Weitere Entscheidung unten: OLG Köln, 19.12.1985

Rechtsprechung
   BGH, 10.10.1985 - IX ZR 73/85   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1985,977
BGH, 10.10.1985 - IX ZR 73/85 (https://dejure.org/1985,977)
BGH, Entscheidung vom 10.10.1985 - IX ZR 73/85 (https://dejure.org/1985,977)
BGH, Entscheidung vom 10. Januar 1985 - IX ZR 73/85 (https://dejure.org/1985,977)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,977) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Psychotischer Bürge

§§ 51, 52 ZPO, Zweifel an der Prozeßfähigkeit, § 56 BGB, § 561 ZPO <Fassung bis 31.12.01> (jetzt § 559 ZPO <Fassung seit 1.1.02>), Berücksichtigung in der Revisionsinstanz;

§ 156 ZPO <Fassung bis 31.12.01>

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Geschäftsunfähigkeit wegen eines die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustandes krankhafter Störung der Geistestätigkeit - Prozessunfähigkeit als absoluter Revisionsgrund - Prüfung des Mangels der Prozessfähigkeit von Amts wegen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1986, 1350 (Ls.)
  • NJW-RR 1986, 157
  • WM 1986, 58
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (41)

  • BGH, 16.07.2021 - V ZR 284/19

    Nutzung einer Teileigentumseinheit zu Wohnzwecken zulässig?

    Tatsachenvortrag zu den von Amts wegen zu prüfenden Prozessvoraussetzungen darf nicht unter Anwendung von Präklusionsvorschriften unberücksichtigt bleiben (vgl. BGH, Urteil vom 10. Oktober 1985 - IX ZR 73/85, NJW-RR 1986, 157 f.).
  • BGH, 14.05.2019 - II ZR 299/17

    Unterfallen der Kompetenz der Gesellschafterversammlung zur Regelung der

    Das gilt auch in der Revisionsinstanz und insoweit auch für das zurückliegende Verfahren (vgl. BGH, Urteil vom 23. Oktober 1963 - V ZR 146/57, BGHZ 40, 197, 198 f.; Beschluss vom 20. Oktober 1966 - III ZR 150/65, WM 1967, 24; Urteil vom 20. Dezember 1982 - II ZR 110/82, BGHZ 86, 177, 178; Urteil vom 22. Dezember 1982 - V ZR 89/80, BGHZ 86, 184, 188; Urteil vom 10. Oktober 1985 - IX ZR 73/85, WM 1986, 58, 59; Urteil vom 11. Juli 2018 - IV ZR 243/17, ZIP 2018, 1640 Rn. 28 mwN).

    Stellt das Berufungsgericht in dem wiedereröffneten Verfahren die Prozessunfähigkeit der Klägerin fest oder kann die Prozessfähigkeit nach Ausschöpfung aller Beweismöglichkeiten nicht bewiesen werden, ist die Klage als unzulässig abzuweisen (BGH, Urteil vom 24. September 1955 - IV ZR 162/54, BGHZ 18, 184, 190; Urteil vom 9. Mai 1962 - IV ZR 4/62, NJW 1962, 1510; Urteil vom 10. Oktober 1985 - IX ZR 73/85, WM 1986, 58, 59; Urteil vom 4. November 1999 - III ZR 306/98, BGHZ 143, 122).

  • BGH, 04.05.2004 - XI ZR 40/03

    Überprüfung der Parteifähigkeit im Berufungsverfahren

    Behauptet eine Partei, sie sei prozeßunfähig, so muß die Darlegung von Tatsachen erwartet werden, aus denen sich ausreichende Anhaltspunkte dafür ergeben, daß die Behauptung richtig sein könnte (BGHZ 18, 184, 189 f.; BGH, Urteile vom 4. Februar 1969 - VI ZR 215/67, NJW 1969, 1574 und vom 10. Oktober 1985 - IX ZR 73/85, WM 1986, 58, 59).
  • BGH, 12.12.2013 - III ZR 102/12

    Schadensersatzanspruch gegen die Bundesrepublik Deutschland wegen einer

    Allerdings kann das Revisionsgericht hiervon absehen, wenn dies unzweckmäßig ist (vgl. BGH, Urteile vom 24. Februar 1994 aaO und vom 10. Oktober 1985 - IX ZR 73/85, NJW-RR 1986, 157, 158).
  • BGH, 08.07.2021 - III ZR 344/20

    Bestehen von begründeten Zweifeln an der Prozessfähigkeit einer Partei

    Bestehen begründete Zweifel an der Prozessfähigkeit einer Partei beziehungsweise sind die zur Verfügung stehenden Aufklärungsmöglichkeiten noch nicht erschöpft, darf deshalb ein gegen sie gerichtetes Versäumnisurteil nicht ergehen (Fortführung von BGH, Urteil vom 10. Oktober 1985 - IX ZR 73/85, NJW-RR 1986, 157).

    b) Dass sich die Beklagte auf ihre (möglicherweise) fehlende Prozessfähigkeit beruft, steht der Zulässigkeit der Revision nicht entgegen (vgl. BGH, Urteil vom 10. Oktober 1985 - IX ZR 73/85, NJW-RR 1986, 157, 158).

    Bevor die Frage der Prozessfähigkeit der Parteien nicht in dem Sinne geklärt ist, dass diese besteht, darf eine Sachentscheidung nicht ergehen (BGH, Urteil vom 10. Oktober 1985 aaO).

    Für den Eintritt in die Beweisaufnahme genügt, dass nach dem Tatsachenvortrag die Möglichkeit der Prozessunfähigkeit nicht von der Hand zu weisen ist (BGH, Urteil vom 10. Oktober 1985 aaO S. 157 und Beschluss vom 14. Februar 2017 aaO Rn. 15).

    Der Senat macht von der Möglichkeit, selbst Beweis zu erheben, keinen Gebrauch (vgl. BGH, Beschluss vom 14. Februar 2017 aaO Rn. 17 und Urteil vom 10. Oktober 1985 aaO S. 158), sondern verweist die Sache insoweit zur neuen Verhandlung und Entscheidung nach weiterer Aufklärung der Frage der Prozessfähigkeit der Beklagten an das Berufungsgericht zurück (§ 563 Abs. 1 Satz 1 ZPO).

  • BGH, 08.12.2009 - VI ZR 284/08

    Geltung des Grundsatzes des Freibeweises bei Vorliegen von für eine

    Das Berufungsgericht hat die - in jeder Lage des Verfahrens, auch in der Revisionsinstanz und insoweit für das zurückliegende Verfahren zu prüfende (Senat, Urteile vom 4. Februar 1969 - VI ZR 215/67 - NJW 1969, 1574; vom 16. Juni 1970 - VI R 98/69 - NJW 1970, 1683; BGH, BGHZ 86, 184, 188; Urteil vom 10. Oktober 1985 - IX ZR 73/85 - NJW-RR 1986, 157) - Prozessfähigkeit der Beklagten verneint (§ 56 Abs. 1 ZPO).

    Andernfalls bliebe ein an dem Verfahrensverstoß leidendes Urteil der unteren Instanz aufrechterhalten, erwüchse in Rechtskraft und könnte nur mit der Nichtigkeitsklage (§ 579 Abs. 1 Nr. 4 ZPO) beseitigt werden (BGHZ 18, 184, 190; 86, 184, 186; 110, 294, 296; BGH, Urteile vom 10. Oktober 1985 - IX ZR 73/85 - aaO, 158; vom 9. April 1986 - IVb ZR 10/85 - NJW-RR 1986, 1119).

  • BGH, 23.02.1990 - V ZR 188/88

    Zulässigkeit eines Rechtsmittels bei Annahme der Prozeßunfähigkeit

    Anderenfalls bliebe ein an dem Verfahrensverstoß leidendes Urteil der unteren Instanz aufrechterhalten, erwüchse in Rechtskraft und könnte nur mit der Nichtigkeitsklage (§ 579 Abs. 1 Nr. 4 ZPO) beseitigt werden (BGHZ 40, 197, 199 für die gesetzliche Vertretung der juristischen Person; BGH Urt. v. 10. Oktober 1985, IX ZR 73/85, NJW-RR 1986, 157; BGH Urt. v. 9. April 1986, IVb ZR 10/85, NJW-RR 1986, 1119).
  • BGH, 10.12.2014 - XII ZB 662/13

    Abänderungsverfahren für eine ausländische Kindesunterhaltsentscheidung:

    Hierzu ist es jedoch nicht verpflichtet, vielmehr kann es die Sache zur anderweitigen Behandlung und Entscheidung an das Beschwerdegericht zurückverweisen (vgl. BGH Urteil vom 10. Oktober 1985 - IX ZR 73/85 - NJW-RR 1986, 157, 158; BFH Urteil vom 14. Mai 1987 - X R 51/82 - juris Rn. 22).
  • BGH, 04.05.2004 - XI ZR 41/03

    Haftung der Muttergesellschaft einer Anlagevermittlerin für in Anspruch

    Behauptet eine Partei, sie sei prozeßunfähig, so muß die Darlegung von Tatsachen erwartet werden, aus denen sich ausreichende Anhaltspunkte dafür ergeben, daß die Behauptung richtig sein könnte (BGHZ 18, 184, 189 f.; BGH, Urteile vom 4. Februar 1969 - VI ZR 215/67, NJW 1969, 1574 und vom 10. Oktober 1985 - IX ZR 73/85, WM 1986, 58, 59).
  • OLG Nürnberg, 30.03.2022 - 2 U 2777/21

    Schadensersatz, Abtretung, Schadensersatzanspruch, Berufung,

    Tatsachenvortrag zu den von Amts wegen zu prüfenden Prozessvoraussetzungen darf nicht unter Anwendung von Präklusionsvorschriften unberücksichtigt bleiben (BGH, Urteil vom 16.07.2021 - V ZR 284/19 -, juris Rn. 11; Urteil vom 10.10.1985 - IX ZR 73/85 -, juris R. 14).
  • BAG, 19.01.2005 - 7 ABR 24/04

    Telefon - Amtsanschluss für Betriebsratsmitglied

  • BGH, 26.10.1990 - V ZR 105/89

    Klage gegen Wohnungseigentümer auf Übernahme einer Baulast

  • BGH, 30.11.2021 - II ZR 8/21

    Schadensersatz wegen Pflichtverletzungen des Geschäftsführers - und der besondere

  • BGH, 18.09.2003 - IX ZB 40/03

    Berücksichtigung neuer Tatsachen in der gegen den Verwerfungsbeschluß gerichteten

  • BGH, 20.09.2001 - III ZB 57/00

    Anfechtung eines Beschlusses nach abgesonderter Verhandlung über die Zulässigkeit

  • BGH, 07.03.2002 - IX ZR 235/01

    Unterbrechung des Rechtsstreits bei Unfähigkeit eines Rechtsanwalts zur

  • BGH, 20.05.1999 - I ZR 31/97

    RUMMS!; Ankündigung einer Sonderveranstaltung (7jähriges Firmenjubiläum)

  • BGH, 14.02.2017 - XI ZR 283/16

    Inanspruchnahme auf Feststellung der Wirksamkeit von Grundschuldbestellungen

  • OLG Karlsruhe, 09.10.2013 - 7 U 33/13

    Zulässigkeit der Berufung gegen ein auf die Prozessunfähigkeit gestütztes

  • OLG Brandenburg, 31.03.2009 - 6 U 48/08

    Prozessfähigkeit: (Un-)Zulässigkeit einer Klage gegen eine GmbH in Liquidation

  • BGH, 09.12.1987 - VIII ZB 18/87

    Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand gegen die Versäumung der

  • AG Brandenburg, 23.06.2003 - 32 C 139/02

    Streit um die Wirksamkeit der Kündigung eines sog. Fernüberwachungsvertrages und

  • OLG Koblenz, 25.06.2007 - 12 U 1717/05

    Internationale Zuständigkeit bei unerlaubten Handlungen von EU-Bürgern -

  • BGH, 28.11.1994 - II ZR 211/93

    Ermittlung ausländischen Rechts

  • LG Hagen, 12.07.2019 - 7 S 46/17
  • LG München I, 02.06.2009 - 5 HKO 2836/08

    Vorgreiflichkeit der Beurteilung der Prozessfähigkeit, Aussetzung des Verfahrens

  • OLG Frankfurt, 18.11.2008 - 7 U 149/97

    Auswirkungen der Prozessunfähigkeit auf die Zulässigkeit des Rechtsmittels der

  • OLG Köln, 10.01.2000 - 16 Wx 193/99

    Tatbestand in der WEG -Entscheidung

  • VGH Hessen, 18.09.1989 - 12 UE 2865/86

    Hinreichende Bestimmtheit eines Berufungsantrags; Abweichen der Ausländerbehörde

  • OLG Frankfurt, 28.11.1991 - 15 U 13/89

    Vorliegen der Prozessfähigkeit der Parteien; Darlegung von Tatsachen durch die

  • OLG Koblenz, 29.06.2001 - 10 U 1589/00

    Sittenwidrigkeit eines Leasingvertrages

  • BAG, 26.07.1994 - 1 ABR 68/93

    Mitbestimmung bei Abordnung von Flugkapitänen im Rahmen einer tariflichen

  • BFH, 14.05.1987 - X R 51/82

    Streit um die Beteiligtenfähigkeit - Beteiligtenfähigkeit infolge

  • BGH, 04.12.1989 - AnwZ (B) 54/89

    Rechtsmittel

  • AG Strausberg, 03.04.2006 - 11 M 1127/05

    Zwangsvollstreckungsverfahren: Amtsprüfung der Prozessfähigkeit des Schuldners

  • OLG Karlsruhe, 29.11.2021 - 22 U 4/20
  • BGH, 25.06.1997 - AR (Ri) 1/97

    Fiktion der Prozessfähigkeit in dem Verfahren, dass der Feststellung der

  • LG Stade, 08.06.2021 - 3 O 260/18

    Spontane Anzeigepflicht eines Ermittlungsverfahrens im geltend gemachten

  • BGH, 14.05.1990 - AnwZ (B) 8/90

    Rücknahme einer Zulassung zur Rechtsanwaltschaft - Anerkennung der

  • BGH, 04.12.1989 - AnwZ (B) 38/89

    Möglichkeit der Befangenheit eines Richters bei früherer Mitwirkung dieses

  • OLG Oldenburg, 08.02.1989 - 5 W 85/89

    Prozeßfähigkeit, Sachentscheidung, Von amts wegen, Amtsermittlungspflicht,

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Köln, 19.12.1985 - 12 U 102/85   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1985,1027
OLG Köln, 19.12.1985 - 12 U 102/85 (https://dejure.org/1985,1027)
OLG Köln, Entscheidung vom 19.12.1985 - 12 U 102/85 (https://dejure.org/1985,1027)
OLG Köln, Entscheidung vom 19. Dezember 1985 - 12 U 102/85 (https://dejure.org/1985,1027)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,1027) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine materielle Rechtskraft von Vollstreckungsbescheiden aus sittenwidrigem Ratenkreditvertrag

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zur materiellen Rechtskraft von Vollstreckungsbescheiden aus sittenwidrigen Ratenkreditverträgen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 700 Abs. 1, § 767 Abs. 2, § 796 Abs. 2

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • nrw.de (Leitsatz)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Sittenwidriger Ratenkreditvertrag; Zwangsvollstreckung; Vollstreckungsbescheid; Vollstreckungsgegenklage; Rechtsschutzbedürfnis

Papierfundstellen

  • NJW 1986, 1350
  • NJW 1988, 2264 (Ls.)
  • NJW-RR 1986, 594 (Ls.)
  • NJW-RR 1986, 670 (Ls.)
  • ZIP 1986, 420
  • MDR 1986, 859
  • WM 1986, 803
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BGH, 24.09.1987 - III ZR 187/86

    Materielle Rechtskraft von Vollstreckungsbescheiden; Unterlassung der

    Ohne Erfolg bleibt die Revision, soweit sie - im Anschluß an das Oberlandesgericht Köln (NJW 1986, 1350) - die Auffassung vertritt, Vollstreckungsbescheide seien, da sie ohne gerichtliche Schlüssigkeitsprüfung erlassen werden, der materiellen Rechtskraft nicht fähig.
  • BGH, 22.09.1994 - IX ZR 165/93

    Anspruch des Schuldners auf Herausgabe der vollstreckbaren Ausfertigung des

    Das ist für den Schuldner mit gewissen Unbequemlichkeiten und Unsicherheiten verbunden, die im zuerst genannten Fall ausbleiben (für Unzulässigkeit mangels Rechtsschutzinteresse: Bruns/Peters, Zwangsvollstreckungsrecht 3. Aufl. § 15 IV 4 (S. 97); Brox/Walker, Zwangsvollstreckungsrecht 4. Aufl. Rdnr. 1327; wie hier: OLG Düsseldorf MDR 1953, 557 [OLG Düsseldorf 03.05.1953 - 6 W 11/53]; OLG Köln NJW 1986, 1350, 1353 [OLG Köln 19.12.1985 - 12 U 102/85]; Münzberg KTS 45 (1984), 193 f; MünchKomm-ZPO/Karsten Schmidt, aaO.; Schuschke, Vollstreckung und vorläufiger Rechtsschutz Anh. zu § 767 ZPO Rdnr. 6).
  • BGH, 24.09.1987 - III ZR 264/86

    Unzulässigkeit der Zwangsvollstreckung aus einem rechtskräftigen

    Der Senat folgt nicht der Auffassung (vgl. insbesondere OLG Köln NJW 1986, 1350 [OLG Köln 19.12.1985 - 12 U 102/85]), ein Vollstreckungsbescheid erwachse jedenfalls seit dem Inkrafttreten der Vereinfachungsnovelle am 1. Juli 1977 nicht mehr in materielle Rechtskraft, so daß der titulierte Anspruch ungeachtet der Präklusionsnorm des § 796 Abs. 2 ZPO materiell uneingeschränkt nachprüfbar sei.
  • OLG Celle, 30.12.2003 - 3 W 109/03

    Inanspruchnahme des bürgenden Ehegatten eines Kreditschuldners: Sittenwidrigkeit

    a) Vollstreckungsbescheide, die nach § 700 Abs. 1 ZPO einem für vorläufig vollstreckbar erklärten Versäumnisurteil gleichstehen, sind der Rechtskraft fähig; die Gegenansicht (z. B. OLG Köln, NJW 1986, 1350; Vollkommer, NJW 1991, 31, 32) ist jedenfalls in der Praxis überholt (vgl. BGHZ 101, 380, 381 ff.).
  • OLG Köln, 19.12.1991 - 18 U 91/91

    Ausgestaltung der analogen Anwendbarkeit der Herausgaberegelung von § 371 BGB;

    Richtig ist, daß die in § 371 BGB normierte Rückgabepflicht über die dort genannte Quittung hinaus auch für die Herausgabe eines Vollstreckungstitels gilt (OLG Köln, NJW 1986, 1350 - 1353 f -, Spalte 2 unter c).
  • OLG Köln, 23.04.1986 - 7 W 9/86

    Sittenwidrige vorsätzliche Schädigung durch Erwirkung eines rechtswidrigen

    Erfolgsaussicht zwar nicht für eine Schadensersatzklage nach § 826 BGB , wohl aber für eine Vollstreckungsgegenklage wäre allerdings dann zu bejahen, wenn mit der Entscheidung des 12. Zivilsenats des OLG Köln vom 19.12.1985 (ZIP 1986, 420 ff. [OLG Köln 19.12.1985 - 12 U 102/85] ) davon auszugehen wäre, daß Vollstreckungsbescheide, die nach dem Inkrafttreten der ZPO -Vereinfachungsnovelle im Jahre 1977 ergangen sind, nicht in materielle Rechtskraft erwachsen.
  • OLG Köln, 23.04.1987 - 1 U 97/86

    Sittenwidrigkeit bei Erschleichung eines Vollstreckungstitels; Anspruch auf

    Der Senat teilt nicht die von einen anderen Senat des Oberlandesgerichts Köln (vgl. NJW 1986, 1350 ff) vertretene Auffassung, wonach Vollstreckungsbescheiden keine materielle Rechtskraft zukomme.
  • OLG Stuttgart, 24.06.1986 - 6 W 13/86

    Voraussetzungen der Durchsetzbarkeit einer einstweiligen Einstellung der

    Aus einer Reihe zivilprozessualer Normen ergibt sich, daß das Verfahrensrecht der Zivilprozeßordnung verhindern will, daß sittenwidrige bzw. gesetzwidrige Ansprüche mit staatlicher Hilfe realisiert werden (z.B. §§ 328 Abs. 1 Nr. 4, 1041 Abs. 1 Nr. 2, 1044 Abs. 2 Nr. 2 und 1044 a Abs. 2 ZPO ; im einzelnen Kohte NJW 1985, 2227; OLG Köln NJW 1986, 1350, 1352).
  • OLG Düsseldorf, 18.06.1986 - 6 W 62/86
    Die Rechtsprechung zur Durchbrechung der Rechtskraft gilt nicht nur für Urteile, die auf eine Verhandlung zur Sache ergangen sind, sondern auch für Versäumnisurteile und die ihnen gem § 700 I ZPO gleichstehenden Vollstreckungsbescheide (vgl. RGZ 132, 273; BGHZ 13, 71; BGH WM 65, 277; OLG Hamburg WM 85, 691; aA. OLG Köln NJW 86, 1350, 1352).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht