Rechtsprechung
   BGH, 21.06.1999 - II ZR 47/98   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,222
BGH, 21.06.1999 - II ZR 47/98 (https://dejure.org/1999,222)
BGH, Entscheidung vom 21.06.1999 - II ZR 47/98 (https://dejure.org/1999,222)
BGH, Entscheidung vom 21. Juni 1999 - II ZR 47/98 (https://dejure.org/1999,222)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,222) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Geltendmachung von Ersatzansprüchen gegen den (ehemaligen) Geschäftsführer einer GmbH bei Vermögensentzug zu Lasten des Stammkapitals; Beschlussfassung der Gesellschafter einer GmbH im Rahmen eines Zusammentreffens ohne förmliche Einberufung einer ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Schadensersatzpflicht von GmbH-Gesellschaftern bei Entziehung des zur Deckung des Stammkapitals nicht benötigten Vermögens

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zur formlosen Absprache zwischen Gesellschaftern

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anforderungen an Gesellschafterbeschluß zur Geltendmachung von Ersatzansprüchen gegen den ehemaligen Geschäftsführer; Schadensersatzpflicht der alleinigen Gesellschafter-Geschäftsführer wegen der Entziehung von haftendem Kapital

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)

    Darlegungs- und Beweislast, Einlagenrückgewähr, existenzvernichtende Eingriffe, Geschäftsführer, Gesellschafter, Gesellschafterbeschluss, Gesellschaftsrecht, Haftung, Kapitalerhaltung, Schadensersatzklagen

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Gesellschaftsrecht; Auszahlungen an Gesellschafter zu Lasten des Stammkapitals

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB § 823 Abs. 2; StGB § 266; GmbHG § 31 Abs. 3, § 43 Abs. 2, § 43 Abs. 3
    Keine Schadensersatzpflicht von GmbH-Gesellschaftern bei Entziehung des zur Deckung des Stammkapitals nicht benötigten Vermögens

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 12,79 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Haftung des Gesellschafters bei verbotenen Zahlungen an Mitgesellschafter nur nach §§ 31 Abs. 3, 43 Abs. 3 GmbHG

Papierfundstellen

  • BGHZ 142, 92
  • NJW 1999, 2817
  • NJW-RR 1999, 1637 (Ls.)
  • ZIP 1999, 1352
  • MDR 1999, 1145
  • WM 1999, 1565
  • BB 1999, 1569
  • DB 1999, 1651
  • NZG 1999, 1001
  • NZG 1999, 1060 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (64)

  • BGH, 07.12.2016 - XII ZB 422/15

    Unterhaltsabänderungsklage gegen ein volljährig gewordenes Kind:

    Im Übrigen ist dem Senat die Prüfung, ob die Entscheidung des Beschwerdegerichts bezüglich der Abweisung des Widerantrags auf einer Rechtsverletzung beruht, gemäß § 74 Abs. 3 Satz 2 FamFG ohne Bindung an die geltend gemachten Rechtsbeschwerdegründe uneingeschränkt eröffnet (vgl. auch BGHZ 142, 92, 94 = NJW 1999, 2817, 2818 zu § 559 Abs. 2 Satz 1 ZPO).
  • BGH, 28.04.2008 - II ZR 264/06

    "GAMMA"

    Bei einer Gesellschafterweisung oder einem Handeln des Geschäftsführers im Einverständnis mit den Gesellschaftern bzw. - wie hier - den Mitgesellschaftern entfällt nach der Rechtsprechung des Senats - solange kein Fall des § 43 Abs. 3 GmbHG oder der Existenzvernichtung vorliegt - grundsätzlich die Ersatzpflicht des Geschäftsführers nach § 43 Abs. 2 GmbHG (st.Rspr. vgl. nur BGHZ 142, 92, 95; Sen.Urt. v. 31. Januar 2000 - II ZR 189/99, ZIP 2000, 493; Sen.Urt. v. 25. Juni 2001 - II ZR 38/99, ZIP 2001, 1458).
  • BGH, 14.03.2017 - VI ZR 226/16

    Direktanspruch gegen den Pflichtversicherer: Inhaltliche Anforderungen an die die

    Damit ist die revisionsrechtliche Nachprüfung des Berufungsurteils ohne Bindung an die erhobenen Sachrügen uneingeschränkt eröffnet (§ 557 Abs. 1, Abs. 3 Satz 1 ZPO; vgl. BGH, Urteil vom 21. Juni 1999 - II ZR 47/98, BGHZ 142, 92, 94; Ball, in: Musielak/Voit, ZPO, 13. Aufl., § 557 Rn. 2, 13).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht