Rechtsprechung
   EGMR, 10.10.2002 - 38830/97   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,11619
EGMR, 10.10.2002 - 38830/97 (https://dejure.org/2002,11619)
EGMR, Entscheidung vom 10.10.2002 - 38830/97 (https://dejure.org/2002,11619)
EGMR, Entscheidung vom 10. Januar 2002 - 38830/97 (https://dejure.org/2002,11619)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,11619) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Individualbeschwerde gegen die Portugiesische Republik wegen unfairen Verfahrens (fair trial) in einer Strafsache, insbesondere wegen Unzulänglichkeiten der beigeordneten Rechtsbetreuung; Konkrete und wirksame Verteidigung durch Beiordnung eines Anwaltes in einem ...

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    CZEKALLA c. PORTUGAL

    Art. 6, Art. 6 Abs. 1, Art. 6 Abs. 3 Buchst. c, Art. 6 Abs. 3, Art. 41 MRK
    Violation de l'art. 6-1 et 6-3-c Dommage matériel - demande rejetée Préjudice moral - réparation pécuniaire Remboursement partiel frais et dépens - procédure nationale Remboursement partiel frais et dépens - procédure de la Convention (französisch)

Kurzfassungen/Presse

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2003, 1229
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (21)

  • BGH, 07.08.2019 - 3 StR 165/19

    Pflichtverteidiger im Revisionsverfahren, kein Wechsel

    Zwar hat der Bundesgerichtshof (s. Beschlüsse vom 18. Januar 2018 - 4 StR 610/17, NStZ-RR 2018, 84; vom 5. Juni 2018 - 4 StR 138/18, juris) eine derartige Zurückgabe der Sache zur Bestellung eines anderen Verteidigers vor der Entscheidung über die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand in Fällen angeordnet, in denen ein - das Verschulden des Angeklagten ausschließender - "offenkundiger Mangel" der Verteidigung im Sinne der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (s. Urteil vom 10. Oktober 2002 - 38830/97, NJW 2003, 1229 Tz. 59 ff. mwN) vorlag (vgl. auch BGH, Beschluss vom 28. Juni 2016 - 2 StR 265/15, BGHR StPO § 44 Verschulden 11).
  • BGH, 28.06.2016 - 2 StR 265/15

    Entpflichtung eines Verteidigers (vom Verteidiger verschuldete wiederholte

    Es handelt sich um einen Fall des "offenkundigen Mangels' der Verteidigung durch den Pflichtverteidiger, welcher den Anspruch des Angeklagten auf eine wirksame Verteidigung gemäß Art. 6 Abs. 3 Buchst. c EMRK verletzt (vgl. EGMR, Urteil vom 10. Oktober 2002 - Nr. 38830/97, NJW 2003, 1229, 1230).
  • BGH, 18.01.2018 - 4 StR 610/17

    Recht auf ein faires Verfahren ("offenkundiger Mangel der Verteidigung" bei

    Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte vom 10. Oktober 2002 - Az.: 38830/97 - liegt hier ein "offenkundiger Mangel' der Verteidigung vor.
  • EGMR, 31.10.2013 - 42937/08

    JANYR c. RÉPUBLIQUE TCHÈQUE

    La défense appartenant pour l'essentiel à l'accusé et à son avocat, l'article 6 § 3 c) n'oblige les autorités nationales compétentes à intervenir que si la carence de l'avocat d'office apparaît manifeste ou si on les en informe suffisamment de quelque autre manière (Czekalla c. Portugal, no 38830/97, § 60, CEDH 2002-VIII ; Pavlenko c. Russie, no 42371/02, § 99, 1er avril 2010).

    Le requérant n'allègue par ailleurs aucune négligence commise par cette avocate (voir, mutatis mutandis, Vitan c. Roumanie, no 42084/02, § 63, 25 mars 2008 ; Mayzit, précité, § 69) et encore moins une négligence qui aurait pour effet de le priver d'une voie de recours (voir, a contrario, Czekalla c. Portugal, no 38830/97, §§ 65-66, CEDH 2002-VIII).

  • BGH, 05.06.2018 - 4 StR 138/18

    Bestellung eines neuen Pflichtverteidigers (hier: "offenkundiger Mangel" der

    Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte vom 10. Oktober 2002 - Az.: 38830/97 - liegt hier ein "offenkundiger Mangel" der Verteidigung vor.
  • EGMR, 12.02.2013 - 152/04

    YEFIMENKO v. RUSSIA

    The Court also reiterates that assigning counsel does not in itself ensure the effectiveness of the assistance counsel may provide to his client (see Czekalla v. Portugal, no. 38830/97, § 60, ECHR 2002-VIII).
  • EGMR, 01.04.2010 - 42371/02

    PAVLENKO v. RUSSIA

    Assigning counsel does not in itself ensure the effectiveness of the assistance this counsel may provide to his client (see Czekalla v. Portugal, no. 38830/97, § 60, ECHR 2002-VIII).
  • EGMR, 28.11.2013 - 25703/11

    DVORSKI v. CROATIA

    La Cour rappelle en outre sa jurisprudence constante selon laquelle les actes ou décisions de l'avocat d'un accusé ne sauraient en principe engager la responsabilité de l'État (Stanford c. Royaume-Uni, 23 février 1994, § 28, série A no 282-A) car la conduite de la défense appartient pour l'essentiel à l'accusé et à son conseil, commis au titre de l'aide judiciaire ou rétribué sur des fonds privés (Czekalla c. Portugal, no 38830/97, § 60, CEDH 2002-VIII ; voir aussi Bogumil c. Portugal, no 35228/03, § 46, 7 octobre 2008).
  • EGMR, 15.06.2010 - 35555/03

    CIUPERCESCU c. ROUMANIE

    L'article 6 § 3 c) n'oblige les autorités nationales compétentes à intervenir que si la carence de l'avocat d'office apparaît manifeste ou si on les en informe suffisamment de quelque autre manière (Kamasinski c. Autriche, 19 décembre 1989, série A no 168, § 65, Czekalla c. Portugal, no 38830/97, § 60, CEDH 2002-VIII, Sannino c. Italie, no 30961/03, § 49, CEDH 2006-VI et Hermi c. Italie [GC], no 18114/02, § 96, CEDH 2006-XII).
  • EGMR, 09.05.2007 - 12788/04

    J.-P. H. gegen Deutschland

    Den innerstaatlichen Gerichten lagen keine Anhaltspunkte dafür vor, dass der amtlich bestellte Verteidiger die Verteidigung offensichtlich nicht sachgerecht durchführe, was sie zum Eingreifen verpflichtet hätte (vgl. u. a. Czekalla v. Portugal , Individualbeschwerde Nr. 38830/97, Rdnr. 60, ECHR 2002-VIII).
  • EGMR, 21.06.2011 - 29652/04

    ORLOV v. RUSSIA

  • EGMR, 07.10.2008 - 35228/03

    BOGUMIL c. PORTUGAL

  • EGMR, 06.09.2005 - 73241/01

    DAVTIAN c. GEORGIE

  • EGMR, 15.09.2005 - 71598/01

    U. M. gegen Deutschland

  • EGMR, 19.06.2012 - 4238/03

    MIHAI MOLDOVEANU c. ROUMANIE

  • EGMR, 03.07.2012 - 50002/08

    FALCÃO DOS SANTOS c. PORTUGAL

  • EGMR, 04.11.2010 - 22575/08

    KATRITSCH c. FRANCE

  • EGMR, 25.07.2013 - 53737/09

    SFEZ c. FRANCE

  • EGMR, 22.07.2008 - 10418/03

    PANASENKO c. PORTUGAL

  • EGMR, 05.02.2019 - 38202/10

    LUNCASU c. RÉPUBLIQUE DE MOLDOVA

  • EGMR, 09.09.2008 - 19444/07

    GHERGHESCU c. BELGIQUE

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht