Rechtsprechung
   BGH, 24.09.1987 - III ZR 49/86   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,927
BGH, 24.09.1987 - III ZR 49/86 (https://dejure.org/1987,927)
BGH, Entscheidung vom 24.09.1987 - III ZR 49/86 (https://dejure.org/1987,927)
BGH, Entscheidung vom 24. September 1987 - III ZR 49/86 (https://dejure.org/1987,927)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,927) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Schadensersatz für Erblindung in Folge eines Unfalls - Anrechnung von Schadensersatz auf das Blindengeld - Abtretung von Schadensersatzansprüchen gegen den Haftpflichtversicherer eines Unfallgegners - Rechtswegeröffnung bei Streitigkeiten über Forderungsabtretungen - ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anrechnung von Schadensersatzleistungen auf das Blindengeld

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1988, 819
  • NJW-RR 1988, 470 (Ls.)
  • MDR 1988, 125
  • VersR 1988, 181
  • Rpfleger 1988, 72
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)

  • BGH, 03.12.2009 - IX ZR 189/08

    Zugehörigkeit einer bedingt pfändbaren Berufsunfähigkeitsrente zur Insolvenzmasse

    Geschützt sind auch rückständige Beträge, die in einer Summe geleistet werden (BGH, Urt. v. 24. September 1987 - III ZR 49/86, NJW 1988, 819, 820; Prütting/Gehrlein/Ahrens, aaO Rn. 4; Zöller/Stöber, aaO Rn. 2).
  • OLG Hamm, 09.09.2016 - 26 U 14/16

    Augenarzt muss nach fehlerhafter Behandlung kein Blindengeld erstatten

    Nach § 7 GHBG NW sind zwar die Vorschriften des Sozialgesetzbuchs anwendbar, so dass auch die vom Beklagten angeführte ältere Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 24.09.1987 - III ZR 49/86 - nicht ohne weiteres anwendbar ist.
  • LSG Baden-Württemberg, 21.09.2006 - L 7 SO 5514/05

    Sozialhilfe - Verhältnis von sozialhilferechtlichen Pflegegeld, Bundes- und

    Obgleich sowohl § 3 Abs. 1 LBlindG als auch § 72 Abs. 1 Satz 1 SGB XII eine Nachrangregelung bezüglich gleichartiger Leistungen enthalten, ist die Landesblindenhilfe - und das stellt auch die Beklagte nicht in Abrede - die gegenüber der Bundesblindenhilfe vorrangige Leistung (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 20. Februar 1998 - a.a.O.; ferner Bundesgerichtshof, Urteil vom 24. September 1987 - III ZR 49/86 - NJW 1988, 819, 821 ; außerdem BVerwGE 51, 281, 285 und die - soweit ersichtlich - einhellige Meinung in der Literatur; vgl. Baur in Mergler/Zink, Handbuch der Grundsicherung und Sozialhilfe, Teil II, SGB XII § 72 Rdnr. 9; Schlette in Hauck/Noftz, SGB XII K§ 72 Rdnr. 6; Bieritz-Harder in LPK-SGB XII, 7. Auflage, § 72 Rdnr. 6; Grube in Grube/Wahrendorf, SGB XII § 72 Rdnr. 2; Oestreicher/Schelter/Kunz, BSHG, § 67 Rdnr. 2).
  • OLG München, 21.01.2010 - 24 U 539/09

    Regress des Integrationsamts nach Abtretung von Entschädigungsansprüchen

    Dabei handelt es sich gemäß § 843 Abs. 1 BGB um einen Rentenanspruch, einen Anspruch auf wiederkehrende Geldleistungen, der gemäß § 850 b Abs. 1 Ziffer 1 ZPO unpfändbar ist (vgl. Palandt, BGB, 69. Aufl., § 843 BGB Rn 14; Zöller, ZPO, 28. Aufl., § 850 b ZPO Rn 2; BGH in NJW 1988, 819 ff.).

    Entgegen der Auffassung des Klägers sind unpfändbar und damit gemäß § 400 BGB nicht abtretbar auch etwaige rückständige, insbesondere den Zeitraum vor der Abtretung vom 13.06.2007 betreffende Rentenbeträge, die in einer Summe zu zahlen wären (vgl. Zöller, ZPO, 28. Aufl., § 850 b ZPO Rn 2; BGH in NJW 1988, 819 ff.).

    27 Der Bundesgerichtshof hat jedoch in seinem Urteil vom 24.09.1987 ("Blindengeldurteil"; vgl. BGH in NJW 1988, 819 ff.) ausgeführt, dass dieser auf der Grundlage von privatrechtlichen Schuldverhältnissen entwickelte Grundsatz sich nicht auf öffentlich-rechtliche Versorgungsregelungen übertragen lasse.

    Ein Anspruch aus GoA scheidet bereits aus, soweit man mit dem Bundesgerichtshof (vgl. BGH in NJW 1988, 819 ff.; s. oben Ziffer 2. b)) die öffentlich-rechtliche Regelung (hier: im SchwbAV) für abschließend und einen Rückgriff auf allgemeine Regelungen des bürgerlichen Rechts für unzulässig erachtet.

  • BGH, 09.11.1994 - IV ZR 66/94

    Abtretung des Anspruchs auf Rückgewähr eines Geschenks wegen Bedürftigkeit

    Denn § 400 BGB greift nach ständiger Rechtsprechung wegen seines Zwecks, das durch Pfändungsschutzvorschriften gewährleistete Existenzminimum auch gegen den Willen des Geschützten zu erhalten, dann nicht ein, wenn der Zedent vom Zessionar eine wirtschaftlich gleichwertige Leistung erhält (BGHZ 59, 109, 115; BGH, Urteil vom 24. September 1987 - III ZR 49/86 - NJW 1988, 819, 820 unter III 2; BAG NJW 1980, 1642, 1652 unter D 1).
  • BGH, 04.12.2009 - V ZR 9/09

    Zahlungsanspruch eines erwachsenen Kindes gegen den eigenen Bruder aus

    Dieser Zweck lässt die an sich ausgeschlossene Abtretung einer unpfändbaren Forderung ausnahmsweise dann zu, wenn der Abtretungsempfänger dem Abtretenden ohne Rechtspflicht laufend Bezüge zu dem jeweiligen Fälligkeitstermin in Höhe der jeweiligen fällig gewordenen abgetretenen Ansprüche gewährt, wenn der Abtretende vor der Abtretung den vollen Gegenwert erhalten hat und auch behält, oder wenn die Abtretung durch die jeweils termingerecht zu leistende Zahlung bedingt ist (BGHZ 4, 153, 156 ff.; BGH, Urt. v. 24. September 1987 - III ZR 49/86, NJW 1988, 819, 820).
  • BGH, 16.03.1994 - XII ZR 225/92

    Abtretungsvereinbarung i. S. des § 32 SGB I

    Für den Bereich der öffentlich-rechtlichen Versorgungsansprüche hat der Bundesgerichtshof entschieden, die zur Ausführung eines Gesetzes berufene Verwaltungsbehörde sei nicht befugt, über die in einem solchen Gesetz abschließend enthaltenen Regeln hinaus weitergehende Erstattungsmöglichkeiten etwa im Wege der bürgerlich-rechtlichen Abtretung zu suchen (Urteil vom 24. September 1987 - III ZR 49/86 - BGHR BGB § 400 Unfallrente 1 = NJW 1988, 819, 820).
  • OLG Oldenburg, 30.06.2006 - 6 U 38/06

    Schadenersatz bei Verkehrsunfall mit Personenschaden: Anpassung eines

    Er ist damit bewusst über die Voraussetzungen der nach sozialhilferechtlichen Vorschriften geleisteten Blindenhilfe hinausgegangen (vgl. hierzu auch BGH NJW 1988, 819, 820 sowie hier den Bescheid des Landkreises Osnabrück vom 22.12.2004, Anlage K4).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.11.2007 - 16 A 292/05

    Voraussetzungen für einen Anspruch auf Blindengeld

    und H. Schellhorn, a.a.O.; Meusinger, in: Fichtner (Hrsg.), BSHG, Kommentar, § 67 Rn. 9; dahin tendierend, aber letztlich offengelassen in BVerwG, Urteil vom 6.9.1979 - 5 C 8.78 -, BVerwGE 58, 265; vgl. auch BGH, Urteil vom 24.9.1987 - III ZR 49/86 -, NJW 1988, 819 = ZfSH/SGB 1988, 141; anders etwa VGH Bad.-Württ., Urteil vom 20.2.1998 - 6 S 1090/96 -, FEVS 48, 516, das von einer "besondere[n] (landesrechtliche[n]) Form der Sozialhilfe" spricht.
  • OLG Köln, 02.04.1990 - 27 U 140/88

    Krankenhausträger und behandelnde Ärzte tragen Beweislast für sorgfältige und

    Der Anfall von Einkommenssteuer auf die zu zahlende Schadensersatzleistung ist gesondert darzulegen und gegebenenfalls durch die Vorlage des Einkommenssteuerbescheides nachzuweisen (vgl. Wussow-Küppersbusch, Ersatzansprüche bei Personenschäden, 4. Aufl., Rn. 48 ff., 50, 55; Schloen-Steinfeltz, Regulierung von Personenschäden, 1987, Kap. 6 Rn. 109 ff., Geigel, Der Haftpflichtprozeß, 19. Aufl., Kap. 4, Rn. 175 ff.; BGH VersR 1980, 529; BGH VersR 1983, 149; BGH NJW 1986, 245; BGH NJW-RR 1986, 1216; BGH NJW-RR 1988, 470).
  • OLG Oldenburg, 23.06.1993 - 2 U 84/93

    Abtretung, Wirksamkeit, Pfändbarkeit, Pfändungsschutz, Unpfändbarkeit,

  • SG Landshut, 05.05.2015 - S 11 SO 62/13

    Streitigkeiten nach dem SGB XII (Sozialhilfe)

  • OLG Braunschweig, 25.08.1995 - 1 UF 37/95

    Nichtigkeit der Rückübertragung übergegangener Unterhaltsansprüche

  • OLG Köln, 13.05.2016 - 20 U 170/09

    Abtretbarkeit von Leistungen aus einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung

  • OVG Rheinland-Pfalz, 26.08.2004 - 12 A 10797/04

    Leistungen einer Unfallversicherung werden auf Blindengeld angerechnet

  • OLG Braunschweig, 03.08.1995 - 2 WF 68/95

    Geltendmachung übergegangener Unterhaltsansprüche

  • LG Köln, 17.06.2013 - 26 O 272/12

    Rechtliche Ausgestaltung einer Änderung des Bezugsrechts aus einer

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht