Weitere Entscheidung unten: KG, 10.01.1992

Rechtsprechung
   LG Aachen, 15.11.1991 - 4 O 319/91   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1991,10646
LG Aachen, 15.11.1991 - 4 O 319/91 (https://dejure.org/1991,10646)
LG Aachen, Entscheidung vom 15.11.1991 - 4 O 319/91 (https://dejure.org/1991,10646)
LG Aachen, Entscheidung vom 15. November 1991 - 4 O 319/91 (https://dejure.org/1991,10646)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,10646) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Umfang der Aufsichtspflicht von Lehrpersonal während der Pausenzeiten; Erstreckung des Schutzbereichs der Aufsichtspflicht auf Personen, die durch unbeaufsichtiges Verhalten von Schülern einen Schaden erleiden; Verletzung der schulischen Aufsichtspflicht im Fall der ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • NJW 1992, 1051
  • NVwZ 1992, 510 (Ls.)
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   KG, 10.01.1992 - 9 U 959/91   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1992,4292
KG, 10.01.1992 - 9 U 959/91 (https://dejure.org/1992,4292)
KG, Entscheidung vom 10.01.1992 - 9 U 959/91 (https://dejure.org/1992,4292)
KG, Entscheidung vom 10. Januar 1992 - 9 U 959/91 (https://dejure.org/1992,4292)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,4292) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • NJW 1992, 1051
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • AG Berlin-Charlottenburg, 16.12.2002 - 202 C 177/02

    Berechtigung zur Belastung eines Girokontos bei einer missbräuchlichen Verwendung

    Ein Verstoß gegen diese Sorgfaltspflicht ist grundsätzlich als grob fahrlässig anzusehen (KG NJW 1992, 1051).

    Die Berechtigung dieses in der Rechtsprechung ganz überwiegend vertretenen Anscheinsbeweises basiert darauf, dass ohne besondere Anhaltspunkte grundsätzlich nicht davon ausgegangen werden kann, dass sich Dritte ohne derartiges Zutun des Karteninhabers Kenntnis von dessen PIN verschaffen können, die es ihnen ermöglicht, binnen kürzester Zeit die Karte unter Eingabe der richtigen PIN zu benutzen (KG NJW 1992, 1051; LG Berlin Urteil vom 20. Juni 2001, Geschäftsnummer: 49 S 10/01; AG Hohenschönhausen Urteil vom 9. Mai 2001, WM 2002, 1057; AG Wuppertal WM 1997, 1209; AG Hannover WM 1997, 1207).

  • LG Bonn, 11.01.1995 - 5 S 163/94

    Abhebungen an einem Geldausgabeautomaten mit Benutzung einer Postbank-Card

    Aufgrund des zu den Akten gereichten Gutachtens vom 7.8.1990 und den darin niedergelegten überzeugenden Ausführungen hinsichtlich der Unmöglichkeit der Ermittlung der PIN in einem überschaubaren Zeitrahmen, ist die Rechtsprechung bisher zutreffend davon ausgegangen, dass eine solche Möglichkeit nicht in Betracht zu ziehen ist (vgl. KG, NJW 1992, 1051 (1052)).
  • OLG Nürnberg, 04.05.1995 - 2 U 334/95

    Missbräuchliche Verwendung einer EC-Karte; Sonderbedingungen für den ec-Service;

    Wie das Kammergericht in einer Entscheidung vom 10.01.1992, NJW 92, 1051, ausgeführt hat, ist es aber jedem Durchschnittskunden klar, daß eine so weitreichende Garantie einer Bank, wie sie die Nr. 9.2.
  • AG Berlin-Schöneberg, 09.09.1996 - 8 C 258/96
    Da die Mißbrauchsregelung in den AGBen der Banken einer versicherungsähnlichen Leistung gleichgestellt ist, da auf den Eintritt von Schäden abgestellt wird, die ausschließlich in der Sphäre des durch die Regelung Begünstigten entstehen (vgl. KG NJW 1992, 1051, 1052), liegt es nahe, insoweit auch die Beweiserleichterungen heranzuziehen, die die Rechtsprechung für den Nachweis eines Versicherungsfalles in Form eines Diebstahls entwickelt hat (vgl. Binder, Die Risikoverteilung elektronischer kartengesteuerter Zahlungssysteme, S. 301).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht