Weitere Entscheidung unten: VerfG Brandenburg, 27.05.2004

Rechtsprechung
   VerfG Brandenburg, 27.05.2004 - VfGBbg 23/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,4926
VerfG Brandenburg, 27.05.2004 - VfGBbg 23/04 (https://dejure.org/2004,4926)
VerfG Brandenburg, Entscheidung vom 27.05.2004 - VfGBbg 23/04 (https://dejure.org/2004,4926)
VerfG Brandenburg, Entscheidung vom 27. Mai 2004 - VfGBbg 23/04 (https://dejure.org/2004,4926)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,4926) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Verfassungsgericht Brandenburg

    LV, Art. 52 Abs. 3; LV, Art. 6 Abs. 1; VerfGGBbg, § 32 Abs. 7; VerfGGBbg, § 50 Abs. 3; ZPO, § 233; ZPO, § 321a; VwGO, § 155 Abs. 1 Satz 3
    Zivilprozeßrecht; Bundesrecht; Zuständigkeit des Landesverfassungsgerichts; rechtliches Gehör; Wiedereinsetzung; Fristversäumung; Tenor; Auslagenerstattung; Subsidiarität

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Gehörsrüge im Berufungsverfahren

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zivilprozeßrecht: Verletzung des rechtlichen Gehörs durch Behandlung einer Gehörsrüge als unzulässig - Zuständigkeit des Landesverfassungsgerichts; rechtliches Gehör; Wiedereinsetzung; Fristversäumung; Tenor; Auslagenerstattung; Subsidiarität

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör; Antrag auf Wiedereinsetzung in die Frist des § 321a Abs. 2 Zivilprozessordnung (ZPO); Schuldhafte Unkenntnis von der Möglichkeit einer Anwendung des § 321a ZPO; Keine Entscheidung des Berufungsgerichts über die strittige Anwendung ...

Papierfundstellen

  • NJW 2004, 3259
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • StGH Hessen, 13.04.2005 - P.St. 1885

    Wegen fehlender Erhebung der Gehörsrüge nach ZPO § 321a (analog) unsubstantiierte

    2003, S. 3793, und vom 14.08.2003 - P.St. 1870 - ebenso Verfassungsgericht Brandenburg in ständiger Rechtsprechung, vgl. Beschlüsse vom 16.10.2003 - VfGBbg 228/03 -, NJW 2004, S.1651, vom 22.01.2004 - VfGBbg 285/03 -, vom 27.05.2004 - VfGBbg 23/04 - NJW 2004, S. 3259, und vom 09.12.2004 - VfGBbg 44/04 - a.A. Thüringer Verfassungsgerichtshof, Beschluss vom 21.12.2004 - VerfGH 29/03 -).

    Die Frage, ob die Antragsteller sich nunmehr mit Aussicht auf Erfolg unter Beantragung von Wiedereinsetzung in die versäumte Frist (§§ 233 ff. ZPO) mit einem Antrag analog § 321a ZPO a.F. an das Landgericht Frankfurt am Main wenden können (in diesem Sinne Verfassungsgericht Brandenburg, vgl. Beschlüsse vom 16.10.2003 - VfGBbg 228/03 -, NJW 2004, S. 1651, und vom 27.05.2004 - VfGBbg 23/04 -), kann dahinstehen.

  • StGH Hessen, 12.05.2005 - P.St. 1930

    Wegen fehlender Erhebung der Gehörsrüge nach ZPO § 321a unsubstantiierte

    2003, S. 3793 ?3794?, und vom 14.08.2003 - P.St. 1870 - Urteil vom 13.04.2005 - P.St. 1885 - ebenso Verfassungsgericht Brandenburg in ständiger Rechtsprechung, vgl. Beschlüsse vom 16.10.2003 - VfGBbg 228/03 -, NJW 2004, S.1651, vom 22.01.2004 - VfGBbg 285/03 -, vom 27.05.2004 - VfGBbg 23/04 -, NJW 2004, S. 3259, und vom 09.12.2004 - VfGBbg 44/04 - a.A. Thüringer Verfassungsgerichtshof, Beschluss vom 21.12.2004 - VerfGH 29/03 -).
  • VerfG Brandenburg, 16.06.2005 - VfGBbg 282/03

    Verfassungsbeschwerde: Verletzung des Grundrechts auf Waffengleichheit vor

    Sofern das Landgericht gegen Hinweispflichten (§ 139 ZPO) verstoßen oder aber sich mit dem Sachvortrag des Beschwerdeführers nur unzureichend auseinandergesetzt haben sollte, stand ihm das Verfahren der Gehörsrüge (§ 321a ZPO) offen, das nach der Rechtsprechung des erkennenden Gerichts vor Erhebung einer Verfassungsbeschwerde auch gegen Urteile eines Berufungsgerichts vorrangig zu beschreiten ist (Verfassungsgericht des Landes Brandenburg, Beschlüsse vom 16. Oktober 2003 - VfGBbg 228/03 -, NJW 2004, 1651, vom 22. Januar 2004 - VfGBbg 285/03 - und vom 21. April 2005 - VfGBbg 16/05 - vgl. auch Beschluß vom 27. Mai 2004 - VfGBbg 23/04 -, NJW 2004, 3259).
  • VerfGH Thüringen, 21.12.2004 - VerfGH 29/03

    Staats- und Verfassungsrecht; Verfassungsbeschwerde; rechtliches Gehör;

    Dieser rechtsstaatliche Mangel schließt es aus, die Zulässigkeit einer Landesverfassungsbeschwerde an die vorherige erfolglose Stellung eines solchen befristeten Antrags zu knüpfen und den Beschwerdeführer unter Hinweis auf die von einigen Oberlandesgerichten angenommene Zulässigkeit dieses Rechtsbehelfs darauf zu verweisen, beim Berufungsgericht zunächst diesen Antrag verbunden mit einem Gesuch auf Wiedereinsetzung in die versäumte Frist anzubringen (so aber BbgVerfG, NJW 2004, 3259).
  • VerfG Brandenburg, 26.08.2004 - VfGBbg 21/04

    Strafprozeßrecht; Zuständigkeit des Landesverfassungsgerichts; Bundesrecht;

    Die insoweit erforderlichen Voraussetzungen (vgl. Verfassungsgericht des Landes Brandenburg, st. Rspr. seit Beschluß vom 16. April 1998 - VfGBbg 1/98 -, LVerfGE 8, 82, 84 f. unter Bezugnahme auf BVerfGE 96, 345, 371 ff.; zuletzt Beschluß vom 27. Mai 2004 - VfGBbg 23/04 und 6/04 EA -) sind gegeben.

    Die Verwerfung des Antrags des Beschwerdeführers vom 25. November 2003 wegen Unanfechtbarkeit der amtsgerichtlichen Entscheidung stellt sich als Fortsetzung des Verstoßes gegen den Anspruch auf rechtliches Gehör dar und unterliegt bereits deshalb der Aufhebung (vgl. zum fortgesetzten Grundrechtsverstoß: Verfassungsgericht des Landes Brandenburg, Beschlüsse vom 27. Mai 2004 - VfGBbg 23/04 und 6/04 EA - und vom 19. Dezember 2002 - VfGBbg 104/02 -, LVerfGE Suppl. Bbg. zu Bd. 13, 217, 228).

  • StGH Hessen, 26.01.2006 - P.St. 1952

    Gehörsrüge; Anhörungsrüge; Subsidiarität; Subsidiaritätsgrundsatz

    2005, S. 2326; ebenso Verfassungsgericht Brandenburg in ständiger Rechtsprechung, vgl. Beschlüsse vom 16.10.2003 - VfGBbg 228/03 -, NJW 2004, S.1651, vom 22.01.2004 - VfGBbg 285/03 -, vom 27.05.2004 - VfGBbg 23/04 -, NJW 2004, S. 3259, und vom 09.12.2004 - VfGBbg 44/04 - a.A. Thüringer Verfassungsgerichtshof, Beschluss vom 21.12.2004 - VerfGH 29/03 -).
  • VerfG Brandenburg, 21.04.2005 - VfGBbg 16/05

    Rechtliches Gehör; Subsidiarität; Vorabentscheidung

    Die entsprechende Anwendbarkeit des § 321a ZPO in den Verfahren der zweiten Instanz wurde von den Oberlandesgerichten zwar uneinheitlich beurteilt (bejahend etwa: OLG Frankfurt a. M. NJW 2004, 165; OLG Celle (13. Senat) NJW 2003, 906; (9. Senat) MDR 2003, 593 [zitiert nach juris]; (2. Senat) MDR 2003, 1311 m.w.N. [zitiert nach juris]; verneinend etwa: Kammergericht, Beschluß vom 8. Dezember 2003 - 10 U 105/02 - OLG Rostock NJW 2003, 2105; OLG Karlsruhe MDR 2004, 593 [zitiert nach juris]; OLG Stuttgart JurBüro 2003, 487 [zitiert nach juris]; OLG Celle (11. Senat) BauR 2003, 1928 [zitiert nach juris]; (20. Senat) BauR 2003, 1428 m.w.N. [zitiert nach juris]), jedoch haben sich bislang weder das Brandenburgische Oberlandesgericht noch der Brandenburgische Dienstgerichtshof für Richter bei dem Brandenburgischen Oberlandesgericht zu dieser Frage - soweit ersichtlich - geäußert (vgl. auch Verfassungsgericht des Landes Brandenburg, Beschluß vom 27. Mai 2004 - VfGBbg 23/04 -, JMBl 2004, 71).
  • VerfG Brandenburg, 09.12.2004 - VfGBbg 14/04

    Zivilrecht, materielles; rechtliches Gehör; Rechtswegerschöpfung; Zuständigkeit

    Die Zurückweisung der Gegenvorstellung stellt sich als Fortsetzung des Verstoßes gegen den Anspruch auf ein faires Verfahren vor Gericht dar (vgl. zum fortgesetzten Grundrechtsverstoß: Verfassungsgericht des Landes Brandenburg, Beschlüsse vom 27. Mai 2004 - VfGBbg 23/04 und 6/04 EA - und vom 19. Dezember 2002 - VfGBbg 104/02 -, LVerfGE Suppl. Bbg. zu Bd. 13, 217, 228).
  • VerfG Brandenburg, 26.08.2004 - VfGBbg 10/04

    Zivilprozeßrecht; Zuständigkeit des Landesverfassungsgerichts; Bundesrecht;

    Die insoweit erforderlichen Voraussetzungen (vgl. Verfassungsgericht des Landes Brandenburg, st. Rspr. seit Beschluß vom 16. April 1998 - VfGBbg 1/98 -, LVerfGE 8, 82, 84 f. unter Bezugnahme auf BVerfGE 96, 345, 371 ff.; zuletzt Beschluß vom 27. Mai 2004 - VfGBbg 23/04 und 6/04 EA -) sind gegeben.
  • VerfG Brandenburg, 09.12.2004 - VfGBbg 44/04

    Begründungserfordernis; rechtliches Gehör; faires Verfahren; Subsidiarität;

    Danach ist ein Beschwerdeführer vor Anrufung des Landesverfassungsgerichts gehalten, die Gehörsrüge in entsprechender Anwendung von § 321a Zivilprozeßordnung (ZPO) auch dann zu erheben, wenn er sich gegen eine Entscheidung eines Berufungsgerichts wendet (vgl. Verfassungsgericht des Landes Brandenburg, Beschlüsse vom 16. Oktober 2003 - VfGBbg 228/03 -, NJW 2004, 1651 und vom 22. Januar 2004 - VfGBbg 285/03 - vgl. auch Beschluß vom 27. Mai 2004 - VfGBbg 23/04 -, JMBl 2004, 71).
  • VerfG Brandenburg, 27.05.2004 - VfGBbg 20/04

    Rechtliches Gehör; Subsidiarität; Begründungserfordernis; Zuständigkeit des

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   VerfG Brandenburg, 27.05.2004 - VfGBbg 6/04 EA   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,15396
VerfG Brandenburg, 27.05.2004 - VfGBbg 6/04 EA (https://dejure.org/2004,15396)
VerfG Brandenburg, Entscheidung vom 27.05.2004 - VfGBbg 6/04 EA (https://dejure.org/2004,15396)
VerfG Brandenburg, Entscheidung vom 27. Mai 2004 - VfGBbg 6/04 EA (https://dejure.org/2004,15396)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,15396) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Verfassungsgericht Brandenburg

    LV, Art. 52 Abs. 3; LV, Art. 6 Abs. 1; VerfGGBbg, § 32 Abs. 7; VerfGGBbg, § 50 Abs. 3; ZPO, § 233; ZPO, § 321a; VwGO, § 155 Abs. 1 Satz 3
    Zivilprozeßrecht; Bundesrecht; Zuständigkeit des Landesverfassungsgerichts; rechtliches Gehör; Wiedereinsetzung; Fristversäumung; Tenor; Auslagenerstattung; Subsidiarität

  • rechtsportal.de

    Zivilprozeßrecht: Verletzung des rechtlichen Gehörs durch Behandlung einer Gehörsrüge als unzulässig - Zuständigkeit des Landesverfassungsgerichts; rechtliches Gehör; Wiedereinsetzung; Fristversäumung; Tenor; Auslagenerstattung; Subsidiarität

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2004, 3259
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht