Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 26.09.1997 - 8 U 130/97   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,4505
OLG Frankfurt, 26.09.1997 - 8 U 130/97 (https://dejure.org/1997,4505)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 26.09.1997 - 8 U 130/97 (https://dejure.org/1997,4505)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 26. September 1997 - 8 U 130/97 (https://dejure.org/1997,4505)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,4505) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • NJW 1998, 387
  • MDR 1998, 485
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG Köln, 20.01.2006 - 19 U 63/05

    Fehlende Erfüllungswirkung einer Zahlung auf ein anderes als das vom Gläubiger

    Folglich hat die Überweisung auf ein anderes Konto grundsätzlich auch keine Erfüllungswirkung (BGH NJW-RR 2004, 1281, 1282; OLG Frankfurt NJW 1998, 387).
  • OLG Celle, 30.05.2007 - 3 U 46/07

    Girovertrag: Anwendbarkeit der Pfändungsschutzregelungen bei kontokorrentmäßiger

    Ob die Banküberweisung nach § 676 a ZPO Erfüllung oder nur Leistung an Erfüllungs Statt ist, ist umstritten (vgl. nur Palandt-Grüneberg, a. a. O., Rn. 9 zu § 362 m.w.N.), kann hier aber dahin gestellt bleiben, weil in jedem Fall Erfüllung nur eintreten kann bei Überweisung auf ein Konto des Gläubigers (vgl. OLG Frankfurt/Main, NJW 1998, 387), woran es hier aber fehlt.
  • OLG Köln, 22.04.2016 - 20 U 210/15

    Erfüllungswirkung der Auszahlung der Versicherungssumme einer

    Wenn der Gläubiger dem Schuldner eine neue Bankverbindung für die Überweisung eines geschuldeten Geldbetrags mitteilt, muss er so deutlich auf die Änderung hinweisen, dass sie vom Schuldner nicht übersehen werden kann (OLG Frankfurt, NJW 1998, 387; LArbG Köln, Urteil vom 26. August 2011 - 4 Sa 427/11 - , zitiert in juris; Palandt/Grüneberg § 362 Rn.9).
  • OLG Hamm, 05.07.2006 - 20 U 17/06

    Zur Erfüllung eines Zahlungsanspruchs gegen eine Versicherung durch

    Außerdem musste die Klägerin, nachdem die Beklagte in dem Schadenanzeige-Formular ausdrücklich gebeten hatte, für die Überweisung der Invaliditätsleistung ein Konto anzugeben, und nachdem der Ehemann der Klägerin und diese selbst dementsprechend ausdrücklich ein Konto benannt hatten, davon ausgehen, dass die Beklagte diese Kontoverbindung datenmäßig erfasste und nach Bejahen eines Invaliditätsanspruchs auf diese Angabe zurückgreifen werde (vgl. OLG Frankfurt, NJW 1998, 387).
  • LSG Sachsen, 08.02.2007 - L 2 B 31/07

    Beschwerde gegen die Untätigkeit eines Sozialgerichts (SG); Einlegung der

    Da dem Bf. ausweislich des Schreibens der Ag. vom 30.01.2007 ab Februar 2007 Alg II auf das von ihm angegebene Konto bei der NetBank AG gezahlt wird und die Zahlung für Februar ausweislich des Schreibens der NetBank AG vom 06.02.2007 am 31.01.2007 auf seinem Konto eingegangen ist, und ihm daher Leistungen zum Bestreiten seines aktuellen Lebensunterhalts zur Verfügung stehen, ist nicht substantiiert und plausibel dargelegt, weshalb bei Abwarten bis zur Entscheidung in der Hauptsache ob die Ag. dem Bf. Alg II für den Zeitraum vom 01.09.2006 bis 31.01.2007 mit Erfüllungswirkung auf sein früher angegebenes Konto gezahlt hat (BSG, Urteil vom 14.08.2003 B 13 RJ II/03 R , OLG Frankfurt am Main, Urteil vom 26.09.1997 8 U 130/97 , NJW 1998, Seite 387) ein schwerer, unzumutbarer, irreparabler rechtlicher oder wirtschaftlicher Nachteil eingetreten sein soll.
  • VG Frankfurt/Main, 08.07.2003 - 12 E 2560/03

    Zahlung durch Banküberweisung

    Deshalb führt erst die Mitteilung einer neuen Bankverbindung dazu, dass der Überweisung auf das frühere Konto keine Tilgungswirkung mehr zukommt (Palandt, BGB, 61. Auflage, 2002, § 362 Rdnr. 8; OLG Frankfurt a. M., Urteil v. 26.09.1997, 8 U 130/97, NJW 1998, 387).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht