Rechtsprechung
   BGH, 03.04.2003 - IX ZR 287/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,265
BGH, 03.04.2003 - IX ZR 287/99 (https://dejure.org/2003,265)
BGH, Entscheidung vom 03.04.2003 - IX ZR 287/99 (https://dejure.org/2003,265)
BGH, Entscheidung vom 03. April 2003 - IX ZR 287/99 (https://dejure.org/2003,265)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,265) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 765, 401, 328, 157 F; ZPO § 51 Abs. 1
    Akzessorietät einer Bürgschaft - Bürgschaft als Vertrag zugunsten Dritter

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Parteifähigkeit einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) trotz der Eintragung ihrer Auflösung im Handelsregister ; Voraussetzungen der Geltendmachung eines fremden Rechts in eigenem Namen durch eine vermögenslose Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH); ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Erfordernis der Gläubigeridentität auch bei Bürgschaft auf erstes Anfordern

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Ermächtigung zur Klage für Zedent; Bürgschaft auf erstes Anfordern zugunsten Dritter; Prozeßstandschaft für vermögenslose GmbH

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Frage der Berechtigung einer vermögenslosen GmbH, eine abgetretene, durch Bürgschaft gesicherte Forderung im eigenen Namen geltend zu machen; Voraussetzungen einer Bürgschaft auf erstes Anfordern zugunsten eines Dritten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB §§ 765 401 328 157; ZPO § 51 Abs. 1
    Schutzwürdigkeit des Interesses einer vermögenslosen GmbH an der gerichtlichen Geltendmachung von Ansprüchen; Vereinbarung einer Bürgschaft auf erstes Anfordern durch Vertrag zugunsten Dritter

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Bürgschaft a.e.A. als Vertrag zu Gunsten Dritter?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BGB §§ 765, 401, 328, 157; ZPO § 51 Abs. 1
    Erfordernis der Gläubigeridentität auch bei Bürgschaft auf erstes Anfordern

Besprechungen u.ä. (3)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB §§ 765, 401, 328, 157; ZPO § 51
    Erfordernis der Gläubigeridentität auch bei Bürgschaft auf erstes Anfordern

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 11,50 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Berechtigung einer vermögenslosen GmbH, eine abgetretene, durch Bürgschaft gesicherte Forderung im eigenen Namen geltend zu machen; Voraussetzungen einer Bürgschaft auf erstes Anfordern zugunsten eines Dritten

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Bürgschaft: Gläubiger der Bürgschaft muss auch Gläubiger der Hauptforderung sein! (IBR 2003, 356)

Papierfundstellen

  • NJW 2003, 2231
  • ZIP 2003, 1033
  • MDR 2003, 883
  • NZBau 2003, 436
  • NZI 2004, 110
  • WM 2003, 969
  • BB 2003, 1401
  • DB 2003, 2005
  • BauR 2003, 1036
  • NZG 2003, 688
  • NZG 2003, 813
  • ZfBR 2003, 755
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (42)

  • BGH, 05.07.2005 - X ZR 60/04

    Auslegung Allgemeiner Geschäftsbedingungen durch das Revisionsgericht

    (2) Es kann dahinstehen, ob die streitige Klausel eine unangemessene Benachteiligung bereits deshalb enthält, weil sie keine Ausnahmeregelung für den Fall vorsieht, daß "offensichtliche" Fehler vorliegen, wie sie in § 30 der AVB der Elektrizitäts-, Fernwärme-, Gas- und Wasserversorgungsunternehmen enthalten ist (so Beuermann, GE 2003, 1192, 1196), oder ob die Klausel insoweit nach ihrem Sinn und Zweck und nach Treu und Glauben entsprechend einschränkend auszulegen ist (vgl. dazu BGH, Urt. v. 31.10.1984 - VIII ZR 226/83, NJW 1985, 320; Urt. v. 03.04.2003 - IX ZR 287/99, NJW 2003, 2231 für die Bürgschaft auf erstes Anfordern; Urt. v. 24.03.1988, aaO, 759; Ludwig/Odenthal/Hempel/Franke, aaO Rdn. 11; Ulmer/Brandner/Hensen, AGBG, 9. Aufl., § 5 Rdn. 41, § 6 Rdn. 15).
  • BAG, 19.03.2008 - 5 AZR 432/07

    Prozessführungsbefugnis für die Bundesagentur für Arbeit

    Ein eigenes rechtsschutzwürdiges Interesse liegt vor, wenn die Entscheidung des Prozesses die eigene Rechtslage des Prozessführenden günstig beeinflusst (BGH 3. April 2003 - IX ZR 287/99 - WM 2003, 969, 970).
  • BGH, 15.05.2003 - IX ZR 218/02

    Geltendmachung eines Bereicherungsanspruchs wegen mehrfacher Sicherungsabtretung

    Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs kann der Gläubiger einer Forderung einen Dritten ermächtigen, die Forderung im eigenen Namen einzuziehen (BGHZ 89, 1, 2; 100, 217, 218; 125, 196, 199; BGH, Urt. v. 11. März 1999 - III ZR 205/97, WM 1999, 676, 677; Urt. v. 10. November 1999 - VIII ZR 78/98, WM 2000, 183, 184; Urt. v. 29. April 2003 - IX ZR 138/02, Urt. v. 3. April 2003 - IX ZR 287/99, WM 2003, 969, 970).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht