Rechtsprechung
   BVerwG, 06.12.1996 - 7 C 64.95   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1996,634
BVerwG, 06.12.1996 - 7 C 64.95 (https://dejure.org/1996,634)
BVerwG, Entscheidung vom 06.12.1996 - 7 C 64.95 (https://dejure.org/1996,634)
BVerwG, Entscheidung vom 06. Dezember 1996 - 7 C 64.95 (https://dejure.org/1996,634)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,634) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    In welcher Weise sind Umweltinformationen zu erteilen?

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Umweltrecht - Anspruch auf Umweltinformationen, Behördliches Ermessen hinsichtlich der Art und Weise der Information nach § 4 Abs. 1 S. 2 UIG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Max-Planck-Institut (Kurzinformation)
  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Anspruch auf Umweltinformation - Gewähr von Akteneinsicht - Wahl der Informationsmittel - Auswahlermessen der Behörde

  • kommunen-in-nrw.de (Kurzinformation)

    Umweltinformationsgesetz

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Umweltrecht; Mitteilung der Behörde über Wasseranalysen

Sonstiges

  • EU-Kommission PDF (Verfahrensmitteilung)

    Umweltinformationsgesetz
    Umwelt

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerwGE 102, 282
  • NJW 1997, 753
  • NVwZ 1997, 257
  • NVwZ 1997, 494 (Ls.)
  • DVBl 1997, 438
  • DÖV 1997, 734
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (28)

  • BVerwG, 25.03.1999 - 7 C 21.98

    Anspruch auf Informationen über die staatliche finanzielle Förderung eines

    Wie der Senat in seinem Urteil vom 6. Dezember 1996 - BVerwG 7 C 64.95 - (BVerwGE 102, 282 = NJW 1997, 753) ausgeführt hat, will die Umweltinformationsrichtlinie jedem Antragsteller rechtlich möglichst uneingeschränkt und faktisch möglichst ungehindert den Zugang zu Informationen über die Umwelt gewährleisten.

    Hierzu hat der Senat in seinem bereits genannten Urteil vom 6. Dezember 1996 - BVerwG 7 C 64.95 - (a.a.O. S. 286 f.) ausgeführt, daß die zu treffende Entscheidung zwar grundsätzlich im pflichtgemäßen Ermessen der Behörde steht, daß dieses Ermessen aber unter Beachtung der von der Umweltinformationsrichtlinie verfolgten Ziele auszuüben ist.

  • BVerwG, 21.02.2008 - 20 F 2.07

    Verwaltungsstreit wegen Zugang zu Umweltinformationen;

    Vielmehr zielt er darauf ab, das allgemeine Umweltbewusstsein zu schärfen, einen freien Meinungsaustausch und eine wirksamere Teilnahme der Öffentlichkeit an Entscheidungsverfahren in Umweltfragen zu ermöglichen und auf diese Weise den Umweltschutz zu verbessern (vgl. den ersten Erwägungsgrund zur Umweltinformationsrichtlinie sowie das Urteil vom 6. Dezember 1996 - BVerwG 7 C 64.95 - BVerwGE 102, 282 ).
  • OVG Niedersachsen, 02.09.2015 - 10 LB 33/13

    Niedersachsen; Informationsanspruch nach dem VIG gegenüber dem Landesamt für

    Aus der von Falck (VIG, 2. Aufl., 2013; § 2, Nr. 5, S. 62 f.) zitierten Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (Urt. v. 6.12.1996 - 7 C 64/95 -, BVerwGE 102, 282 ff.) ergibt sich nichts anderes.
  • OVG Berlin-Brandenburg, 05.10.2010 - 12 B 6.10

    Informationsanspruch; informationspflichtige Behörde; Bundesministerium;

    Darüber hinaus ist die von dem Verwaltungsgericht vorgenommene enge Auslegung des Behördenbegriffs nicht mit dem Sinn und Zweck des IFG vereinbar, der hierdurch in unzulässiger Weise eingeschränkt wird (zur Bedeutung des Zwecks bei der Auslegung des UIG vgl. BVerwG, Urteil vom 6. Dezember 1996, BVerwGE 102, 282; Urteil vom 25. März 1999, BVerwGE 108, 369).
  • BVerwG, 26.06.2008 - 7 C 50.07

    Deponie, Betrieb, Stilllegung und Nachsorge; Rekultivierungsmaßnahme;

    Dass Gemeinschaftsrecht insoweit eine richtlinienkonforme Auslegung des nationalen Rechts erfordert, ist einhellige Meinung sowohl des Europäischen Gerichtshofs (EuGH, Urteil vom 8. Oktober 1987- Rs. C-80/86 - Slg. 1987, 3969 Rn. 12) wie auch der nationalen Gerichte (vgl. Urteil vom 6. Dezember 1996 - BVerwG 7 C 64.95 - BVerwGE 102, 282 = Buchholz 406.252 § 4 UIG Nr. 2).
  • OVG Schleswig-Holstein, 15.09.1998 - 4 L 139/98

    Umweltinformationsgesetz: Der Begriff der behördlichen "Beratung" ist eng

    Danach wird der Unterrichtung der Öffentlichkeit unter dem Gesichtspunkt angestrebter größerer Verwaltungstransparenz hohe Bedeutung beigemessen und eine verbesserte Umweltinformation als Element zum Schutz von Menschen und Umwelt durch bessere Anwendung von Vorschriften, Entwicklung erforderlicher Umweltschutzmaßnahmen und deren Akzeptanz durch die Öffentlichkeit angesehen (vgl. BVerwGE 102, 282 = NJW 1997, 753 = DZWir 1997, 370 mA. Niewerth = JZ 1998, 243 mA. Hendler; Scherzberg DVBI 1994, 733 mwN.; Berg GewArch 1996, 177 mwN. in Fußn. 39; Erbguth/Stollmann UPR 1994, 81 mwN. in Fußn. 8).

    Das Auswahlermessen des Bekl. besteht insoweit insbesondere nur zwischen solchen Informationsmitteln, die im wesentlichen die gleiche Informationseignung besitzen (vgl. BVerwGE 102, 282 = NJW 1997, 753 = DZWir 1997, 370 mA. Niewerth JZ 1998, 243 mA. Hendler).

  • OVG Rheinland-Pfalz, 02.06.2006 - 8 A 10267/06

    Umweltinformationen müssen gewährt werden

    Bereits die vorangegangene Umweltinformationsrichtlinie 90/313/EWG war aber schon auf einen möglichst weitgehenden und umfassenden Zugang zu Informationen über die Umwelt gerichtet (vgl. hierzu BVerwGE 102, 282; EuGH, NVwZ 1999, 1209).

    Hat demnach eine Behörde keine überzeugenden Einwände gegen die Gewährung einer begehrten Akteneinsicht erhoben, dann besteht auch grundsätzlich ein Rechtsanspruch auf Akteneinsicht, weil keine andere ermessensfehlerfreie Entscheidung in Betracht kommt (vgl. insoweit BVerwGE 102, 282 [287 f.]; 108, 369 [371]).

  • OVG Rheinland-Pfalz, 20.02.2008 - 1 A 10886/07

    Land muss BUND informieren

    Die Vorgängervorschriften des heutigen Landesumweltinformationsgesetzes maßen nach alledem der Unterrichtung der Öffentlichkeit unter dem Gesichtspunkt angestrebter größerer Verwaltungstransparenz hohe Bedeutung bei und sahen eine verbesserte Umweltinformation als Element zum Schutz von Menschen und Umwelt durch bessere Anwendung von Vorschriften, Entwicklung erforderlicher Umweltschutzmaßnahmen und deren Akzeptanz durch die Öffentlichkeit an (vgl. BVerwGE 102, 282).
  • OVG Hamburg, 19.04.2012 - 4 Bf 56/11

    Antrag eines Schwerbehinderten auf Einrichtung eines personengebundenen

    Denn die Rücksichtnahme auf den erwarteten Verwaltungsaufwand kann insbesondere dann ermessensfehlerhaft sein, wenn dies, ohne dass es erforderlich ist, auf Kosten der Verwirklichung gesetzlicher Ziele geht (vgl. Aschke, a.a.O., § 40 Rn. 65, unter Bezugnahme auf BVerwG, Urt. v. 6.12.1996, BVerwGE 102, 282, juris Rn. 14 ff.).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.08.2010 - 8 A 283/08

    Anspruch auf Einsicht in die zu einem Vertragsverletzungsverfahren über

    Zur Vorgängerrichtlinie vgl. nur EuGH, Urteil vom 17. Juni 1998 - C-321/96 (Wilhelm Mecklenburg) , Slg. 1998, I-3809 Rn. 2, sowie BVerwG, Urteil vom 6. Dezember 1996 - 7 C 64.95 -, BVerwGE 102, 82 (= juris Rn. 14).
  • VGH Bayern, 24.05.2011 - 22 B 10.1875

    Tiergarten Nürnberg - Tierschutzorganisation bekommt Einsicht in die Unterlagen

  • VGH Hessen, 04.01.2006 - 12 Q 2828/05

    Planfeststellung; Verfahrensakten; Einsicht; Anspruch aus EGRL 4/2003

  • VGH Baden-Württemberg, 10.06.1998 - 10 S 58/97

    Anspruch auf freien Zugang zu Informationen über die Umwelt: Umfang -

  • VG Mainz, 30.04.2013 - 3 K 859/12

    Ablehnung eines Umweltinformationsrechts wegen offensichtlicher

  • OVG Niedersachsen, 19.11.1997 - 7 L 5672/96

    Akteneinsicht: Umweltinformationen nach dem UIG; Informationszugang durch

  • OVG Berlin-Brandenburg, 05.10.2010 - 12 B 13.10

    Zum Anspruch auf Zugang zu einer vom Bundesministerium der Justiz gegenüber dem

  • VG Berlin, 17.12.2009 - 2 A 109.08

    Akteneinsicht in ministerielle Vorarbeiten zu einem möglichen

  • BVerwG, 21.02.2008 - 20 F 3.07

    Anwendung des § 99 Abs. 2 S. 1 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) bei

  • VG Gelsenkirchen, 21.03.2002 - 17 L 494/02

    Antrag auf Einsicht in Bautagebücher zur Ermöglichung der geforderten

  • OVG Berlin-Brandenburg, 05.10.2010 - 12 B 5.08

    Informationszugang; Materialien zu einem Gesetzgebungsvorhaben; Vorbereitung von

  • VG Berlin, 22.04.2010 - 2 K 98.09

    Verwaltungstätigkeit der Behörden des Bundes in Petitionsverfahren und

  • VG Darmstadt, 16.12.2004 - 8 E 159/01

    AUSKUNFTSANSPRUCH; FLUGROUTEN; LUFTFAHRT-BUNDESAMT; MINDESTFLUGHÖHE

  • VG Ansbach, 11.11.2009 - AN 11 K 08.00677

    Anspruch auf Zugang zu Umweltinformationen mittels Akteneinsicht im hiesigen

  • Generalanwalt beim EuGH, 28.01.1999 - C-217/97

    Kommission / Deutschland

  • VG München, 30.03.2010 - M 1 K 09.3448

    Weigerung, die Verwaltungsakten vorzulegen; Energieverbrauchsdaten von

  • VG Oldenburg, 21.12.1999 - 1 A 2249/95

    Einsichtnahme in Umweltinformationen ; Umweltbezogener Handlungsauftrag einer

  • VG Frankfurt/Main, 09.12.1998 - 15 E 614/96
  • VG Wiesbaden, 17.07.2003 - 4 E 721/03
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht