Rechtsprechung
   BGH, 16.06.2004 - VIII ZR 303/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,1304
BGH, 16.06.2004 - VIII ZR 303/03 (https://dejure.org/2004,1304)
BGH, Entscheidung vom 16.06.2004 - VIII ZR 303/03 (https://dejure.org/2004,1304)
BGH, Entscheidung vom 16. Juni 2004 - VIII ZR 303/03 (https://dejure.org/2004,1304)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,1304) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Prof. Dr. Lorenz

    Umfang von Aufklärungspflichten des Verkäufers; Haftung für selbständige und unselbständige Beratungspflichten des Verkäufers

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Zu den Anforderungen an die Aufklärungspflichten und Beratungspflichten eines Verkäufers in einem Fachhandel; Kenntnis eines Verkäufers von den Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten eines Kaufgegenstands; Anspruch eines Käufers auf Aufklärung über fernliegende ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zur Aufklärungs- und Beratungspflicht eines Verkäufers im Fachhandel

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zum Umfang der Aufklärungs- und Beratungspflicht des Verkäufers im Fachhandel

  • RA Kotz

    Fachhandel - Aufklärungs- und Beratungspflicht des Verkäufers

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 433
    Umfang der Aufklärungs- und Beratungspflicht des Verkäufers

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Unfang der Aufklärungs- und Beratungspflicht des Verkäufers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • advogarant.de (Kurzinformation)

    Keine übersteigerten Anforderungen an Beratungsgespräch

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Wie gut muss sich ein Verkäufer auskennen? - Über die Ware weiß der Hersteller besser Bescheid

  • anwaltzentrale.de (Kurzinformation)

    Die Änderungen in der LPO und die Auswirkungen auf den Reitsporthandel

Besprechungen u.ä.

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB § 433
    Keine Erstreckung der Aufklärungs- und Beratungspflicht eines Verkäufers im Fachhandel auf ganz entfernt liegende Risiken

Papierfundstellen

  • NJW 2004, 2301
  • ZIP 2004, 2059 (Ls.)
  • MDR 2004, 1173
  • WM 2005, 993
  • BB 2004, 1987
  • DB 2004, 1823
  • JR 2005, 242
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BGH, 05.02.2013 - VI ZR 290/11

    Schadensersatz bei Kfz-Unfall: Erforderlichkeit der Anmietung eines

    Der Einzelrichter ist durch den Übertragungsbeschluss des Kollegiums zur Entscheidung über die Berufung befugt, auch wenn das Kollegium die grundsätzliche Bedeutung der Sache von ihm abweichend beurteilt hat (vgl. BGH, Urteile vom 16. Juli 2003 - VIII ZR 286/02, NJW 2003, 2900, 2901; vom 16. Juni 2004 - VIII ZR 303/03, NJW 2004, 2301; vom 10. November 2005 - III ZR 104/05, NJW 2006, 150 Rn. 9).
  • BGH, 14.09.2004 - XI ZR 248/03

    Einrede der Verjährung bei Verschweigen eines Wohnungswechsels und Veeitelung der

    Ob in Fällen greifbarer Gesetzeswidrigkeit ausnahmsweise etwas anderes zu gelten hat (offengelassen in BGH, Urteil vom 16. Juni 2004 - VIII ZR 303/03, NJW 2004, 2301), bedarf hier keiner Entscheidung.
  • BGH, 10.11.2005 - III ZR 104/05

    Anforderungen an die Bezeichnung der Empfangseinrichtung bei Ersatzzustellung

    Die durch den Einzelrichter wegen Grundsätzlichkeit zugelassene Revision führt nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (Senatsurteil vom 23. Oktober 2003 - III ZR 41/03 - NJW 2003, 3768; Urteile vom 16. Juni 2004 - VIII ZR 303/03 - NJW 2004, 2301 und vom 16. Juli 2003 - VIII ZR 286/02 - NJW 2003, 2900 f) nicht wegen Verstoßes gegen Art. 101 Abs. 1 Satz 2 GG zur Aufhebung des Berufungsurteils.
  • OLG Saarbrücken, 19.10.2004 - 4 U 146/04

    Haftung des Werkunternehmers: Beratungspflicht hinsichtlich der technischen

    Denn der grundsätzliche Vorrang der werkvertraglichen Sonderregelungen für fahrlässig unrichtige Angaben gilt gerade nicht, wenn der Unternehmer nach Maßgabe der vorskizzierten Kriterien zur Beratung des Bestellers über Eigenschaften der Werkleistung verpflichtet ist (BGH, Urt. v. 16.6.2004 - VIII ZR 303/03, NJW 2004, 2301; Urt. v. 23.7.1997 - VIII ZR 238/96, NJW 1997, 3227; Wolf, WM Sonderbeilage Nr. 2/1998, S. 26; MünchKomm(BGB)/Emmerich, aaO., vor § 275 Rdn. 101).

    Auf diese Differenzierung kommt es im vorliegenden Fall nicht an, da sich die Rechtsfolgen der Verletzung einer rechtlich selbständigen und einer unselbstständigen Beratungspflicht nur hinsichtlich der Frage der Verjährung unterscheiden, auf die es im vorliegenden Fall nicht ankommt (vgl. BGH, NJW 2004, 2301).

  • BGH, 16.06.2004 - VIII ZR 258/03

    Abgrenzung eines selbständigen Beratungsvertrages von einer unselbständigen

    Für die gebotene Prüfung der Einzelfallumstände hat der Senat in ständiger Rechtsprechung (zuletzt Senatsurteile vom 23. Juli 1997 aaO, vom 23. Juni 1999 - VIII ZR 84/98, NJW 1999, 3192 = WM 1999, 1898 unter II 2 und 3, und vom 16. Juni 2004 - VIII ZR 303/03 unter II 2, zur Veröffentlichung vorgesehen) Leitlinien entwickelt, mit denen sich das Oberlandesgericht nicht in der erforderlichen Weise auseinandergesetzt hat.
  • OLG Karlsruhe, 05.11.2008 - 7 U 15/08

    Handelskauf: Ansprüche gegen einen Verkäufer wegen des Schimmelns von Baumkuchen

    Die Beklagte konnte bei dieser nicht dieselbe überragende Sachkunde voraussetzen wie beim Hersteller (vgl. BGH, NJW 2004, 2301, 2302).
  • OLG Saarbrücken, 17.04.2008 - 8 U 599/06

    Schadensersatzansprüche aus Schlechterfüllung eines Beratungsvertrages

    Liegen diese besonderen Voraussetzungen vor, tritt die Beratung als gleichwertige, wenn auch unter Umständen unentgeltliche oder jedenfalls nicht besonders vergütete Leistung des Verkäufers neben die Pflicht zur Übergabe der Kaufsache und zur Eigentumsverschaffung (BGH aaO. Rn. 22; zur Abgrenzung vgl. auch BGH NJW 2004, 2301 ff.; NJW 1999, 3192 ff.).
  • AG Dortmund, 04.07.2017 - 425 C 2940/16

    Voraussetzungen eines Anspruchs auf Schadensersatz wegen Falschberatung beim

    Entscheidend ist dabei die Sicht des Käufers (BGH Urt. v. 16.6.2004 - VIII ZR 303/03).

    Bereits der BGH (BGH Urt. v. 16.6.2004 - VIII ZR 303/03) hat entschieden, dass immer dann, wenn der Verkäufer Bedenken gegen die uneingeschränkte Eignung der Ware hat oder liegen konkrete Anhaltspunkte in dieser Richtung vor, so müsse er dies dem Käufer offenbaren oder seine Zweifel durch Rückfrage beim Hersteller ausräumen.

  • OLG Celle, 04.11.2009 - 7 U 108/09

    Kaufvertrag: Aufklärungs- und Beratungspflicht des Verkäufers im Fachhandel

    Im Regelfall ist lediglich von einer unselbständigen kaufvertraglichen Nebenverpflichtung des Verkäufers zur Beratung des Käufers auszugehen (BGH NJW 2004, 2301 unter II. 2 a).
  • LG München I, 10.09.2007 - 35 O 5443/07

    "Das große Fischsterben"

    Auch eine sogenannte unselbständige, kaufvertragliche Nebenverpflichtung des Verkäufers zur Beratung des Klägers bestand nicht, da sich der Kläger nicht mit der Bitte um Beratung oder mit Fragen nach der Eignung des Kaufgegenstandes zu dem beabsichtigten Verwendungszweck an Angestellte der Beklagten gewandt hat (zur Reichweite der Aufklärungs- und Beratungspflicht des Verkäufers, siehe BGH, NJW 2004, 2301 [BGH 16.06.2004 - VIII ZR 303/03] bis 2303).
  • LG Dortmund, 18.01.2018 - 1 S 188/17

    Haftung des Verkäufers für fahrlässig unrichtige oder unvollständige Angaben über

  • OLG Koblenz, 20.01.2011 - 5 U 1004/10

    Hinweispflichten des Fachunternehmens zur Darstellung verschiedener

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht