Weitere Entscheidung unten: BGH, 27.06.2002

Rechtsprechung
   BGH, 19.09.2002 - V ZB 30/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,85
BGH, 19.09.2002 - V ZB 30/02 (https://dejure.org/2002,85)
BGH, Entscheidung vom 19.09.2002 - V ZB 30/02 (https://dejure.org/2002,85)
BGH, Entscheidung vom 19. September 2002 - V ZB 30/02 (https://dejure.org/2002,85)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,85) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Deutsches Notarinstitut

    WEG §§ 26 Abs. 1 S. 4, 23, 25 Abs. 5, 43 Abs. 1 Nr. 4; BGB § 242
    Bestellung des Bauträgers zum Wohnungseigentumsverwalter - Stimmrecht des Bauträgers selbst

  • Wolters Kluwer

    Klage gegen die Feststellung eines ablehnenden Beschlussergebnisses durch den Versammlungsleiter - Rechtsschutzinteresse bei Anfechtung eines Negativbeschlusses der Wohnungseigentümerversammlung - Verbindung der Beschlussanfechtung mit gerichtlicher Feststellung eines ...

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    WEG - Abwahl des Verwalters

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Zum Stimmverbot des Verwalters bei Abberufung und Kündigung des Verwaltervertrages

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Frage des Stimmrechts bei der Bestellung oder Abberufung eines Wohnungseigentümers als Verwalter

  • Judicialis

    WEG § 26; ; WEG § 23 Abs. 1; ; WEG § 25 Abs. 5; ; WEG § 26 Abs. 1 S. 4; ; WEG § 43 Abs. 1 Nr. 4; ; BGB § 242 Cd

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Abstimmung über die Abberufung eines zum Verwalter bestellten Wohnungseigentümers

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Abberufung des Verwalters

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Deutsches Notarinstitut (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    WEG §§ 26 Abs. 1 S. 4, 23, 25 Abs. 5, 43 Abs. 1 Nr. 4; BGB § 242
    Bestellung des Bauträgers zum Wohnungseigentumsverwalter - Stimmrecht des Bauträgers selbst

  • jurpage.net (Leitsatz)
  • nomos.de PDF, S. 44 (Leitsatz)

    §§ 23 Abs. 1, 25 Abs. 5, 26 Abs. 1, 43 Abs. 1 Nr. 4 WEG; § 242 BGB
    Wohnungseigentum - Entscheidung über Bestellung oder Abwahl des Verwalters

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Wohnungseigentum; Abwahl eines zum Verwalter bestellten Wohnungseigentümers

Besprechungen u.ä.

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    WEG §§ 26, 23 Abs. 1, § 25 Abs. 5, § 43 Abs. 1 Nr. 4; BGB § 242
    Stimmverbot für zum Verwalter bestellten Wohnungseigentümer bei Beschlussfassung über seine Abberufung nur bei Kündigung aus wichtigem Grund

Papierfundstellen

  • BGHZ 152, 46
  • NJW 2002, 3704
  • MDR 2002, 1424
  • DNotZ 2003, 43
  • NZM 2002, 995
  • FGPrax 2003, 13
  • ZMR 2002, 930
  • NJ 2002, 655
  • NJ 2003, 146 (Ls.)
  • WM 2003, 295
  • DB 2003, 1169 (Ls.)
  • Rpfleger 2003, 74
  • NZG 2003, 74 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (95)

  • BGH, 02.03.2012 - V ZR 174/11

    Wohnungseigentum: Auslegung der Gemeinschaftsordnung bezüglich der Kostentragung

    Die unterlassene Anfechtung eines ablehnenden Beschlusses entfaltet keine Sperrwirkung für inhaltsgleiche Anträge (Senat, Beschluss vom 19. September 2002 - V ZB 30/02, BGHZ 152, 46, 51).
  • BGH, 02.06.2005 - V ZB 32/05

    Rechtsfähigkeit der Wohnungseigentümergemeinschaft; Vollstreckungen von

    c) Die Wohnungseigentümergemeinschaft hat eigene Organe, nämlich die Eigentümerversammlung, den Verwalter (vgl. Senat, BGHZ 151, 164, 171; 152, 46, 58) und - allerdings fakultativ - den Verwaltungsbeirat.
  • BGH, 29.05.2020 - V ZR 141/19

    Fassen eines Beschlusses über eine bauliche Veränderung des gemeinschaftlichen

    Er muss die erfolgte Abstimmung respektieren (vgl. Senat, Beschluss vom 19. September 2002 - V ZB 30/02, BGHZ 152, 46, 50), und er darf sich über die mehrheitliche Willensbildung auch dann nicht hinwegsetzen, wenn deren Ergebnis ordnungsmäßiger Verwaltung widerspricht.

    Soweit der Senat in seiner Entscheidung vom 19. September 2002 (V ZB 30/02, BGHZ 152, 46, 59) ausgeführt hat, dem Versammlungsleiter obliege die Umsetzung des Mehrheitswillens in die Form ordnungsgemäßer Beschlüsse, hat er damit nicht zum Ausdruck bringen wollen, der Verwalter dürfe nur inhaltlich ordnungsgemäße Beschlüsse verkünden.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BGH, 27.06.2002 - VII ZR 272/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,674
BGH, 27.06.2002 - VII ZR 272/01 (https://dejure.org/2002,674)
BGH, Entscheidung vom 27.06.2002 - VII ZR 272/01 (https://dejure.org/2002,674)
BGH, Entscheidung vom 27. Juni 2002 - VII ZR 272/01 (https://dejure.org/2002,674)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,674) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • Wolters Kluwer

    Revision - AGB - Errichtung eines Hauses - Schlüsselfertig - Bevollmächtigung - Vergabe von Bauleistungen - Überraschende Klausel - Ökoton-Massivhaus

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Unwirksamkeit einer Klausel, die den Generalübernehmer zur Vergabe von Bauleistungen im Namen des Auftraggebers berechtigt

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Bevollmächtigungsklausel Generalunternehmer in Bauverträgen

  • grundeigentum-verlag.de

    Keine Vollmacht des Generalübernehmers zur Auftragserteilung

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht

    Klausel über Bevollmächtigung des Generalübernehmers zur Vergabe von Bauleistungen als überraschende Klausel

  • Judicialis

    AGBG § 3

  • rechtsportal.de

    AGBG § 3
    Formularmäßige Vereinbarung einer Vollmacht zur Vergabe von Bauleistungen im Auftrag des Auftraggebers zu Gunsten des Generalübernehmers

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online

    AGB: Darf GU Bauleistungen im Namen des Auftraggebers vergeben?

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä. (4)

  • nomos.de PDF, S. 44 (Entscheidungsbesprechung)

    § 3 AGBG
    Werkvertragsrecht - Generalübernehmervertrag über die Errichtung eines Hauses - AGB-Klauseln

  • ewir-online.de (Entscheidungsbesprechung)

    AGBG § 3
    Unwirksamkeit einer Klausel, die den Generalübernehmer zur Vergabe von Bauleistungen im Namen des Auftraggebers berechtigt

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    BGB AT, AGB-Recht, Werkvertragsrecht, Vollmachtsklausel im Generalübernehmervertrag

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Generalübernehmervertrag: Vorformulierte Vollmacht zur Vergabe von Handwerkerleistungen im Namen des Bauherrn wirksam? (IBR 2002, 462)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2002, 3704 (Ls.)
  • NJW 2002, 3705
  • NJW-RR 2002, 1312
  • ZIP 2002, 2090
  • MDR 2002, 1116
  • NZBau 2002, 561
  • NJ 2002, 652
  • WM 2003, 36
  • DB 2002, 2716 (Ls.)
  • BauR 2002, 1446 (Ls.)
  • BauR 2002, 1544
  • ZfBR 2002, 782
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 24.11.2005 - VII ZR 87/04

    Rechtsfolgen der Abstandnahme des Bieters von einem bindenden Vertragsangebot;

    Eine Klausel wird nicht Vertragsbestandteil, wenn sie von diesen Erwartungen deutlich abweicht und der Vertragspartner mit ihr den Umständen nach vernünftigerweise nicht zu rechnen braucht (BGH, Urteil vom 27. Juni 2002 - VII ZR 272/01, BauR 2002, 1544, 1546 = NZBau 2002, 561 = ZfBR 2002, 782 m.w.N.).
  • BFH, 21.03.2007 - V R 32/05

    Schuldner der Einfuhrumsatzsteuer i.S. des § 3 Abs. 8 UStG 1993

    Eine Klausel wird nicht Vertragsbestandteil, wenn sie von diesen Erwartungen deutlich abweicht und der Vertragspartner mit ihr den Umständen nach vernünftigerweise nicht zu rechnen braucht (Urteil des Bundesgerichtshofs vom 27. Juni 2002 VII ZR 272/01, Baurecht --BauR-- 2002, 1544, 1546, Neue Juristische Wochenschrift Rechtsprechungs-Report Zivilrecht --NJW-RR-- 2002, 1312, m.w.N.).
  • OLG Brandenburg, 16.01.2007 - 11 U 72/06

    Bauvertrag; Allgemeine Geschäftsbedingungen: Wirksamkeit von Vertragsklauseln,

    Eine Klausel wird nicht Vertragsbestandteil, wenn sie von diesen Erwartungen deutlich abweicht und der Vertragspartner mit ihr den Umständen nach vernünftigerweise nicht zu rechnen braucht (BGH BauR 2002, 1544).
  • FG München, 20.02.2013 - 3 K 2222/10

    Eine wirksame Vertretungsmacht zur Übertragung der Steuerschuldnerschaft auf die

    Überraschenden Charakter im Sinne dieser Vorschrift hat eine solche Bestimmung in AGB dann, wenn sie von den Erwartungen des Vertragspartners deutlich abweicht und dieser mit ihr den Umständen nach vernünftigerweise nicht zu rechnen braucht (Bundesgerichtshof - BGH-Urteile vom 11. Dezember 2003 III ZR 118/03, BB 2004, 179; vom 27. Juni 2002 VII ZR 272/01, NJW-RR 2002, 1312 und vom 16. Dezember 1999 IX ZR 36/98, NJW 2000, 1179).
  • FG München, 20.02.2013 - 3 K 3346/10

    Ort der Lieferung bei Bevollmächtigung des Lieferers zur Abgabe von

    Überraschenden Charakter im Sinne dieser Vorschrift hat eine Bestimmung in Allgemeinen Geschäftsbedingungen dann, wenn sie von den Erwartungen des Vertragspartners deutlich abweicht und dieser mit ihr den Umständen nach vernünftigerweise nicht zu rechnen braucht (BGH-Urteile vom 11. Dezember 2003 III ZR 118/03, BB 2004, 179, vom 27. Juni 2002 VII ZR 272/01, NJW-RR 2002, 1312 und vom 16. Dezember 1999 IX ZR 36/98, NJW 2000, 1179).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht