Rechtsprechung
   BGH, 23.09.2003 - XI ZR 135/02   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,44
BGH, 23.09.2003 - XI ZR 135/02 (https://dejure.org/2003,44)
BGH, Entscheidung vom 23.09.2003 - XI ZR 135/02 (https://dejure.org/2003,44)
BGH, Entscheidung vom 23. September 2003 - XI ZR 135/02 (https://dejure.org/2003,44)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,44) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Darlehensvertrag zur Finanzierung einer Immobilie im Rahmen eines Steuersparmodells; Kreditverhandlungen auf Seiten der Bank durch Makler, der auch den Verkauf der Immobilie vermittelt hat; Klage auf Darlehensrückzahlung; Widerklage auf Freistellung von Pflichten aus dem Darlehensvertrag und auf Schadensersatz wegen Aufklärungsverschuldens; Unwirksamkeit der Beschränkung der Revision durch das Berufungsgericht und Voraussetzungen einer wirksamen Beschränkung; Überprüfung der tatrichterlichen Auslegung einer Individualvereinbarung im Revisionsverfahren; Finanziertes Immobiliengeschäft und der Finanzierung dienender Verbraucherkreditvertrag als verbundenes Geschäft im Sinne des § 9 VerbrKrG; Realkredit im Sinne des § 3 Abs. 2 Nr. 2 VerbrKrG ; Tatbestandsvoraussetzungen eines verbundenen Geschäfts

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Finanziertes Immobiliengeschäft und nicht grundpfandrechtlich gesicherter Verbraucherkreditvertrag als verbundene Geschäfte

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Immobiliengeschäft - Finanzierung durch Verbraucherkreditvertrag/Verbundgeschäft

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Finanziertes Immobiliengeschäft als verbundenes Geschäft; Verbraucherkredit und Immobiliengeschäft

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Anwendung des § 9 VerbrKrG auf einen zum Erwerb einer Immobilie gewährten, grundpfandrechtlich nicht abgesicherten Kredit

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VerbrKrG § 3 Abs. 2 Nr. 2 § 9 Abs. 1, 3
    Finanziertes Immobiliengeschäft als verbundenes Geschäft

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Finanziertes Immobiliengeschäft und Verbraucherkreditvertrag

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    VerbrKrG § 3 Abs. 2 Nr. 2, § 9 Abs. 1, 3
    Finanziertes Immobiliengeschäft und nicht grundpfandrechtlich gesicherter Verbraucherkreditvertrag als verbundene Geschäfte

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Kreditfinanzierter Immobilienerwerb kann verbundenes Geschäft sein

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Kreditfinanzierter Immobilienerwerb kann verbundenes Geschäft sein -

Besprechungen u.ä.

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    VerbrKrG § 9 Abs. 1, 3, § 3 Abs. 2 Nr. 2
    Finanziertes Immobiliengeschäft und nicht grundpfandrechtlich gesicherter Verbraucherkreditvertrag als verbundene Geschäfte

Sonstiges (3)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Der Einwendungsdurchgriff auf dem Weg zu einem wirksamen Verbraucherschutzrecht" von RA M.C.L. Peter Hahn und RAin Dr. Petra Brockmann, original erschienen in: VuR 2004, 173 - 179.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Verbundene Geschäfte beim Immobilienerwerb" von Notar Michael Volmer, original erschienen in: ZfIR 2003, 1027 - 1029.

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Verbraucherkreditgesetz, §§ 3 Abs. 2, und 9 Abs. 1 und 3
    Angleichung der Rechtsvorschriften

Papierfundstellen

  • NJW 2003, 3703
  • ZIP 2003, 2111
  • MDR 2004, 105
  • NZM 2003, 992
  • WM 2003, 2232
  • BB 2003, 2535
  • DB 2003, 2643
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (147)

  • BGH, 21.02.2017 - XI ZR 467/15

    Verbraucherdarlehen - Feststellungsklage im Widerrufsfall unzulässig

    Formularverträge müssen für verschiedene Vertragsgestaltungen offen sein (Senatsurteil vom 23. September 2003 - XI ZR 135/02, WM 2003, 2232, 2234 unter II.2.b.aa).
  • BGH, 24.01.2017 - XI ZR 66/16

    Deutlichkeit einer Widerrufsbelehrung

    Formularverträge müssen für verschiedene Vertragsgestaltungen offen sein (Senatsurteil vom 23. September 2003 - XI ZR 135/02, WM 2003, 2232, 2234 unter II.2.b.aa).
  • OLG Nürnberg, 01.08.2016 - 14 U 1780/15

    Widerruf eines Verbraucherdarlehensvertrags

    Für die grundsätzliche Möglichkeit der alternativen Belehrung über verschiedene Fallkonstellationen spricht außerdem, dass der Bundesgerichtshof in seiner Entscheidung vom 23.09.2003 (Az. XI ZR 135/02, juris Rn. 24) ausgeführt hat, der bloße Umstand, dass die in dem Kreditvertrag enthaltene Widerrufsbelehrung eine Belehrung über verbundene Geschäfte enthalte, genüge [für die Annahme verbundener Geschäfte] schon deshalb nicht, weil es sich um einen Formularvertrag handele, der für unterschiedliche Vertragsgestaltungen offen sein müsse (so auch OLG München a. a. O. Rn. 43).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht