Rechtsprechung
   BGH, 07.11.1996 - IX ZB 15/96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1996,1316
BGH, 07.11.1996 - IX ZB 15/96 (https://dejure.org/1996,1316)
BGH, Entscheidung vom 07.11.1996 - IX ZB 15/96 (https://dejure.org/1996,1316)
BGH, Entscheidung vom 07. November 1996 - IX ZB 15/96 (https://dejure.org/1996,1316)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,1316) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer

    Hermes-Bürgschaft - Rückforderung - Rechtsweg

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zuständigkeit der Zivilgerichte für Rückforderung von ausgezahlten Hermes-Bürgschaften

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Rechtsweg zu den ordentlichen Gerichten bei Rückforderung einer Hermes-Bürgschaft durch die Bundesrepublik Deutschland

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GVG § 13
    Rechtsweg für Rückforderungsansprüche aus einer Hermes-Bürgschaft

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Rückzahlung von gewährten Ausfuhrbürgschaften: Welcher Rechtsweg ist eröffnet? (IBR 1997, 218)

Papierfundstellen

  • NJW 1997, 328
  • ZIP 1996, 2124
  • MDR 1997, 290
  • NVwZ 1997, 413 (Ls.)
  • EuZW 1997, 352
  • WM 1996, 2299
  • BB 1997, 234
  • ZfBR 1997, 84
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BGH, 29.06.2004 - IX ZR 201/98

    Voraussetzungen der Inanspruchnahme des bürgenden Verbandes im Warenverkehr mit

    Diese Bürgschaft hat ein privatrechtliches Verhältnis der Parteien im Sinne der §§ 765 ff BGB begründet, obwohl sie eine öffentlich-rechtliche Abgabenforderung der Klägerin gegen den Hauptschuldner sichert (vgl. BGHZ 90, 187, 190 ff für die Verbürgung von Sozialversicherungsbeiträgen; BFH BStBl. III 1964, 217, 219 und FG Karlsruhe EfG 1962, 239 für eine Steuerbürgschaft - § 241 Abs. 1 Nr. 7, § 244 AO; vgl. für eine Ausfuhrbürgschaft der Klägerin: BGH, Beschl. v. 7. November 1996 - IX ZB 15/96, WM 1996, 2299, 2300).
  • OLG Düsseldorf, 25.02.2014 - 1 U 86/13

    Haftung des Sicherungseigentümers für die Kosten der polizeilichen Sicherstellung

    Gegenstand einer Prorogation kann jedoch nicht der Rechtsweg sein (Zöller/Vollkommer a.a.O., § 38, Rdnr. 3 mit Hinweis auf BGH NJW 1997, 328).
  • BGH, 29.06.2004 - IX ZR 202/98

    Abgabe einer selbstschuldnerischen Bürgschaft; Verbürgung von

    Diese Bürgschaft hat ein privatrechtliches Verhältnis der Parteien im Sinne der §§ 765 ff BGB begründet, obwohl sie eine öffentlich-rechtliche Abgabenforderung der Klägerin gegen den Hauptschuldner sichert (vgl. BGHZ 90, 187, 190 ff für die Verbürgung von Sozialversicherungsbeiträgen; BFH BStBl. III 1964, 217, 219 und FG Karlsruhe EfG 1962, 239 für eine Steuerbürgschaft - § 241 Abs. 1 Nr. 7, § 244 AO; vgl. für eine Ausfuhrbürgschaft der Klägerin: BGH, Beschl. v. 7. November 1996 - IX ZB 15/96, WM 1996, 2299, 2300).
  • LG München II, 28.08.2019 - 2 T 3052/19

    Öffentlichrechtliche Streitigkeit nichtverfassungsrechtlicher Art bei Klage gegen

    Entsprechend wurde der Zivilrechtsweg für die Inanspruchnahme eines Bürgen für eine an sich öffentlichrechtliche Forderung (BGHZ 90, 187; BFHE 203, 544) unabhängig von der Bezeichnung der Bürgschaft ("Haftungserklärung": BGHR 2009, 87 = MDR 2008, 1413; VGH München NJW 90, 1006 [Arndt]; Nürnberg MDR 2010, 1015; Mietschuldenübernahme des SozHilfeträgers gegengüber Vermieter zur Abwendung von Obdachlosigkeit: BVerwG MDR 94, 304; Schuldbeitritt des Sozialhilfeträgers teilt Rechtsnatur der Forderung, zu der er erklärt wird: BGHZ 205, 260 = NJW 2015, 3782 = MDR 2015, 754) und für Bereicherungsansprüche gegen den Steuerfiskus bei Bezahlung von Steuerschulden durch einen Dritten - Dreiecksverhältnis - bejaht (BGH NJW 84, 982); ebenso für Rückforderung aus Vertrag über Hermes-Bürgschaft, BGH NJW 97, 328 = MDR 97, 290 = WM 96, 2299).
  • BGH, 15.12.1998 - XI ZB 19/98

    Rechtsweg für die Klage einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft gegen ein

    Dabei kommt es nicht auf die Bewertung durch die klagende Partei, sondern darauf an, nach welchem Recht ihr Begehren bei objektiver Würdigung zu beurteilen ist (vgl. Gemeinsamer Senat der obersten Gerichtshöfe des Bundes, BGHZ 97, 312, 313 f. m.w. Nachw. und BGHZ 102, 280, 283; BGH, Beschluß vom 7. November 1996 - IX ZB 15/96, WM 1996, 2299).
  • OLG Hamburg, 13.09.2011 - 3 W 50/11

    Rechtsweg: Beseitigung der Beeinträchtigung der wettbewerblichen

    Der Rechtsweg unterliegt nicht der Parteidisposition, kann etwa nicht durch Prorogation oder rügelose Einlassung begründet werden, sondern bedarf der Entscheidung von Amts wegen; durch die Zulässigkeitsrüge einer Partei gemäß § 17a Abs. 3 S. 2 GVG kann diese Entscheidung lediglich vorab erzwungen werden (BGH, Beschluss v. 7.11.1996, Az. IX ZB 15/96, NJW 1997, 328, juris-Rz. 5; Zöller/Vollkommer, § 38 Rz. 3, § 39 Rz. 1; Brückner, NJW 2006, 13, 14).
  • BAG, 12.12.2000 - 9 AZR 598/99

    Aufwandsentschädigung - Hochschullehrer

    Hierfür ist ua. der Sachzusammenhang bestimmend, in den das Verwaltungshandeln gestellt wird (BGH 7. November 1996 - IX ZB 15/96 - NJW 1997, 328).
  • OLG Koblenz, 30.12.2010 - 5 W 71/09

    Vollstreckbarerklärung eines polnischen Urteils aufgrund von Steuerschulden einer

    So sind als Zivilsache etwa angesehen worden die Inanspruchnahme von Bürgen für öffentlich-rechtliche Forderungen (BGHZ 90, 187) , der Bereicherungsanspruch des Dritten gegen den Fiskus, der versehentlich eine Steuerforderung doppelt bezahlt hat (BGH NJW 1984, 982 [BGH 01.12.1983 - III ZR 149/82] ), die Rückforderung aus einem Vertrag über eine Hermes-Bürgschaft (BGH NJW 1997, 328 [BGH 07.11.1996 - IX ZB 15/96] ), der Anspruch des Rententrägers auf Rückforderung nach dem Tod versehentlich weiterbezahlter Rente und der auf den vorleistenden Sozialhilfeträger aufgrund einer Legalzession übergegangene Unterhaltsanspruch und generell jede Angelegenheit, in der sich ein Hoheitsträger privatrechtlicher Mittel bedient (Nachweise bei Zöller/Lückemann aaO. Rn. 13 - 25).
  • KG, 20.06.2006 - 19 W 5/06

    Rechtswegabgrenzung: Anspruch auf Herausgabe einer schenkweisen Zuwendung mit

    dienen (vgl. hierzu BGH NJW 1997, S. 328; NJW 2003, S. 433 (434)).
  • KG, 13.10.2014 - 8 U 203/13

    Zulässiger Rechtsweg bei Subventionsgewährung durch Hoheitsträger:

    Dabei kommt es nicht auf die Bewertung durch die klagende Partei, sondern darauf an, nach welchem Recht ihr Begehren bei objektiver Würdigung zu beurteilen ist (vgl. Gemeinsamer Senat der obersten Gerichtshöfe des Bundes, BGHZ 97, 312, 313 f. m.w. Nachw. und BGHZ 102, 280, 283; BGH, Beschluss vom 7. November 1996 - IX ZB 15/96, WM 1996, 2299).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht