hat zu beweisen - und folgerichtig auch zunächst einmal darzulegen -, dass die Güter verpackungsbedürftig waren und dass eine ausreichende Verpackung gefehlt habe (Koller, Transportrecht, 5. Auflage 2004, Art. 18 CMR Rdnr. 4 [Satz 1] unter Hinweis auf BGH, Urteile vom 20. Oktober 1983- I ZR 105/81 - VersR 1984, 262 und vom 4. Oktober 1984 - I ZR 112/82 - VersR 1985, 133 [und mit weiteren Nachweisen]).
  • LG Saarbrücken, 25.06.2015 - 13 S 5/15

    Zur Haftung bei Sachschäden unter Fahrzeughaltern nach schweizerischem

    Dieser im deutschen Recht anerkannte Erfahrungssatz (vgl. BGH, Urteil vom 21.01.1986 - VI ZR 35/85, VersR 1986, 579; Hentschel/König/Dauer, Straßenverkehrsrecht, 42. Aufl., § 8 StVO Rn. 68 m.w.N.) gilt auch bei Anwendung ausländischen Verkehrsrechts (vgl. BGH, Urteil vom 04.10.1984 - I ZR 112/82, NJW 1985, 554; Kammer, Urteile vom 13.02.2015 - 13 S 203/15, und vom 11.05.2015 - 13 S 21/15 m.w.N.).
  • OLG Köln, 08.06.1994 - 27 U 42/94

    Haftung des Transportunternehmers bei Beschädigung des Gutes - Transport,

    Zwar bestehen gegen die Anwendung des Anscheinsbeweises für eine nicht beförderungssichere Verpackung keine grundsätzlichen Bedenken (BGH VersR 1985, 133; OLG Köln a.a.O.; Koller, § 18 KVO Rn. 8).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht