Rechtsprechung
   BGH, 17.09.1987 - VII ZR 166/86   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1987,282
BGH, 17.09.1987 - VII ZR 166/86 (https://dejure.org/1987,282)
BGH, Entscheidung vom 17.09.1987 - VII ZR 166/86 (https://dejure.org/1987,282)
BGH, Entscheidung vom 17. September 1987 - VII ZR 166/86 (https://dejure.org/1987,282)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,282) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Privilegierung - Generalunternehmervertrag - Ingenieurleistung - VOB/B

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Geltung der "als Ganzes" einbezogenen VOB/B

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    VOB/B gilt nicht für selbständige Planungsleistungen!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • baunetz.de (Entscheidungsbesprechung)

    Vereinbarung der VOB/B für Architektenleistungen?

Papierfundstellen

  • BGHZ 101, 369
  • NJW 1988, 142
  • NJW-RR 1988, 210 (Ls.)
  • MDR 1988, 222
  • DNotZ 1988, 301
  • DB 1989, 41
  • BauR 1987, 702
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (30)

  • BGH, 24.07.2008 - VII ZR 55/07

    Keine Privilegierung der VOB/B bei Verwendung gegenüber Verbrauchern

    Zutreffend ist das Berufungsgericht allerdings davon ausgegangen, dass die VOB Teil B vorformulierte Vertragsbedingungen im Sinne des § 305 Abs. 1 Satz 1 BGB beinhaltet (st. Rspr., vgl. u.a. BGH, Urteil vom 14. Januar 1971 - VII ZR 3/69, BGHZ 55, 198, 200; Urteil vom 16. Dezember 1982 - VII ZR 92/82, BGHZ 86, 135, 139; Urteil vom 7. Mai 1987 - VII ZR 129/86, BauR 1987, 438, 439 = ZfBR 1987, 199; Urteil vom 17. September 1987 - VII ZR 166/86, BGHZ 101, 369, 374; Urteil vom 2. Oktober 1997 - VII ZR 44/97, BauR 1997, 1027, 1028 = ZfBR 1998, 31).
  • BGH, 21.12.2005 - X ZR 17/03

    Detektionseinrichtung I

    Dies wird auch daran deutlich, dass mehr als der Mindestbetrag zuerkannt werden kann (für den Fall der Festsetzung des für angemessen erachteten Schmerzensgeldbetrags BGHZ 132, 341, 351 f.; allgemein für die unbezifferte Leistungsklage BGHZ 101, 369, 372).
  • BGH, 06.06.1991 - VII ZR 372/89

    Verjährung von werkvertraglichen Gewährleistungsansprüchen eines

    a) Nach der Rechtsprechung des Senats kann der Geschädigte neben der Leistungsklage auch die Feststellungsklage erheben, wenn der entstandene oder noch entstehende Schaden nicht bereits in vollem Umfang durch den Antrag auf Zahlung erfaßt wird (BGHZ 101, 369, 371).
  • OLG Stuttgart, 30.01.2018 - 10 U 84/17

    Zur Wirksamkeit einer aus wichtigem Grund ausgesprochenen Kündigung eines

    Wird bei einem größeren Bauvorhaben auf Veranlassung des Unternehmers die VOB/B als Ganzes einbezogen, so gilt sie gleichwohl nur für die vom Unternehmer geschuldeten Bauleistungen, nicht aber für die von ihm daneben übernommenen selbständigen Architektenleistungen und Ingenieurleistungen (BGH, Urteil vom 17. September 1987 - VII ZR 166/86, juris Rn. 16 ff.).
  • BGH, 10.11.1988 - VII ZR 272/87

    Zurückweisung neuen Vorbringens wegen Mitverantwortung des Gerichtes des ersten

    Sollte der Satz 2 der Fußnote einen selbständigen Regelungsgehalt haben, kann er sich nur auf Bauleistungen i.S.d. § 1 VOB/A beziehen, die der Architekt selbst erbringt (vgl. a. Senatsurteil BGHZ 101, 369, 374) [BGH 17.09.1987 - VII ZR 166/86].
  • BGH, 08.12.1988 - VII ZR 83/88

    Pflichten des Veräußerers einer in Wohnungseigentum umgewandelten Altbauwohnung

    Das Berufungsgericht geht - im Anschluß an die Rechtsprechung des Senats (vgl. BGHZ 96, 129; 100, 391, 399 [BGH 07.05.1987 - VII ZR 366/85]; 101, 369 [BGH 17.09.1987 - VII ZR 166/86]; NJW 1987, 2373) - zutreffend davon aus, daß die Klägerin aufgrund der in § 3 Nr. 2 des Erwerbsvertrags getroffenen Vereinbarung etwaige Gewährleistungsansprüche nicht auf § 13 Nr. 6, 7 VOB/B, sondern allenfalls auf die gesetzlichen Vorschriften des Werkvertragsrechts stützen kann.
  • OLG Bamberg, 20.11.1998 - 6 U 19/98

    Bauwerksabdichtung: Bitumendickbeschichtung als Planungsfehler des Architekten

    Leistungen im Sinne dieser Vorschrift sind jedoch nur "Bauleistungen" gemäß § 1 Nr. 1 VOB/A, also Bauarbeiten jeder Art mit oder ohne Lieferung von Stoffen und Bauteilen BGHZ 101, 369 = BauR 1987, 702; BGH, BauR 1983, 84 = NJW 1983, 453 f.; BGH, BauR 1973, 188; NJW 1973, 754.

    Die von ihr weiter geschuldeten und auch erbrachten Architektenleistungen stellen dagegen keine Bauleistungen i. S. des § 1 Nr. 1 VOB/A dar BGHZ 101, 369 = BauR 1987, 702.

    Vorliegend hat die Klägerin - anders als im Fall BGHZ 101, 369 = BGH, BauR 1987, 702 - keinerlei Bauleistungen selbst erbracht, sondern ausnahmslos Drittunternehmer beauftragt.

  • OLG Saarbrücken, 11.12.2006 - 8 U 274/01

    Umfang der Nachbesserungspflicht nach § 633 BGB a.F. bei Schäden an anderen

    Wie ausgeführt, lässt die Rechtsprechung aus Gründen der Prozessökonomie - zu Recht - eine Feststellungsklage großzügig zu (vgl. BGH BauR 1987, 702; BauR 2003, 689) und stellt auch an die Prognose einer gewissen Schadenswahrscheinlichkeit keine allzu hohen Anforderungen (vgl. BGH BauR 2000, 1190; NJW-RR 2003, 1569).
  • OLG Stuttgart, 19.03.2013 - 10 U 121/12

    Rückabwicklung eines Wohnungskaufvertrages im Rahmen des großen

    Wenn sich ein Schaden noch in der Entwicklung befindet, ist es dem Gläubiger gestattet, eine Teilleistungsklage mit einer Klage auf Feststellung der Schadensersatzpflicht für weitere, der Höhe nach nicht feststehende oder abschätzbare Schäden zu verbinden (BGHZ 101, 369 juris RN 8; MüKo-Becker-Eberhard ZPO 4. Aufl. § 256 RN 53; Stein/Jonas-Roth ZPO 22. Aufl. § 256 RN 67).

    Diese Vorgehensweise setzt allerdings voraus, dass es sich bei dem bezifferten, mit der Teilleistungsklage geltend gemachten Schaden um einen Mindestbetrag der Zahlungspflicht des Schuldners handelt, der sich durch die weitere Schadensentwicklung nur noch erhöhen, aber nicht mehr reduzieren kann (vgl. BGHZ 140, 365 juris RN 39 ff.; BGHZ 101, 369 juris RN 10).

  • BGH, 05.07.1990 - VII ZR 26/89

    Pflichten des Treuhänders bei Bildung von Wohnungseigentum; Hinweispflicht des

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ist, wenn neben einem entstandenen Schaden die Entstehung weiteren Schadens noch zu erwarten ist, die Feststellungsklage - allein oder neben einer Leistungsklage - zulässig (BGHZ 61, 28, 31; 101, 369, 371 [BGH 17.09.1987 - VII ZR 166/86]; BGH Urt. vom 2. April 1968 - VI ZR 156/66 = VersR 1968, 648).
  • BGH, 24.11.1988 - VII ZR 222/87

    Mangel eines Bauwerks; Nutzbarkeit eines Büroraums

  • LAG Baden-Württemberg, 27.07.2000 - 19 Sa 44/99

    Schadenersatzanspruch; Erstattung von Bewerbungskosten

  • OLG Braunschweig, 21.11.2018 - 10 U 90/18

    Keine Verjährungshemmung durch unzureichenden Güteantrag

  • BGH, 20.10.1995 - V ZR 263/94

    Umfang der Rechtskraft eines von dem Drittschuldner gegen den Schuldner

  • OLG Naumburg, 20.06.2013 - 1 U 91/12

    Pauschalpreisvertrag über die Erstellung eines schlüsselfertigen Bauwerks:

  • OLG Rostock, 16.02.2010 - 4 U 99/09

    Maßgebliches Recht bei einem Werklieferungsvertrag

  • OLG Karlsruhe, 19.10.2004 - 17 U 67/04

    Bauingenieurvertrag: Verjährungshemmung durch Prüfung der gerügten Mängel

  • OLG Dresden, 08.10.1998 - 7 U 1478/98

    Unterrichtung des Auftragnehmers über die Schlußzahlung

  • OLG Frankfurt, 19.01.2005 - 1 U 82/00

    Architektenvertrag: Zustimmung zur mustergemäßen Ausführung; Hinweispflicht bei

  • OLG Stuttgart, 29.07.2004 - 2 U 36/04

    Markenverletzung: Verwechslungsgefahr zwischen den Marken "InterConnect" und

  • LAG Baden-Württemberg, 27.03.2003 - 19 Sa 5/02

    Arbeitnehmerkündigung - Auflösungsverschulden - Schadensersatzanspruch

  • BGH, 28.02.1991 - VII ZR 171/90

    Verjährungsunterbrechung durch Beweissicherungsverfahren trotz Geltung der VOB/B

  • OLG Hamm, 16.01.1998 - 12 U 66/97

    Ausschluß der Wandelung im Bauträgervertrag zulässig?

  • OLG Naumburg, 06.07.1999 - 13 U 115/98

    Zulässigkeit einer Klage auf Feststellung des Fortbestandes eines Mietvertrages

  • OLG Hamburg, 24.04.1998 - 10 U 70/93

    Wie muss eine Kellerabdichtung bei einer Altbausanierung geplant und ausgeführt

  • KG, 28.05.2002 - 15 U 4/01

    Verfahrensrecht - Zusätzlich GbR verklagt: Keine Klageerweiterung

  • OLG Karlsruhe, 18.01.1989 - 7 U 279/87

    Anspruch auf Schadensersatz in Gestalt der Mängelbeseitigungskosten; Vereinbarung

  • LG Siegen, 10.11.2006 - 1 O 57/04

    Makler, Maklerlohn, Schwarzgeld, Formnichtigkeit

  • OLG Düsseldorf, 11.12.2001 - 21 U 185/00

    Geltendmachung grober Mängel einer Dickbeschichtung und einer

  • OLG Köln, 25.05.1993 - 15 U 96/91

    Kündigung: Welche Ansprüche hat GÜ?

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht