Weitere Entscheidung unten: OLG Koblenz, 05.03.2003

Rechtsprechung
   LG Osnabrück, 04.02.2003 - 7 S 641/02   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,2645
LG Osnabrück, 04.02.2003 - 7 S 641/02 (https://dejure.org/2003,2645)
LG Osnabrück, Entscheidung vom 04.02.2003 - 7 S 641/02 (https://dejure.org/2003,2645)
LG Osnabrück, Entscheidung vom 04. Februar 2003 - 7 S 641/02 (https://dejure.org/2003,2645)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,2645) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Bankenhaftung bei ec-Kartenmissbrauch: Ausschluss eines Anscheinsbeweises zu Lasten des Kontoinhabers wegen grob fahrlässigen Umgangs mit der PIN-Nummer

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Bankenhaftung bei ec-Kartenmissbrauch: Ausschluss eines Anscheinsbeweises zu Lasten des Kontoinhabers wegen grob fahrlässigen Umgangs mit der PIN-Nummer

  • Wolters Kluwer

    Aufwendungsersatzanspruch aus einem Auftragsverhältnis eines Kunden gegenüber seinem Geldinstitut; Rückbuchungsanspruch und der Auszahlungsanspruch des Kunden eines Geldinstituts bei missbräuchlicher Verwendung einer ec-Karte bzw.- Kreditkarte durch einen Dritten; ...

Kurzfassungen/Presse (5)

  • RA Kotz (Leitsatz und Zusammenfassung)

    EC-Karte gestohlen - Abhebung mit Pin-Nummer - Anscheinsbeweis für fahrlässige Aufbewahrung

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BGB §§ 667, 670, 676h
    Kein Anscheinsbeweis für Weitergabe der PIN

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Ausspähen der PIN-Nummer verhindert Anscheinsbeweis

  • beck.de (Leitsatz)

    Beweislast bei Kreditkartenmissbrauch

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Bankrecht; Anscheinsbeweis bei EC-Kartenmissbrauch

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB §§ 676h, 667, 670
    Kein Anscheinsbeweis zu Lasten des Kreditkarteninhabers bei Unmöglichkeit des Ausschlusses der Benutzung eines nicht sichtgeschützten POS-Terminals

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 11,50 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Beweis des ersten Anscheins bei Missbrauch von ec-Karte und PIN

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2003, 3281 (Ls.)
  • NJW-RR 2003, 1283
  • WM 2003, 1951
  • MMR 2003, 799
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 05.10.2004 - XI ZR 210/03

    Zum Anscheinsbeweis für grob fahrlässigiges Verhalten des Karteninhabers bei

    In der Rechtsprechung der Instanzgerichte und in der Literatur wird ein entsprechender Beweis des ersten Anscheins zu Lasten des Kontoinhabers überwiegend angenommen (OLG Frankfurt - 8. Zivilsenat - WM 2002, 2101, 2102 f.; OLG Stuttgart WM 2003, 125, 126 f.; LG Hannover WM 1998, 1123 f.; LG Stuttgart WM 1999, 1934 f.; LG Frankfurt am Main WM 1999, 1930, 1932 f.; LG Darmstadt WM 2000, 911, 913 f.; LG Köln WM 2001, 852, 853; LG Berlin - 52. Zivilkammer - WM 2003, 128, 129; AG Diepholz WM 1995, 1919, 1920; AG Hannover WM 1997, 1207, 1208 f.; AG Wuppertal WM 1997, 1209; AG Charlottenburg WM 1997, 2082; AG Dinslaken WM 1998, 1126; AG Osnabrück WM 1998, 1127, 1128; AG Frankfurt am Main NJW 1998, 687 f. und BKR 2003, 514, 516; AG Flensburg VuR 2000, 131 f.; AG Hohenschönhausen WM 2002, 1057, 1058 f.; AG Regensburg WM 2002, 2105, 2106 f.; AG Nürnberg WM 2003, 531, 532 f.; AG Charlottenburg WM 2003, 1174, 1175; Werner WM 1997, 1516; Aepfelbach/Cimiotti WM 1998, 1218; Gößmann WM 1998, 1264, 1269; Palandt/Sprau, BGB 63. Aufl. § 676 h Rdn. 13; Musielak/Foerste, ZPO 3. Aufl. § 286 Rdn. 26), von einem erheblichen Teil aber verneint (OLG Hamm WM 1997, 1203, 1206 f.; OLG Frankfurt - 7. Zivilsenat - WM 2001, 1898; OLG Frankfurt - 24. Zivilsenat - WM 2002, 1055, 1056 f.; LG Berlin - 51. Zivilkammer - WM 1999, 1920; LG Dortmund CR 1999, 556, 557; LG Mönchengladbach VuR 2001, 17, 18; LG Osnabrück WM 2003, 1951, 1953; AG Buchen VuR 1998, 42 f.; AG Hamburg VuR 1999, 88, 89 f.; AG Berlin-Mitte VuR 1999, 201, 202 f. und EWiR 2003, 891; AG Frankfurt am Main WM 1999, 1922, 1924 ff.; AG München NJW-RR 2001, 1056, 1057; AG Dortmund BKR 2003, 912, 913; AG Essen BKR 2003, 514; Pausch CR 1997, 174; Strube WM 1998, 1210, 1212 ff.; Zöller/Greger, ZPO 24. Aufl. vor § 284 Rdn. 31).
  • AG Berlin-Mitte, 25.11.2009 - 21 C 442/08
    Die tatsächliche Kriminalitätsentwicklung im Bereich des Skimming rechtfertigt den oben beschriebenen Anscheinsbeweis nicht mehr (so auch OLG Hamm NJW 1997, 1711; LG Osnabrück WM 2003, 1951; AG Dortmund BKR 2003, 912; AG Berlin ZBB 1999, 85; Hoppe ZBB 1999, 88; Bruns, Beweislastverteilung bei missbräuchlicher Nutzung elektronischer Zahlungssysteme, MMR 1999, S. 19; Münchener Kommentar zum BGB/Casper, 5. Auflage 2009, § 676 h, Rn. 34 hat zumindest einige Zweifeln am Anscheinsbeweis; auf das Verfahren im online-banking bezogen haben Zweifel gegen den Anscheinsbeweis das AG Wiesloch, Urteil vom 20.06.2008, Az. 4 C 57/08 sowie Borges, Rechtsfragen des Phishing - Ein Überblick, NJW 2005, 3313).
  • VerfGH Berlin, 22.11.2005 - VerfGH 206/03

    Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör aus Art 15 Abs 1 Verf BE durch

    Eine nicht unbeträchtliche Zahl von Gerichten lehnte einen Anscheinsbeweis ab; zum Teil geschah dies unter Hinweis auf die generelle Möglichkeit des Ausspähens (vgl. die Nachweise bei Hofmann, WM 2005, 441, 446 Fn. 72 sowie z.B. OLG Frankfurt NJW-RR 2001, 1341; LG Osnabrück, NJW-RR 2003, 1283; LG Mönchengladbach VuR 2001, 17; AG München, NJW-RR 2001, 1056; AG Mitte, VuR 1999, 201; siehe auch Zöller/Greger, ZPO, 24. Aufl., Vor § 284, Rn. 31).
  • AG Erkelenz, 22.10.2003 - 14 C 221/01

    Schadensersatzansprüche gegen eine Bank wegen Entschlüsselung der PIN für eine

    Soweit in neuerer Rechtsprechung ein Anscheinsbeweis für grobe Fahrlässigkeit verneint wird, beruht dies auf der Annahme, dass bei den heutigen Geldautomaten und sonstigen Zahlungsterminals nicht ausgeschlossen werden kann, dass auch der sorgfältig handelnde Kunde bei der PIN-Eingabe beobachtet wird (vgl. LG Osnabrück, 7 S 641/02).
  • AG München, 15.10.2003 - 122 C 12698/03
    Das Gericht folgt insoweit nicht der von der herrschenden Meinung abweichenden Ansicht des Landgerichts Osnabrück im Urteil vom 4.2.2003, NJW-RR 2003, 1283 [LG Osnabrück 04.02.2003 - 7 S 641/02] .
  • AG Erkelenz, 27.11.2003 - 14 C 227/01

    Schadensersatzansprüche gegen eine Bank wegen Entschlüsselung der PIN für eine

    Soweit in neuerer Rechtsprechung ein Anscheinsbeweis für grobe Fahrlässigkeit verneint wird, beruht dies auf der Annahme, dass bei den heutigen Geldautomaten und sonstigen Zahlungsterminals nicht ausgeschlossen werden kann, dass auch der sorgfältig handelnde Kunde bei der PIN-Eingabe beobachtet wird (vgl. LG Osnabrück, 7 S 641/02).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 05.03.2003 - 14 W 148/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,3747
OLG Koblenz, 05.03.2003 - 14 W 148/03 (https://dejure.org/2003,3747)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 05.03.2003 - 14 W 148/03 (https://dejure.org/2003,3747)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 05. März 2003 - 14 W 148/03 (https://dejure.org/2003,3747)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,3747) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Festsetzung der vor Anhängigkeit einer Klage entstandenden Kosten eines selbstständigen Beweisverfahrens nach einer Klagerücknahme; Möglichkeit der Festsetzung der Kosten einer vorprozessualen Beweissicherung auf Grund einer Kostenentscheidung nach § 269 Abs. 3 S. 2 der ...

  • rechtsportal.de

    ZPO § 104 § 269 Abs. 3 S. 2 § 494a Abs. 2
    Festsetzung der Kosten des selbständigen Beweisverfahrens bei Klagerücknahme

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht - Kosten der Beweissicherung bei Klagerücknahme

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2003, 3281
  • MDR 2003, 1080
  • VersR 2004, 1151
  • BauR 2003, 1767
  • ZfBR 2003, 369 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 13.12.2006 - XII ZB 176/03

    Kosten des selbständigen Beweisverfahrens nach Klagerücknahme im

    a) Nach der bisher wohl überwiegenden Auffassung erstreckt sich die Kostengrundentscheidung nach Rücknahme der Klage im Hauptsacheverfahren (§ 269 Abs. 3 Satz 2 und 3 ZPO) nicht auf die im selbständigen Beweisverfahren entstandenen Gebühren und Auslagen (OLG Düsseldorf NJW-RR 2006, 1028; OLG Köln BauR 2003, 290 und MDR 2002, 1391; OLG Koblenz NJW 2003, 3281, 3282; OLG München MDR 1999, 893 und NJW-RR 1998, 1078; OLG Schleswig JurBüro 1995, 36; Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann ZPO 64. Aufl. § 91 Rdn. 198; Musielak/Wolst ZPO 4. Aufl. § 91 Rdn. 65; Zöller/Greger ZPO 26. Aufl. § 269 Rdn. 18 b).
  • OLG Düsseldorf, 03.02.2006 - 23 W 62/05

    Kosten für ein selbstständiges Beweisverfahren nach Klagerücknahme

    Der Senat schließt sich in der Frage, ob der Kostenausspruch nach einer Klagerücknahme auch die vor Anhängigkeit entstandenen Kosten eines selbstständigen Beweisverfahrens umfasst, somit der in der Rechtsprechung und Literatur überwiegend vertretenen Ansicht an (OLG Koblenz, Beschl. v. 05.03.2003 - 14 W 148/03 - NJW 2003, S. 3281, 3282; OLG Köln, Beschl. v. 23.10.2002 - 17 W 263/02 - BauR 2003, S. 290; OLG Köln, Beschl. v. 22.04.2002 - 17 W 103/02 - MDR 2002, S. 1391; OLG München, Beschl. v. 10.12.1997 - 11 W 2427/97 - NJW-RR 1998, S.1078; Zöller-Herget, ZPO, 24. Aufl., 2004 § 494a, Rdnr. 4 und § 91, Rdnr. 13; § 269, Rdnr. 18a; Thomas/Putzo-Reinhold, ZPO, 26. Aufl., 2004, § 494a, Rdnr. 5; Musielak-Wolst, ZPO, 4. Aufl., § 2005, § 96 ZPO, Rdnr. 1; a.A. OLG Düsseldorf, Beschl. v. 23.09.1996 - 12 W 42/96 - BauR 1997, S. 349, 350; OLG Karlsruhe, Beschl. v. 17.01.2005 - 15 W 22/04 - BauR 2005, 1071 - Beschluss wurde aufgehoben durch BGH, Beschl. v. 21.07.2005 - VII ZB 44/05 - zitiert nach juris, der die hier entscheidende Frage ausdrücklich offen lässt; OLG Frankfurt/Main, Beschl. v. 10.03.2004 - 12 W 160/03 -, zitiert nach ibr-online; Musielak-Foerster, ZPO, 4. Aufl., 2005, § 269, Rdnr. 12).

    Zudem rechtfertigt selbst ein Verzicht auf die Klageforderung nicht den Rückgriff auf § 96 ZPO (OLG Koblenz, Beschl. v. 05.03.2003 - 14 W 148/03, NJW 2003, S. 3281, 3282).

  • OLG Frankfurt, 06.01.2004 - 25 W 78/03

    Kostenentscheidung: Klagerücknahme zwischen Anhängigkeit und Rechtshängigkeit der

    Nach alledem ist für eine Entscheidung nach § 269 Abs. 3 Satz 3 ZPO Raum, wenn die Erledigung im Zeitraum zwischen Anhängigkeit und Rechtshängigkeit liegt (vgl. OLG Dresden, Beschluß vom 17.3-2003, 19 W 50/03, Juris: KORE 410 342 003; OLG Brandenburg MDR 2003, 951, 952; LG Bremen, Beschluß vom 21.3.2003, 1 T 166/03 , Juris: KORE 428 292 003; vgl. auch OLG Koblenz in NJW 2003, 3281), nicht aber, wenn - wie hier - die Erledigung bereits vor Anhängigkeit der Sache bei Gericht eingetreten ist.
  • OLG Jena, 22.06.2006 - 4 W 173/06

    Kosten des selbständigen Beweisverfahrens bei Klagerücknahme (in der Hauptsache)

    Die Frage, ob die Kosten des selbständigen Beweisverfahrens nach Rücknahme der Klage im Hauptsacheverfahren von der Kostenentscheidung des § 269 Abs. 3 Satz 2 ZPO erfasst werden, ist streitig (dafür: OLG Düsseldorf, BauR 1997, 349; OLG Frankfurt, NJW-RR 2004, 70; OLG Frankfurt, Beschluss vom 10.03.2004, Az.: 12 W 160/03, zitiert nach juris; Hanseatisches OLG Hamburg, BauR 2002, 1283; Zöller-Herget, ZPO, 25. Auflage, § 494a Rdnr. 4a; dagegen: OLG Koblenz, NJW 2003, 3281; OLG Köln, MDR 2002, 1391; OLG Köln, BauR 2003, 290; OLG München, NJW-RR 1998, 1078; Münchener Kommentar-Lüke, ZPO, 2. Auflage, § 269 Rdnr. 51; Zöller-Greger, ZPO, 25. Auflage, § 269 Rdnr. 18b).
  • OLG München, 19.10.2004 - 1 W 2347/04

    Zum Umfang des Kostenausspruches nach Klagerücknahme

    Abgelehnt worden ist dies beispielsweise vom OLG München (Beschluss vom 10.12.1997, 11 W 2427/97 = NJW-RR 1998, 1078), vom OLG Köln (BauR 2003, 290 [291]), vom OLG Koblenz (Beschluss vom 5.3.2003, 14 W 148/03 = NJW 2003, 3281) sowie von Hartmann (Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann, ZPO, 61. Aufl., § 91 Rdnr. 198).
  • OLG Frankfurt, 10.03.2004 - 12 W 160/03

    Werklohnklage nach Beweissicherungsverfahren zu Werkmängeln: Erstattungsfähigkeit

    Die Rechtsbeschwerde ist zuzulassen, weil die Frage, ob im Falle der Klagerücknahme die Kosten des selbständigen Beweisverfahrens von der Kostenentscheidung erfasst werden, höchstrichterlich noch nicht geklärt ist (im Ergebnis ebenso Oberlandesgericht Frankfurt am Main, 19. Zivilsenat, NJW-RR 2004, 70; a.A. mit Zusammenstellung der Rechtsprechung Oberlandesgericht Koblenz, NJW 2003, 3281).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht