Weitere Entscheidung unten: AG Köln, 13.08.1990

Rechtsprechung
   AG München, 13.08.1990 - 1141 C 19971/90   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,4951
AG München, 13.08.1990 - 1141 C 19971/90 (https://dejure.org/1990,4951)
AG München, Entscheidung vom 13.08.1990 - 1141 C 19971/90 (https://dejure.org/1990,4951)
AG München, Entscheidung vom 13. August 1990 - 1141 C 19971/90 (https://dejure.org/1990,4951)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,4951) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • gute-propaganda.de Word Dokument (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Annahmeverzug Honorarausfall (Dr. Uta Rüping)

Papierfundstellen

  • NJW 1990, 2939
  • NJW-RR 1990, 1530 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • AG Dieburg, 04.02.1998 - 21 C 831/97

    Zahnarzthonorar für nicht erbrachte Leistungen; Annahmeverzug des Patienten;

    Dies ergibt sich sowohl aus der ärztlichen Gebührenordnung wie aus der gängigen Praxis, die überwiegend bei Ätzten wie bei Patienten davon ausgeht, daß auch ein Ausfall oder ein Verschiebung des Termins keine Ersatzansprüche auslöst, wie auch andererseits korresDondierend der Patient keinen Ausfallersatz für - vielfältige - Wartezeiten im ärztlichen Bereich verlangen kann (LG Heilbronn Urteil vom 10.10.91 - 6 S 330/91 - LG München II NJW 84, 671; AG München NJW 90, 2939; AG Waldbröl NJW 89, 772).
  • AG Gummersbach, 05.09.2005 - 1 C 71/05

    Zweck von Terminabsprachen in Arztpraxen

    Ein Rechtsverhältnis wird damit aber noch nicht begründet (AG München, Urteil vom 13.8. 1990 - 1141 C 1997/90 - NJW 1990, 2939; LG Heilbronn, Urteil vom 10.10.1991 - 6 S 330/91 -, AG Dieburg, Urteil vom 04.04.1998 - 21 C 831/97 -).
  • AG Ludwigshafen, 03.04.2001 - 2c C 356/00

    Vergütungsanspruch bei Behandlungsvertrag; Unbilligkeit überhöhter

    In parallelen Fällen des Arztvertrages wird zwar teilweise in der Literatur und Rechtsprechung der Annahmeverzug nach §§ 615, 293 BGB mit der Begründung verneint, daß Terminvereinbarungen lediglich einem zeitgemäßen Behandlungsablauf dienen sollten (Münchener Kommentar/SCHAUB, § 612 BGB, Rd.Nr. 202; AG Dieburg NJW-RR 1998, 1520 [AG Dieburg 04.02.1998 - 21 C 831/97] ; LG Heilbronn NZS 1993, 424; AG München NJW 1990, 2939 [AG München 13.08.1990 - 1141 C 19971/90] ).
  • AG Andernach, 11.08.1993 - 6 C 377/93

    Anspruch auf Vergütung einer krankengymnastischen Behandlung aus einem

    Im Gegensatz zu den vom Landgericht München II (NJW 84, 671) und den Amtsgerichten München (NJW 90, 2939) und Waldbröl (NJW 89, 777) entschiedenen Fällen, denen jeweils eine vom Patienten nicht eingehaltene Terminsvereinbarung zugrunde lag und sich dann die Frage stellte, ob dadurch Annahmeverzug gemäß §§ 294, 296 BGB eingetreten ist, erschien die Beklagten im vorliegenden Fall zum Termin.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   AG Köln, 13.08.1990 - 125 C 640/89   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,9136
AG Köln, 13.08.1990 - 125 C 640/89 (https://dejure.org/1990,9136)
AG Köln, Entscheidung vom 13.08.1990 - 125 C 640/89 (https://dejure.org/1990,9136)
AG Köln, Entscheidung vom 13. August 1990 - 125 C 640/89 (https://dejure.org/1990,9136)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,9136) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1990, 2939
  • NJW-RR 1991, 56 (Ls.)
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht