Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 27.03.1997 - 10 UF 189/96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,4439
OLG Brandenburg, 27.03.1997 - 10 UF 189/96 (https://dejure.org/1997,4439)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 27.03.1997 - 10 UF 189/96 (https://dejure.org/1997,4439)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 27. März 1997 - 10 UF 189/96 (https://dejure.org/1997,4439)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,4439) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Durchführung des Versorgungsausgleichs; Auswirkungen des Todes des Verpflichteten auf den Ausgleichsanspruch; Wahrnehmung von Rechten im Wege der Prozessstandschaft; Fiktion von Versorgungen und Versorgungsanwartschaften werden nach dem Tod des Berechtigten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1998, 766 (Ls.)
  • NJW-RR 1998, 7
  • FamRZ 1998, 682
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 29.03.2006 - XII ZB 2/02

    Herabsetzung des Versorgungsausgleichs bei langer Trennungszeit und

    Hat eine Versorgungsgemeinschaft wegen langer Trennungszeit nicht mehr bestanden, kann eine Korrektur des Versorgungsausgleichs deshalb unter Billigkeitsgesichtspunkten gerechtfertigt sein (h.M., vgl. OLG Köln Beschluss vom 10. Juli 2003 - 21 UF 251/02 - veröffentlicht bei juris; OLG Brandenburg FamRZ 2002, 756 f. und 1998, 682, 683; OLG Karlsruhe FamRZ 2001, 1223; OLG Celle FamRZ 2001, 163, 164; OLG Hamm FamRZ 2000, 160, 161; KG FamRZ 1997, 31 f.; OLG Düsseldorf FamRZ 1993, 1322, 1323 f.; OLG München FamRZ 1985, 79 f.; MünchKomm/Dörr BGB 4. Aufl. § 1587 c Rdn. 30; Johannsen/Henrich/Hahne Eherecht 4. Aufl. § 1587 c BGB Rdn. 23; Staudinger/Rehme BGB 2003 § 1587 c Rdn. 44; Wick Der Versorgungsausgleich Rdn. 255; a.A. Erk/Deisenhofer FamRZ 2003, 134, 136).
  • OLG Brandenburg, 30.04.2013 - 3 UF 22/12

    Versorgungsausgleich: Berücksichtigung einer langen Trennungszeit

    Nach dem Grundgedanken des Versorgungsausgleiches als beiderseitiger Alterssicherung kann mithin eine lange Trennungszeit im Einzelfall - und bereits für sich genommen - einen zumindest teilweisen Ausschluss des Versorgungsausgleiches nach § 27 VersAusglG rechtfertigen (BGH NJW 2008, 296 ff; FamRZ 2005, 2052 ff; FamRZ 2004, 1181 ff; KG aaO; OLG Celle FamRZ 1993, 208 ff; OLG Brandenburg, 2. Senat f. Familiensachen, in: FamRZ 1998, 682 f; offengelassen von BGH FamRZ 2007, 1964 ff; ablehnend demgegenüber OLG Hamm FamRZ 2011, 901 f; OLG Bamberg FamRZ 2001, 1222).
  • LG Münster, 26.02.2009 - 8 O 378/08

    Ist das Geschrei eines behinderten Kindes ein Sachmangel?

    Allein in dem Aufenthalt des behinderten Kindes liegt selbstverständlich kein Mangel (OLG Köln, NJW 1998, 766; Horst, DWW 2001, 55).
  • OLG Brandenburg, 13.03.2001 - 10 UF 257/99

    Beschränkung des Versorgungsausgleichsanspruchs bei Trennung von Ehegatten aus

    Hieraus ergibt sich, dass für den Versorgungsausgleich die eigentliche rechtfertigende Grundlage fehlt, solange die eheliche Lebensgemeinschaft durch Trennung der Ehegatten aufgehoben ist (BGH, FamRZ 1984, 467, 469; Senat, FamRZ 1998, 682, 683).

    Ein vollständiger Ausschluss des Versorgungsausgleichs kommt mit Rücksicht darauf, dass die Ehe bei Trennung der Parteien bereits rund neun Jahre bestanden hatte, nicht in Betracht (anders der vom Senat in FamRZ 1998, 682 f. entschiedene Fall, bei dem die Ehegatten während fast 33-jähriger Ehezeit allenfalls 16 Monate am Anfang der Ehe zusammengelebt hatten).

  • OLG Hamm, 30.09.2010 - 11 UF 119/10

    Kürzung des Versorgungsausgleichs bei langer Trennungszeit

    Nach dem Grundgedanken des Versorgungsausgleichs als beiderseitiger Alterssicherung könne daher eine lange Trennungszeit einen zumindest teilweisen Ausschluss des Versorgungsausgleichs nach § 1587 c Nr. 1 BGB rechtfertigen (BGH, Entscheidung vom 19.5.2004 - XII ZB 14/03 - FamRZ 2004, 1181; Entscheidung vom 29.3.2006 - XII ZB 2/02 - FamRZ 2006, 769; ebenso etwa OLG Köln, Beschluss vom 10.7.2003 - 21 UF 251/02; OLG Brandenburg FamRZ 2002, 756 und 1998, 682; OLG Karlsruhe FamRZ 2001, 1223; OLG Celle FamRZ 2001, 163; OLG Hamm FamRZ 2000, 160; KG FamRZ 1997, 31; OLG Düsseldorf FamRZ 1993, 1322; OLG München FamRZ 1985, 79).
  • OLG Brandenburg, 02.05.2001 - 9 UF 237/98

    Auswirkungen des Todes des ausgleichspflichtigen Ehegatten während des

    Danach sind auch die Erben befugt, sich auf die Ausschlussgründe des § 1587 c BGB zu berufen (BGH, FamRZ 1984, 467, 468 = NJW 1984, 2829 ; Palandt/Brudermüller, aaO., § 1587 c Rdn. 6 und § 1587 e Rdn. 10; Erman/v. Maydall, BGB , 10. Aufl. [2000], § 1587 e Rdn. 16; Soergel/Lipp, aaO., § 1587 e Rdn. 36; im Ergebnis auch OLG Brandenburg, DRsp-ROM 1998/7390 = FamRZ 1998, 682, 683 = NJW-RR 1998, 7 ).".
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht