Rechtsprechung
   BGH, 04.02.2005 - V ZR 142/04   

Volltextveröffentlichungen (17)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    Pflicht des Bodenabtrags und der Grundstückwiederherstellung eines für eine Bodenkontamination auf dem Nachbargrundstück Verantwortlichen

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Anspruch des Eigentümers eines Grundstücks gegen den Störer bei Selbstvornahme der Beseitigung der Störung auf Ersatz der zu der Störungsbeseitigung erforderlichen Aufwendungen; Qualifizierung der Verunreinigung eines Grundstücks mit Kohlenwasserstoffen als Eigentumsbeeinträchtigung; Zulässigkeit der Beschränkung der den negatorischen Beseitigungsanspruch auslösenden Beeinträchtigung auf Eingriffe in die rechtliche Integrität des Eigentums; Beseitigungspflicht für eine Bodenkontamination auf dem Nachbargrundstück; Umfang der Beseitigungspflicht des Störers; Qualifizierung eines Grundstückseigentümers als Handlungsstörer; Qualifizierung eines Grundstückseigentümers als Zustandsstörer; Beweislast bezüglich der Störereigenschaft

  • vermieter-ratgeber.de (Kurzinformation und Volltext)

    Bodenkontamination

  • Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz

    Voraussetzungen, unter denen ein Grundstückseigentümer auf der Grundlage von § 1004 BGB gegenüber einem Nachbarn, von dessen Grundstück Bodenverunreinigungen ausgegangen sind, Ersatz verlangen kann.

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Eigentümer eines Grundstücks kann Beseitigung der Störung und Ersatz der Aufwendungen verlangen, §§ 683, 812 Abs. 1 Satz 1 Alt. 2, 818 Abs. 2, 903, 946, 1004 Abs. 1 Satz 1 BGB

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB § 1004 Abs. 1 Satz 1
    Wiederherstellung als Teil der Pflicht zur Beseitigung einer Bodenkontamination

  • Prof. Dr. Lorenz (Kurzanmerkung und Volltext)

    Voraussetzung der Beseitigungspflicht nach § 1004 BGB (Ablehnung der "Usurpationstheorie"); Störereigenschaft i.S.v. § 1004 BGB (Handlungs- und Zustandsstörer); Reichweite der negatorischen verschuldensunabhängigen Haftung aus § 1004 BGB in Abgrenzung zum verschuldensabhängigen Schadensersatzanspruch aus § 823 BGB (Verpflichtung zur Beseitigung von Begleitschäden der Störungsbeseitigung), Ansprüche aus Bereicherungsrecht und GoA bei Ersatzvornahme durch den Gläubiger

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1004 Abs. 1 S. 1
    Umfang der Pflicht zur Beseitigung einer Bodenkontamination auf dem Nachbargrundstück

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Beseitigung von Bodenkontamination

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Thüringer Oberlandesgericht (Leitsatz)

    Besteitigungsanspruch bei Bodenverseuchung

  • info-m.de (Leitsatz)

    Muss der Störer die von seinem Grundstück ausgehende Bodenkontamination beseitigen und dabei den ursprünglichen Zustand wiederherstellen?

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Chemikalie verseucht Grundstück - Verursacher muss nicht nur die verunreinigte Erde entsorgen

  • baeumeundrecht.de PDF (Rechtsprechungsübersicht)

    Haftung auch ohne Verschulden? Die BGH-Rechtsprechung zu Verkehrssicherungspflicht und Nachbarrecht

  • lw.com PDF (Leitsatz und Kurzinformation)

    Umfang der Beseitigungspflicht für eine Bodenkontamination

Besprechungen u.ä. (3)

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Umfang der Beseitigungspflicht bei Bodenkontamination

  • Prof. Dr. Lorenz (Kurzanmerkung und Volltext)

    Voraussetzung der Beseitigungspflicht nach § 1004 BGB (Ablehnung der "Usurpationstheorie"); Störereigenschaft i.S.v. § 1004 BGB (Handlungs- und Zustandsstörer); Reichweite der negatorischen verschuldensunabhängigen Haftung aus § 1004 BGB in Abgrenzung zum verschuldensabhängigen Schadensersatzanspruch aus § 823 BGB (Verpflichtung zur Beseitigung von Begleitschäden der Störungsbeseitigung), Ansprüche aus Bereicherungsrecht und GoA bei Ersatzvornahme durch den Gläubiger

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Beseitigungspflicht bei Bodenkontaminationen (IBR 2005, 711)

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Urteilsanmerkung zu BGH vom 4.2.2005 - V ZR 142/04 - Umfang der Beseitigungspflicht bei Bodenkontamination" von Prof. Dr. Peter Schimikowski, original erschienen in: r+s 2005, 329 - 329.

Papierfundstellen

  • NJW 2005, 1366
  • MDR 2005, 745
  • NVwZ 2005, 848 (Ls.)
  • NZM 2005, 315
  • VersR 2005, 839
  • DB 2005, 1517 (Ls.)
  • BauR 2005, 1974 (Ls.)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (47)  

  • BGH, 11.03.2016 - V ZR 102/15  

    Geschäftsführung ohne Auftrag: Entfernen eines unbefugt auf einem

    Der Störer wird von der ihm gemäß § 1004 Abs. 1 Satz 1 BGB obliegenden Pflicht frei, so dass die Übernahme des Geschäfts auch in seinem objektiven Interesse liegt und er - wenn die weiteren Voraussetzungen einer berechtigten Geschäftsführung ohne Auftrag vorliegen - verpflichtet ist, dem Eigentümer gemäß § 683 BGB die zu der Störungsbeseitigung erforderlichen Aufwendungen zu erstatten (vgl. BGH, Urteil vom 8. März 1990 - III ZR 81/88, BGHZ 110, 313, 314 ff.; siehe auch Senat, Urteil vom 4. Februar 2005 - V ZR 142/04, NJW 2005, 1366 ff.; Urteil vom 13. Januar 2012 - V ZR 136/11, NJW 2012, 1080, Rn. 6).
  • BGH, 19.10.2012 - V ZR 263/11  

    Öltank als wesentlicher Bestandteil eines Wohngebäudes; Anwendbarkeit der

    Daran ändert es nichts, wenn der Eigentümer sein Eigentum an dem störenden Gegenstand aufgibt (Senat, Urteil vom 30. März 2007 - V ZR 179/06, NJW 2007, 2182 Rn. 10) oder wenn er es durch Verbindung mit dem Grundstück nach § 946 BGB (Senat, Urteil vom 4. Februar 2005 - V ZR 142/04, NJW 2005, 1366, 1367) oder - wie möglicherweise hier - auf andere Weise verliert.
  • BGH, 01.12.2006 - V ZR 112/06  

    Inanspruchnahme des Mieters als Störer

    Die erforderliche Eigentumsbeeinträchtigung - hierunter fällt jeder dem Inhalt des Eigentums (§ 903 BGB) widersprechende Zustand (vgl. Senat, Urt. v. 4. Februar 2005, V ZR 142/04, NJW 2005, 1366, 1367 m.w.N.) - ist gegeben.

    Hierunter ist nur derjenige zu verstehen, der die Eigentumsbeeinträchtigung durch sein Verhalten, d.h. durch positives Tun oder pflichtwidriges Unterlassen, adäquat verursacht hat (vgl. Senat, BGHZ 144, 200, 203; Urt. v. 22. September 2000, V ZR 443/99, NJW-RR 2001, 232; Urt. v. 4. Februar 2005, V ZR 142/04, NJW 2005, 1366, 1368 m.w.N.).

    Für die erforderliche Zurechnung der Beeinträchtigung ist nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs vielmehr erforderlich, dass die Beeinträchtigung wenigstens mittelbar auf den Willen des Eigentümers oder Besitzers der störenden Sache zurückgeht (Senat, BGHZ 28, 110, 111; 90, 255, 266; 120, 239, 254; 122, 283, 284; Urt. v. 7. Juli 1995, V ZR 213/94, NJW 1995, 2633, 2634; Urt. v. 4. Februar 2005, V ZR 142/04, NJW 2005, 1366, 1368; BGH, Urt. v. 12. Februar 1985, VI ZR 193/83, NJW 1985, 1773, 1774; Urt. v. 18. April 1991, III ZR 1/90, WM 1991, 1609, 1610).

  • BGH, 30.03.2007 - V ZR 179/06  

    Haftung als Zustandsstörer bei Verzicht auf das Eigentum

    Es entspricht der Rechtsprechung des Senats, dass sich der Eigentümer einer Haftung als Zustandsstörer nicht durch Verzicht auf sein Eigentum entziehen kann (vgl. BGHZ 18, 253, 258; 41, 393, 397; Urt. v. 4. Februar 2005, V ZR 142/04, NJW 2005, 1366, 1367; so auch die ganz überwiegende Auffassung im Schrifttum, etwa AnwKomm-BGB/Keukenschrijver, § 1004 Rdn. 49; Soergel/Mühl, BGB, 12. Aufl., § 1004 Rdn. 98; vgl. auch MünchKomm-BGB/Medicus, 4. Aufl., § 1004 Rdn. 28, 52 m.w.N. auch zum Streitstand; ebenso für das öffentliche Recht BVerwG NJW 1999, 231 f.).

    Der gegenteilige Standpunkt des Berufungsgerichts führte dazu, dass die Vorschrift des § 1004 BGB die ihr zugedachte Aufgabe, zusammen mit § 985 BGB das Eigentum und die damit verbundene Sachherrschaft in umfassender Weise zu schützen (vgl. Senatsurt. v. 4. Februar 2005, aaO, m.w.N.), nur noch unvollständig erfüllen könnte.

    Erforderlich ist vielmehr darüber hinaus, dass die Beeinträchtigung zumindest mittelbar auch auf seinem Willen beruht (std. Senatsrechtsprechung, vgl. nur, BGHZ 19, 126, 129 f.; 122, 283, 284; 155, 99, 105; Urt. v. 4. Februar 2005, V ZR 142/04, NJW 2005, 1366, 1368 m.w.N.).

  • BGH, 01.07.2011 - V ZR 154/10  

    Abwehranspruch des Eigentümers gegen Zugangsbehinderung zu seinem Grundstück auf

    Zwar ist grundsätzlich jeder dem Inhalt des Eigentums (§ 903 BGB) widersprechende Zustand eine nach § 1004 Abs. 1 BGB abzuwehrende Eigentumsbeeinträchtigung (Senat, Urteil vom 4. Februar 2005 - V ZR 142/04, NJW 2005, 1366, 1367 mwN), so dass alle sich ohne Einverständnis des Eigentümers auf seinem Grundstück befindenden fremden Gegenstände - wie dort abgestellte Fahrzeuge - sein Eigentumsrecht beeinträchtigen (vgl. BGH, Urteil vom 8. März 1990 - III ZR 81/88, BGHZ 110, 313, 315 und Senatsurteil vom 4. Februar 2005 - V ZR 142/04, aaO).
  • LG Essen, 15.12.2016 - 2 O 285/15  

    Bauer aus Peru verklagt RWE: Señor Luciano kämpft um sein Haus

    Grundsätzlich kann der Eigentümer, der eine Beeinträchtigung seines Eigentums selbst beseitigt hat, von dem nach § 1004 Abs. 1 Satz 1 BGB an sich hierzu verpflichteten Störer Ersatz der zu der Störungsbeseitigung erforderlichen Aufwendungen verlangen, weil er ein Geschäft des Störers besorgt hat oder - wenn sich die Voraussetzungen einer Geschäftsführung ohne Auftrag nicht feststellen lassen - weil der Störer unter Ersparung eigener Aufwendungen von seiner Beseitigungspflicht frei geworden und deshalb ungerechtfertigt bereichert ist (§§ 812 Abs. 1 Satz 1 Alt. 2, 818 Abs. 2 BGB) (BGH NJW 2005 1366 m.w.N.).

    Zustandsstörer ist der Eigentümer, Besitzer oder Verfügungsberechtigter einer Sache, von der eine Beeinträchtigung ausgeht, wenn die Beeinträchtigung wenigstens mittelbar auf seinen Willen zurückgeht (BGH NJW 05 1366).

  • BGH, 13.01.2012 - V ZR 136/11  

    Geschäftsführung ohne Auftrag: Abzug "neu für alt" beim Aufwendungsersatzanspruch

    Der Anspruch umfasste die Wiederherstellung des beschädigten Kanals, da die Entfernung der Wurzeln zu dessen Zerstörung geführt hatte (st. Senatsrspr., siehe nur Urteil vom 4. Februar 2005 - V ZR 142/04, NJW 2005, 1366, 1368 mwN).

    Der Eigentümer, der eine solche Beeinträchtigung selbst beseitigt, kann von dem nach § 1004 Abs. 1 Satz 1 BGB an sich hierzu verpflichteten Störer Ersatz der zu der Störungsbeseitigung erforderlichen Aufwendungen verlangen, und zwar - soweit sich die Voraussetzungen feststellen lassen - aus Geschäftsführung ohne Auftrag (§§ 683, 677, 670 BGB), im Übrigen aus § 812 Abs. 1 Satz 1 Alt. 2 BGB (st. Rspr., siehe nur Senat, Urteil vom 4. Februar 2005 - V ZR 142/04, NJW 2005, 1366 f. mwN).

  • BGH, 10.06.2011 - V ZR 233/10  

    Rechtliche Einordnung von Versorgungsleitungen für ein Nachbargrundstück;

    Deshalb sind diese Gegenstände bis zu ihrer Entfernung allein durch ihre Anwesenheit eine Quelle fortdauernder Eigentumsstörungen (Senat, Urteil vom 4. Februar 2005 - V ZR 142/04, NJW 2005, 1366, 1367 Rn. 5).
  • BGH, 26.09.2006 - VI ZR 166/05  

    Persönlicher Schutzbereich der Verkehrssicherungspflicht des Abfallerzeugers;

    a) Soweit die Revision eine Verpflichtung der Beklagten zur Räumung des Grundstücks aus § 1004 BGB herleiten will (vgl. insoweit BGH, BGHZ 110, 313, 315; 142, 227, 237; Urteil vom 4. Februar 2005 - V ZR 142/04 - VersR 2005, 839 m.w.N.; Frenz, Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz, 3. Aufl., § 3 Rdn. 106; vgl. auch Bamberger/Fritzsche, BGB, § 1004 Rdn. 76; MünchKommBGB/Seiler, 4. Aufl., § 677 Rdn. 34), ist bereits fraglich, ob der Anwendungsbereich dieser Vorschrift überhaupt eröffnet ist.

    bb) Hat die Klägerin mit der Räumung des Grundstücks zugleich eine Verpflichtung der Beklagten erfüllt, kommt daneben ein Ausgleichsanspruch nach § 812 BGB in Betracht (vgl. BGH, BGHZ 142, 227, 237, 238 f.; Urteile vom 21. Oktober 1994 - V ZR 12/94 - NJW 1995, 395, 396; vom 1. Dezember 1995 - V ZR 9/94 - VersR 1996, 759, 760 m.w.N.; vom 4. Februar 2005 - V ZR 142/04 - aaO; MünchKommBGB/Medicus, aaO, § 1004 Rdn. 90; ablehnend Staudinger/Gursky, aaO, § 1004 Rdn. 159, beide m.w.N.).

  • BAG, 17.05.2011 - 1 AZR 473/09  

    Gewerkschaftlicher Beseitigungsanspruch bei tarifwidrigen betrieblichen

    Beeinträchtigungen, die aber als weitere Folge dieser Störung entstehen, können nur im Wege eines auf Naturalrestitution gerichteten Schadensersatzes nach § 823 Abs. 1 BGB ausgeglichen werden (vgl. BGH 4. Februar 2005 - V ZR 142/04 - NJW 2005, 1366; 12. Dezember 2003 - V ZR 98/03 - NJW 2004, 1035) .
  • LG München I, 15.11.2017 - 1 S 1978/16  

    Beseitigungsanspruch - Entfernung von Dachflächenfenstern

  • LG Potsdam, 21.11.2008 - 1 O 175/08  

    Mitstörerhaftung eines Fotoportals

  • LG Potsdam, 21.11.2008 - 1 O 161/08  

    Schloss-Fotos I

  • KG, 21.03.2006 - 4 U 97/05  

    Wohnungseigentümergemeinschaft: Pflicht des Mieters einer Eigentumswohnung zur

  • BGH, 18.07.2014 - V ZR 30/13  

    Zum Ausschluss von Ansprüchen wegen Spätfolgen durch schadhafte Luftschutzräume

  • AG Brandenburg, 16.12.2016 - 31 C 298/14  

    Zur Haftung wegen Beschädigung des Außenputzes an der Grenzwand eines

  • OLG Hamm, 18.12.2008 - 5 U 104/08  

    Verhältnismäßigkeit der Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes bei

  • OLG Düsseldorf, 22.06.2007 - 22 U 6/07  

    Nachbarschaftliche Ansprüche bei Baumwurzelschäden

  • OLG Düsseldorf, 22.10.2007 - 3 Wx 54/07  

    Zum Anspruch eines Eigentümers auf Anbringung einer Wärmedämmung für

  • BGH, 31.05.2007 - III ZR 258/06  

    Schadensersatzansprüche des Inhabers von Fischereirechten wegen des Baus und des

  • OLG Köln, 07.05.2015 - 18 U 206/14  
  • LG Potsdam, 21.11.2008 - 1 O 330/08  

    Schloss-Fotos II

  • VerfGH Bayern, 09.06.2015 - 77-VI-14  

    Verfassungsrechtliche Überprüfung einer zivilgerichtlichen Entscheidung zur

  • OLG Koblenz, 04.10.2007 - 6 U 91/07  

    Beseitigungsanspruch: Entfernung einer stillgelegten Wasserleitung; früherer

  • KG, 19.06.2006 - 8 U 263/05  

    Haftung des Zustandsstörers: Störerhaftung nach Aufgabe des Eigentums an der die

  • VG Düsseldorf, 25.02.2015 - 5 K 7702/14  

    Kostenersatz

  • BGH, 31.05.2007 - III ZR 260/06  

    Schadensersatzansprüche des Inhabers von Fischereirechten wegen des Baus und des

  • OLG Brandenburg, 09.02.2012 - 5 U 29/11  

    Grundeigentumsbeeinträchtigung durch Ersatzaufforstung als Grünflächenausgleich;

  • OLG Saarbrücken, 22.03.2017 - 2 U 7/16  

    Zulässigkeit der Geltendmachung eines Zahlungsanspruchs im Rahmen eines

  • LG Rostock, 16.03.2007 - 9 O 412/06  

    Beeinträchtigung eines Nachbargrundstücks durch Einbringen von Litzenankern:

  • OLG Koblenz, 28.08.2008 - 5 U 218/08  

    Ansprüche des geschädigten Grundstücksnachbarn bei Übergreifen eines Feuers

  • AG Hamburg, 28.10.2007 - 7c C 52/07  

    Haftung des Fahrzeughalters: Kostenersatz wegen des Versuchs, ein von einem

  • LG Aachen, 03.05.2011 - 7 S 38/10  

    Wurzeleinwuchs eines Straßenbaumes in den Hausanschlusskanal als Störung i.R.e.

  • LG Arnsberg, 04.03.2008 - 1 O 467/07  

    Eigentumsbeeinträchtigung in anderer Weise als durch Entziehung oder

  • OLG Brandenburg, 03.09.2009 - 12 U 69/09  

    Schadensersatz wegen Beschädigung einer Wasserleitung bei Erdarbeiten:

  • OLG Düsseldorf, 02.02.2007 - 3 U 23/06  

    Zum Ersatz der Kosten für im Zuge eines Bauvorhabens erforderliche, wegen

  • LG Krefeld, 30.11.2006 - 3 O 354/05  

    Wurzeleinwuchs eines Baumes von einem Nachbargrundstück in den auf dem

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 08.05.2014 - L 11 KA 1/14  
  • OLG München, 27.03.2012 - 32 U 4434/11  

    Gewerberaummiete: Pflicht des Gaststättenmieters zur Einhaltung des

  • OLG Hamm, 27.10.2009 - 21 U 78/09  

    Eigentumsverletzung durch unterbliebenen Einbau von Brandschutzfenstern

  • LG Nürnberg-Fürth, 14.01.2010 - 15 S 8642/09  

    Gewerberaummiete: Unterlassungsanspruch des Vermieters gegen eine

  • LG Dortmund, 03.04.2009 - 3 O 29/08  

    Kriterien für die Beurteilung einer wesentlichen und damit nicht hinzunehmenden

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.09.2015 - 7 A 1589/13  

    Erteilung eines planungsrechtlichen Vorbescheids für die Durchführung von

  • LG Frankfurt/Main, 14.05.2009 - 3 O 614/08  

    Feststellungs- und Leistungsanspruch eines Spitzensportlers: (Un-)Rechtmäßigkeit

  • LG Kleve, 26.05.2009 - 4 O 77/09  

    Beeinträchtigung des Eigentums des Betreibers eines Erlebnisparks durch Nutzung

  • LG Halle, 20.12.2012 - 4 O 490/11  

    Verantwortlichkeit für Altlasten: Haftung des Grundstückserwerbers für die

  • LG Potsdam, 13.06.2008 - 1 O 5/08  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht