Rechtsprechung
   EGMR, 22.03.2007 - 59519/00   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,27748
EGMR, 22.03.2007 - 59519/00 (https://dejure.org/2007,27748)
EGMR, Entscheidung vom 22.03.2007 - 59519/00 (https://dejure.org/2007,27748)
EGMR, Entscheidung vom 22. März 2007 - 59519/00 (https://dejure.org/2007,27748)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,27748) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2008, 2317
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (44)

  • BGH, 07.08.2019 - 3 StR 165/19

    Pflichtverteidiger im Revisionsverfahren, kein Wechsel

    Im Kern ist es der Begründung des Landgerichts gefolgt und hat sich dabei auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte vom 22. März 2007 (59519/00, NJW 2008, 2317) berufen.

    Zu bedenken ist freilich, dass der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in dem von der Beschwerdeentscheidung des Oberlandesgerichts in Bezug genommenen Urteil vom 22. März 2007 (59519/00, NJW 2008, 2317) zwar für das polnische Prozesskostenhilferecht darauf erkannt hat, es sei nicht Aufgabe des Staates, einen - beigeordneten - Prozesskostenhilfeanwalt dazu zu zwingen, ein nach seiner Überzeugung aussichtloses Rechtsmittel einzulegen.

  • EGMR, 26.06.2018 - 11414/15

    BU?ATOWICZ v. POLAND

    The relevant domestic law and practice concerning the procedure for lodging cassation appeals with the Supreme Court against judgments of the appellate courts are stated in the Court's judgments in the cases of Staroszczyk v. Poland no. 59519/00, §§ 38-65, 22 March 2007; Sia??kowska v. Poland no. 8932/05, §§ 20-47, 22 March 2007; Smyk v. Poland no. 8958/04, §§ 16-42, 28 July 2009; Bakowska v. Poland no. 33539/02, §§ 13-33, 12 January 2010; and Zapadka v. Poland no. 2619/05, §§ 23-47, 15 December 2009.

    The general principles of the Court's case-law concerning access to a court of cassation are summarised in the Court's judgments in the cases of Staroszczyk v. Poland (no. 59519/00, §§ 123-29, 22 March 2007); Sia??kowska v. Poland (no. 8932/05, §§ 101-07, 22 March 2007); Smyk v. Poland (no. 8958/04, §§ 54-59, 28 July 2009); Bakowska v. Poland (no. 33539/02, §§ 44-55, 12 January 2010); and Zapadka v. Poland (no. 2619/05, §§ 57-61, 15 December 2009).

    As the refusal of the legal aid lawyer was timely and met the quality requirements, the Court considers that the State offered the applicant effective enjoyment of access to justice (compare and contrast: Staroszczyk v. Poland, no. 59519/00, §§ 133-135, 22 March 2007).

  • BGH, 11.07.2018 - XI ZB 17/18

    Verwerfung der Rechtsbeschwerde als unzulässig hinsichtlich Anwaltszwangs

    Ferner stellt das Erfordernis der Vertretung durch einen Anwalt keinen Verstoß gegen die Anforderungen von Art. 6 EMRK dar (vgl. EGMR, Urteil vom 22. März 2007 - 59519/00, NJW 2008, 2317 Rn. 130).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht