Rechtsprechung
   BGH, 12.10.1987 - II ZR 21/87   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,61
BGH, 12.10.1987 - II ZR 21/87 (https://dejure.org/1987,61)
BGH, Entscheidung vom 12.10.1987 - II ZR 21/87 (https://dejure.org/1987,61)
BGH, Entscheidung vom 12. Januar 1987 - II ZR 21/87 (https://dejure.org/1987,61)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,61) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Aufteilung nach Flurbereinigung

§ 51 ZPO, gewillkürte Prozeßstandschaft für den geschäftsführenden BGB-Gesellschafter, § 432 BGB;

§ 139 ZPO

Volltextveröffentlichungen (6)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Grundsätze der gewillkürten Prozessstandschaft bei Geltendmachung eines Anspruchs einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts im eigenen Namen und auf eigene Rechnung - Offenlegung der Ermächtigung zur Prozessführung - Wirksamkeit einer Auseinandersetzungsvereinbarung - ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Gewillkürte Prozeßstandschaft des Gesellschafters bei Geltendmachung eines Anspruchs der BGB-Gesellschaft imeigenen Namen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 51
    Ermächtigung eines Gesellschafters zur Geltendmachung eines Anspruchs der Gesellschaft im eigenen Namen und auf eigene Rechnung; Offenlegung der Ermächtigung zur Prozeßführung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1988, 1585
  • NJW-RR 1988, 805 (Ls.)
  • ZIP 1988, 571
  • MDR 1988, 560
  • WM 1979, 366
  • WM 1988, 635
  • DB 1988, 798
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (100)

  • BGH, 17.10.2006 - VIII ZB 94/05

    Rechts- und Parteifähigkeit einer Erbengemeinschaft

    Ist eine Parteibezeichnung - wie hier - mehrdeutig, ist durch Auslegung zu ermitteln, welche Partei mit der Bezeichnung gemeint ist (vgl. BGH, Urteil vom 12. Oktober 1987 - II ZR 21/87, WM 1988, 635 = NJW 1988, 1585 unter II 3 a m.w.Nachw.).
  • BGH, 15.01.2003 - XII ZR 300/99

    Geltendmachung einer Gesamthandsforderung durch eine BGB -Gesellschaft

    Diese Grundsätze gelten auch, wenn sich die klagende Partei selbst fehlerhaft bezeichnet hat (BGH, Urteil vom 12. Oktober 1987 - II ZR 21/87 - NJW 1988, 1585, 1587 m.w.N.).
  • BGH, 19.06.2008 - III ZR 46/06

    Willenserklärungen einer Außen-GbR und ihre Tücken

    a) Die Befugnis, den Prozess im eigenen Namen zu führen, kann auch nicht unter dem Gesichtspunkt angenommen werden, die Beklagte zu 3 könne ohnehin im Namen der Beklagten zu 2 handeln, weil sie einzelvertretungsbefugt sei (vgl. BGH, Urteile vom 12. Oktober 1987 - II ZR 21/87 - NJW 1988, 1585, 1586 und vom 16. November 1978 - II ZR 12/78 - WM 1979, 366).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht