Rechtsprechung
   OLG Rostock, 20.08.2002 - I Ws 336/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,14916
OLG Rostock, 20.08.2002 - I Ws 336/02 (https://dejure.org/2002,14916)
OLG Rostock, Entscheidung vom 20.08.2002 - I Ws 336/02 (https://dejure.org/2002,14916)
OLG Rostock, Entscheidung vom 20. August 2002 - I Ws 336/02 (https://dejure.org/2002,14916)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,14916) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de

    Erforderlichkeit eines Sachverständigengutachtens bei der Überprüfung der Fortdauer des Maßregelvollzugs; Geltungsdauer ausführlicher Prognosegutachten; Erfordernis der mündlichen Anhörung des Gutachters

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Erforderlichkeit eines Sachverständigengutachtens bei der Überprüfung der Fortdauer des Maßregelvollzugs; Geltungsdauer ausführlicher Prognosegutachten; Erfordernis der mündlichen Anhörung des Gutachters

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Erforderlichkeit eines Sachverständigengutachtens bei der Überprüfung der Fortdauer des Maßregelvollzugs

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2003, 1334
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 04.10.2011 - StB 14/11

    Aussetzung des Strafrests zur Bewährung (Prognosegutachten; verlässliche

    Vor diesem Hintergrund hätte es die Aussetzung der Verbüßung des Strafrestes zur Bewährung nur dann ohne erneute Anhörung eines Sachverständigen ablehnen dürfen, wenn das damals erstattete Gutachten wegen der Kürze der seither verstrichenen Zeit noch eine verlässliche Entscheidungsgrundlage geboten hätte und insbesondere keine neuen Umstände hervorgetreten wären, die grundsätzlich geeignet sein könnten, die Legalprognose für den Verurteilten positiv zu beeinflussen (so gerade auch die vom Oberlandesgericht herangezogenen Beschlüsse des OLG Rostock vom 20. August 2002 - 1 Ws 336/02, NJW 2003, 1334, 1335 und des Thüring. OLG vom 3. Dezember 1999 - 1 Ws 366/99, NStZ 2000, 224).
  • OLG Nürnberg, 16.01.2014 - 1 Ws 471/13

    Maßregelvollstreckung: Wahl zwischen der Aussetzung einer Unterbringung in einem

    Auch ergibt sich aus der Stellungnahme des Bezirksklinikums nichts, was dafür spräche, dass die Erkenntnisse der Gutachterin durch neue Ereignisse oder Entwicklungen überholt wären (vgl. OLG Rostock NJW 2003, 1334 [f.]).
  • OLG Düsseldorf, 23.08.2007 - 4 Ws 416/07
    Insoweit ist nach Auffassung des Senats der Dreijahresrhythmus des § 16 Abs. 3 MRVG-NW ein realistischer Maßstab (vgl. auch OLG Rostock NJW 03, 1334; Volckart a.a.O.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht