Rechtsprechung
   OVG Sachsen, 02.07.2008 - 1 A 90/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,5598
OVG Sachsen, 02.07.2008 - 1 A 90/08 (https://dejure.org/2008,5598)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 02.07.2008 - 1 A 90/08 (https://dejure.org/2008,5598)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 02. Juli 2008 - 1 A 90/08 (https://dejure.org/2008,5598)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,5598) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis

    Hilfe zur Erziehung; Vollzeitpflege; Unterhalt; Aufenthaltsbestimmung; Sorgerecht

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Leistungen zum Unterhalt eines Kindes in Vollzeitpflege i.S.v. § 39 Abs. 1 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) als "Annex-Anspruch" zum Anspruch auf Hilfe zur Erziehung; Antragsbefugnis eines Personensorgeberechtigten für die Geltendmachung einer Leistung zum Unterhalt ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Hilfe zur Erziehung; Vollzeitpflege; Unterhalt; Aufenthaltsbestimmung; Sorgerecht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • jugendhilfe-netz.de (Leitsatz)

    Zum Recht des Personensorgeberechtigten auf Antragstellung für Leistungen der Jugendhilfe nach einer familiengerichtlichen Verbleibensanordnung gemäß § 1632 Abs. 4 BGB

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2008, 3729
  • FamRZ 2009, 818
  • DÖV 2009, 91
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • OLG Nürnberg, 17.11.2014 - 11 UF 1097/14

    Elterliche Sorge: Voraussetzungen des familiengerichtlichen Gebots zur Annahme

    Ohne ihre Zustimmung wäre die Hilfegewährung nämlich rechtswidrig (BVerwG NJW 2002, 232; OVG Bautzen NJW 2008, 3729 jeweils zur Hilfegewährung nach isoliertem Entzug des Aufenthaltsbestimmungsrechts).
  • OVG Sachsen, 28.05.2009 - 1 A 54/08

    Verwandtenpflege; Großeltern; Herkunftsfamilie; erzieherisches Defizit; Hilfe zur

    Inhaber des Rechtsanspruches auf Hilfe zur Erziehung und damit auch des Anspruches auf die Leistung zum notwendigen Unterhalt eines Kindes bzw. Jugendlichen nach § 39 Abs. 1 SGB VIII ist ausschließlich der Personensorgeberechtigte (vgl. SächsOVG, Urt. v. 2.7.2008 - 1 A 90/08 - m. w. N.; Hauck/Haines, a. a. O., K § 27 Rn. 14).
  • OVG Niedersachsen, 28.02.2011 - 4 LC 280/09

    Anspruchsberechtigter des jugendhilferechtlichen Pflegegeldes

    Diese Rechtsauffassung, die das Bundesverwaltungsgericht in seinem Urteil vom 4. September 1997 (- 5 C 11.96 -, FEVS 48, 289) noch einmal bekräftigt hat, vertritt auch der beschließende Senat (ebenso Sächsisches OVG, Urt. v. 2.7.2008 - 1 A 90/08 -, NJW 2008, 3729; OVG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 15.4.2001 - 12 A 924/99 -, NVwZ-RR 2002, 123; OVG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 12.9.2002 - 12 A 4352/01 -, ZfJ 2003, 152).
  • OVG Sachsen, 18.01.2010 - 1 A 753/08

    Hilfe zur Erziehung; Kostenerstattungsanspruch; Beginn der Leistung

    Denn die Gewährung von Hilfe zur Erziehung nach § 27 SGB VIII darf nur im Einklang mit dem Willen des Personensorgeberechtigten gewährt werden (SächsOVG, Urt. v. 2.7.2008 - 1 A 90/08).
  • OVG Sachsen, 21.02.2019 - 3 A 396/18

    Hilfe zur Erziehung; Inobhutnahme; Rücknahme; Adressat

    11 2.1 Die gerichtliche Auffassung, dass Adressat und Begünstigter einer Leistung, die gemäß § 27 Abs. 1, Abs. 2 i. V. m. § 34 SGB VIII gewährt wird, (nur) der in § 27 Abs. 1 angesprochene Personensorgeberechtigte ist, steht mit der Rechtsprechung des Sächsischen Oberverwaltungsgerichts und der höchstrichterlichen Rechtsprechung im Einklang (BVerwG, Urt. v. 12. September 1996 - 5 C 31/95 -, juris Rn. 13 ff. m. w. N.; SächsOVG, Urt. v. 2. Juli 2008 - 1 A 90/08 -, juris Rn. 15; Beschl. v. 28. Mai 2009 - 1 A 54/08 -, juris Rn. 16).
  • VGH Bayern, 10.05.2012 - 12 ZB 11.2136

    Kinder- und Jugendhilfe- sowie Jugendförderungsrecht

    Diese Rechtsauffassung findet sich auch in den Entscheidungen anderer Oberverwaltungsgerichte wieder (vgl. etwa OVG Lüneburg vom 28.2.2011 FEVS 2012, 211; SächsOVG vom 2.7.2008 NJW 2008, 3729; OVG NRW vom 12.9.2002 ZfJ 2003, 152 und vom 15.4.2001 NVwZ-RR 2002, 123).
  • VG Neustadt, 24.02.2011 - 4 K 1040/10

    Heranziehung zu einem jugendhilferechtlichen Kostenbeitrag

    Dieser entscheidet - solange kein familiengerichtlicher Eingriff in gerade das Recht auf die Beanspruchung von Leistungen der Jugendhilfe vorliegt - im Rahmen seiner Erziehungsverantwortung selbst über die Inanspruchnahme von Hilfen; er kann von diesem Recht Gebrauch machen, muss es aber nicht (BVerwG, NJW 2002, 232; OVG Sachsen, NJW 2008, 3729).
  • SG Düsseldorf, 29.08.2013 - S 30 SO 179/12

    Erstattung der Kosten für die Unterbringung im Hilfefall durch den

    Deshalb ist in der Literatur und Rechtsprechung unbestritten, dass der Unterhaltsanspruch nach § 39 Abs. 1 S. 1 SGB VIII eine Annexleistung darstellt; die Regelung stellt keinen selbständigen Anspruch dar (BVerwG, Beschluss v. 24.9.2007, 5 B 154/07; BVerwG, Urteil v. 12.9.1996, 5 C 31/95; Bay VGH München, Beschluss v. 29.12.2005, 12 ZB 04.1571; Sächsisches OVG, Urteil v. 2.7.2008, 1 A 90/08, NJW 2008 S. 3729 f.; Wiesner, § SGB VIII, Rn. 6; weitere Nachweise zum Charakter als Annexleistung vgl. unten Rz. 3).
  • VGH Bayern, 10.05.2012 - 12 ZB 12.707

    Kinder- und Jugendhilfe- sowie Jugendförderungsrecht

    Diese Rechtsauffassung findet sich auch in den Entscheidungen anderer Oberverwaltungsgerichte wieder (vgl. etwa OVG Lüneburg vom 28.2.2011 FEVS 2012, 211; SächsOVG vom 2.7.2008 NJW 2008, 3729; OVG NRW vom 12.9.2002 ZfJ 2003, 152 und vom 15.4.2001 NVwZ-RR 2002, 123).
  • VG Arnsberg, 14.12.2010 - 11 K 3365/09
    vgl. Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG), Urteil vom 21.06.2001 - 5 C 6/00 -, in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2002, S. 232; Sächsisches OVG, Urteil vom 02.07.2008 - 1 A 90/08 - und VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 19.04.2005 - 9 S 109/03 -.
  • OVG Sachsen, 02.07.2008 - 1 B 90/08

    SGB VIII § 27, § 39 Abs. 1; BGB § 1632 Abs. 4

  • VG Minden, 16.01.2009 - 6 K 1359/08

    Isolierter Anspruch auf Pflegegeld nach § 39 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht