Rechtsprechung
   OLG Hamm, 02.08.2007 - 2 Ws 207/07, 2 Ws 226/07, 2 Ws 227/07   

Volltextveröffentlichungen (10)

  • Judicialis

    Klageerzwingungsverfahren; Notanwalt; Antragsbegründung

  • Judicialis

    Klageerzwingungsverfahren; Notanwalt; Antragsbegründung

  • Judicialis

    Klageerzwingungsverfahren; Notanwalt; Antragsbegründung

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Möglichkeit und Voraussetzungen der Beiordnung eines Notanwaltes im Klageerzwingungsverfahren; Voraussetzungen der Bewilligung von Prozesskostenhilfe im Klageerzwingungsverfahren

  • Jurion

    Möglichkeit und Voraussetzungen der Beiordnung eines Notanwaltes im Klageerzwingungsverfahren; Voraussetzungen der Bewilligung von Prozesskostenhilfe im Klageerzwingungsverfahren

  • Jurion

    Möglichkeit und Voraussetzungen der Beiordnung eines Notanwaltes im Klageerzwingungsverfahren; Voraussetzungen der Bewilligung von Prozesskostenhilfe im Klageerzwingungsverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 2008, 245



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OLG Hamm, 11.02.2014 - 1 Ws 23/14  

    Keine Beiordnung eines Notanwalts im Klageerzwingungsverfahren

    Unabhängig davon, dass der Senat keinen Anlass sieht, von der ständigen Rechtsprechung des hiesigen Oberlandesgerichts abzuweichen (vgl. nur NJW 2003, 3286 und NJW 2008, 245), reicht das Anschreiben von - wie hier - drei Rechtsanwälten (unabhängig davon, dass hier die Gründe für eine Ablehnung der Mandatsübernahme durch diese unklar sind) bei weitem nicht als eigenes Bemühen um anwaltliche Vertretung vor Beantragung eines Notanwalts aus (vgl. u.a. BGH VersR 2000, 649; BayVGH, Beschl. v. 26.02.2013 -3 ZB 13.73 u.a. - juris).
  • OLG Hamm, 11.02.2014 - 1 Ws 24/13  

    Klageerzwingungsverfahren, Notanwalt, Beiordnung

    Unabhängig davon, dass der Senat keinen Anlass sieht, von der ständigen Rechtsprechung des hiesigen Oberlandesgerichts abzuweichen (vgl. nur NJW 2003, 3286 und NJW 2008, 245), reicht das Anschreiben von - wie hier - drei Rechtsanwälten (unabhängig davon, dass hier die Gründe für eine Ablehnung der Mandatsübernahme durch diese unklar sind) bei weitem nicht als eigenes Bemühen um anwaltliche Vertretung vor Beantragung eines Notanwalts aus (vgl. u.a. BGH VersR 2000, 649; BayVGH, Beschl. v. 26.02.2013 -3 ZB 13.73 u.a. - [...]).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht