Weitere Entscheidung unten: BVerfG, 22.03.2013

Rechtsprechung
   BGH, 08.05.2013 - IV ZR 84/12, IV ZR 174/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,9137
BGH, 08.05.2013 - IV ZR 84/12, IV ZR 174/12 (https://dejure.org/2013,9137)
BGH, Entscheidung vom 08.05.2013 - IV ZR 84/12, IV ZR 174/12 (https://dejure.org/2013,9137)
BGH, Entscheidung vom 08. Mai 2013 - IV ZR 84/12, IV ZR 174/12 (https://dejure.org/2013,9137)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,9137) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (17)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    Nr 3.2.6 ARB, § 307 Abs 1 S 2 BGB
    Rechtsschutzversicherung: Wirksamkeit der Effektenklausel und der Prospekthaftungsklausel; Verwendung von Fachbegriffen ohne fest umrissene Bedeutung

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Wirksasmkeit der sog. Effektenklausel in den ARB

  • verbraucherzentrale.nrw (Kurzinformation und Volltext)

    Effekten- und Prospekthaftungsklausel in Allgemeinen Rechtsschutzversicherungsbedingungen unwirksam I

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Unwirksamkeit einer "Effekten-" und "Prospekthaftungsklausel" in Rechtsschutz-AVB

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Unwirksamkeit einer Klausel in AGB der Rechtsschutzversicherung, wonach kein Versicherungsschutz besteht für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen in ursächlichem Zusammenhang mit der Anschaffung oder Veräußerung von Effekten sowie der Beteiligung an ...

  • Betriebs-Berater

    Unwirksame Effekten- und Prospektklausel in AVB Rechtsschutzversicherung

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 307 Abs. 1 S. 2
    Transparenz einer Klausel (so genannte "Effektenklausel und Prospekthaftungsklausel") in den Versicherungsbedingungen für eine Rechtsschutzversicherung

  • rechtsportal.de

    BGB § 307 Abs. 1 S. 2
    Transparenz einer Klausel (so genannte "Effektenklausel und Prospekthaftungsklausel") in den Versicherungsbedingungen für eine Rechtsschutzversicherung

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Versicherungsrecht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (48)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Bundesgerichtshof erklärt zwei Ausschlussklauseln in der Rechtsschutzversicherung für unwirksam

  • raheinemann.de (Kurzinformation)

    Ausschlussklauseln in Rechtsschutzversicherung gekippt

  • ra-skwar.de (Pressemitteilung)

    Rechtsschutzversicherung - Ausschluss Rechtsschutz - Effektenklausel und Prospekthaftungsklausel

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die Effektenklausel in Rechtsschutzversicherungsverträgen

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Ausschlussklauseln in der Rechtsschutzversicherung

  • lto.de (Kurzinformation)

    Zu Rechtsschutzversicherungen - "Effektenklausel" und "Prospekthaftungsklausel" unwirksam

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    "Effektenklausel" und "Prospekthaftungsklausel" bei Rechtsschutzversicherungen unwirksam

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BGB § 307 Abs. 1 Satz 2
    Unwirksamkeit einer "Effekten-" und "Prospekthaftungsklausel" in Rechtsschutz-AVB

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zur Wirksamkeit von Ausschlussklauseln in der Rechtsschutzversicherung

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Unwirksamer Prospekthaftungsausschluss in der Rechtsschutzversicherung

  • rabüro.de (Pressemitteilung)

    Bundesgerichtshof erklärt zwei Ausschlussklauseln in der Rechtsschutzversicherung für unwirksam

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Ausschlussklauseln in der Rechtsschutzversicherung

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Ausschlussklauseln in der Rechtsschutzversicherung unwirksam

  • rechtsanwalts-kanzlei-wolfratshausen.de (Kurzinformation)

    BGH erklärt «Effektenklausel» und «Prospekthaftungsklausel» in AGB der Rechtsschutzversicherung für unwirksam

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    "Effektenklausel" und "Prospekthaftungsklausel" bei Rechtsschutzversicherungen unwirksam -

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung)

    Beistand auch beim Banken-Streit

  • Betriebs-Berater (Kurzinformation)

    Unwirksame Effekten- und Prospektklausel in AVB Rechtsschutzversicherung

  • sh-recht.de (Kurzinformation)

    Bundesgerichtshof erklärt zwei Ausschlussklauseln in der Rechtsschutzversicherung für unwirksam

  • tp-partner.com (Kurzinformation)

    Ausschlussklauseln für Kapitalanlagen in Rechtsschutzversicherungen unwirksam

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Versicherungsrecht - Unwirksame Klauseln in Rechtsschutzversicherung

  • wvr-law.de (Kurzinformation)

    Ausschlussklauseln in Rechtsschutzversicherung sind unwirksam

  • kanzleimitte.de (Kurzinformation)

    Rechtsschutz müssen zahlen, Klauseln zu Kapitalanlagen sind unwirksam - Rechtsschutzversicherungen müssen zahlen

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Bei unklaren Ausschlüssen vom Versicherungsschutz müssen Versicherer zahlen

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Zwei Ausschlussklauseln in der Rechtsschutzversicherung unwirksam

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    "Effektenklausel" und die "Prospekthaftungsklausel" in der Rechtsschutzversicherung für unwirksam erklärt

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Unwirksamkeit von Klausel in Rechtsschutzversicherung

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Effekten- und Prospekthaftungsklauseln unwirksam

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Klauseln in Rechtsschutzversicherungsbedingungen gekippt

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Unwirksame Klauseln in Versicherungsbedingungen

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Unwirksamkeit von Klauseln in Rechtschutzversicherungsverträgen

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Zwei Ausschlussklauseln in der Rechtsschutzversicherung unwirksam

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Großer Erfolg für den Anlegerschutz in Deutschland

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Rechtsschutzversicherungen unterliegen bei Streit um Kapitalanlagen-Klauseln

  • anwalt24.de (Pressemitteilung)

    Rechtsschutzversicherung: Unwirksamkeit der Prospekthaftungsklausel

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Unwirksamkeit von Klauseln in Rechtsschutzversicherungsbedingungen

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Rechtsschutz muss auch bei Rechtsstreit um Effekten und Prospekthaftung eintreten

  • rofast.de (Kurzinformation)

    Kapitalanlage: muss der Rechtschutzversicherer die Anwaltskosten übernehmen?

  • tintemann.de (Kurzinformation)

    Prospekthaftungsklausel und Effektenklausel der Rechtsschutzversicherer gekippt

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Effektenklausel und Prospekthaftungsklausel bei Rechtsschutzversicherungen für unwirksam erklärt

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Ausschlussklauseln für unwirksam erklärt: Geschädigte Kapitalanleger erhalten Rechtsschutz

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Möglichkeiten der Prozesskostenübernahme von Anlegern gestärkt

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Falschberatung Kapitalanlage und Rechtsschutz

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Infinus und Future Business KG: Kostendeckung durch Rechtsschutzversicherung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Zwei Ausschlussklauseln in der Rechtsschutzversicherung für unwirksam erklärt

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Prospekthaftungs- und Effektenklausel

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Großer Erfolg für den Anlegerschutz in Deutschland

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Rechtsschutzversicherung: Unwirksamkeit der Prospekthaftungsklausel bestätigt

  • juve.de (Kurzinformation)

    Anlegerklagen: Rechtschutzversicherer stärker in die Pflicht genommen

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB § 307 Abs. 1 Satz 2
    Unwirksamkeit einer "Effekten-" und "Prospekthaftungsklausel" in Rechtsschutz-AVB

  • wkblog.de (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Unwirksame Ausschlussklauseln für Kapitalanlagen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2013, 2739
  • ZIP 2013, 1335
  • MDR 2013, 787
  • VersR 2013, 995
  • WM 2013, 1214
  • BB 2013, 1537
  • DB 2013, 1482
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (46)

  • LG München I, 01.10.2020 - 12 O 5895/20

    Corona: Gastwirt erhält Entschädigung in Höhe von 1.014.000 EURO aus

    Wird der Versicherungsschutz durch eine ...-Klausel eingeschränkt, so muss dem Versicherungsnehmer damit klar und deutlich vor Augen geführt werden, in welchem Umfang Versicherungsschutz trotz der Klausel besteht (BGH, r + s 2013, 601 Rn. 9; r + s 2013, 382 Rn. 40, 41; r + s 2001, 124).
  • BGH, 29.03.2017 - IV ZR 533/15

    Zur Erstattungsfähigkeit der Kosten einer Lasik-Operation an den Augen in der

    Ein solcher Versicherungsnehmer wird zunächst vom Wortlaut der Bedingung ausgehen, wobei für ihn der Sprachgebrauch des täglichen Lebens und nicht etwa eine Terminologie, wie sie in bestimmten Fachkreisen üblich ist, maßgebend ist (Senatsurteil vom 8. Mai 2013 - IV ZR 84/12, VersR 2013, 995 Rn. 21; Senatsbeschluss vom 25. Mai 2011 - IV ZR 17/10, VersR 2011, 1179 Rn. 14 m.w.N.).
  • OLG Hamm, 04.12.2018 - 19 U 27/18

    Darlehen

    Die hinsichtlich der Höhe von dem Landgericht vorgenommene Schätzung ist nach § 287 ZPO zulässig (vgl. BGH, Urteil v. 08.05.2013, Az. IV ZR 84/12, Rn. 29) und inhaltlich nicht zu beanstanden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BVerfG, 22.03.2013 - 1 BvR 791/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,5590
BVerfG, 22.03.2013 - 1 BvR 791/12 (https://dejure.org/2013,5590)
BVerfG, Entscheidung vom 22.03.2013 - 1 BvR 791/12 (https://dejure.org/2013,5590)
BVerfG, Entscheidung vom 22. März 2013 - 1 BvR 791/12 (https://dejure.org/2013,5590)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,5590) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • Bundesverfassungsgericht

    Zum Umfang der Beschwerdebefugnis des Insolvenzverwalters sowie zum Fortbestehen des Rechtsschutzinteresses nach Erledigung

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 90 Abs 1 BVerfGG, § 95a SGB 5, § 95 Abs 1 SGB 5, § 95 Abs 6 S 3 SGB 5, § 95 Abs 7 S 2 Alt 2 SGB 5
    Nichtannahmebeschluss: Zum Umfang der Beschwerdebefugnis des Insolvenzverwalters sowie zum Fortbestehen des Rechtsschutzinteresses nach Erledigung - hier: Insolvenz eines Medizinischen Versorgungszentrums und Entziehung der Zulassung zur kassenärztlichen Versorgung - ...

  • Wolters Kluwer

    Entziehung der Zulassung für ein Medizinisches Versorgungszentrum

  • zip-online.de

    Kassenärztliche Zulassung eines Medizinischen Versorgungszentrums kein Teil der Insolvenzmasse

  • rewis.io
  • rechtsportal.de

    Entziehung der Zulassung für ein Medizinisches Versorgungszentrum

  • datenbank.nwb.de
  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerfGK 20, 270
  • NJW 2013, 2739
  • NJW-RR 2013, 1141
  • ZIP 2013, 986
  • NZI 2013, 717
  • NZI 2014, 305
  • NZS 2013, 543
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BSG, 13.05.2015 - B 6 KA 25/14 R

    Vertragsärztliche Versorgung - Verfassungsmäßigkeit des § 19 Abs 3 Ärzte-ZV -

    Unter welchen Voraussetzungen bei einem MVZ von einer gröblichen Pflichtverletzung auszugehen ist, die die Entziehung der Zulassung rechtfertigt, hat der Senat in seiner Entscheidung vom 21.3.2012 (BSGE 110, 269 = SozR 4-2500 § 95 Nr. 24, RdNr 24 ff; vgl dazu auch BVerfG Nichtannahmebeschluss vom 22.3.2013 - 1 BvR 791/12, NZS 2013, 355) im Einzelnen dargelegt.
  • BSG, 11.10.2017 - B 6 KA 27/16 R

    Streitverfahren zwischen Insolvenzverwalter einer MVZ-Betreibergesellschaft und

    Darüber hinaus fehle es nach der Betriebseinstellung des MVZ zum 30.6.2012 an einem Rechtsschutzbedürfnis, denn die Zulassung sei durch die Auflösung des MVZ kraft Gesetzes beendet (BVerfGK 20, 270) .
  • BSG, 28.09.2016 - B 6 KA 32/15 R

    Vertragsärztliche Versorgung - Zulassung für zwei Fachgebiete - Verzicht auf eine

    Die Zulassung ist untrennbar mit der Person des Berechtigten verbunden (BSGE 86, 121, 123 = SozR 3-5520 § 24 Nr. 4 S 16) und stellt damit eine höchstpersönliche Rechtsposition des Vertragsarztes dar (BVerfG Beschluss vom 22.3.2013, 1 BvR 791/12, Juris RdNr 10 = BVerfGK 20, 270; BSGE 110, 269 = SozR 4-2500 § 95 Nr. 24, RdNr 21; BSG SozR 4-2500 § 95 Nr. 29 RdNr 34) .
  • BSG, 28.09.2016 - B 6 KA 1/16 R

    Vertragsarzt - Zulassung für zwei Fachgebiete (hier: Frauenheilkunde und

    Die Zulassung ist untrennbar mit der Person des Berechtigten verbunden (BSGE 86, 121, 123 = SozR 3-5520 § 24 Nr. 4 S 16) und stellt damit eine höchstpersönliche Rechtsposition des Vertragsarztes dar (BVerfG Beschluss vom 22.3.2013, 1 BvR 791/12 - Juris RdNr 10 = BVerfGK 20, 270; BSGE 110, 269 = SozR 4-2500 § 95 Nr. 24, RdNr 21; BSG SozR 4-2500 § 95 Nr. 29 RdNr 34) .
  • LSG Berlin-Brandenburg, 27.04.2016 - L 7 KA 30/14

    Medizinisches Versorgungszentrum - Aufgabe der vertragsärztlichen Tätigkeit -

    Auf die Verfassungsbeschwerde des Beigeladenen zu 1) gegen das o.g. Urteil des BSG vom 21. März 2012 hatte das BVerfG am 18. April 2012 (Az.: 1 BvR 791/12) beschlossen, die Vollziehung dieses Urteils bis zur Entscheidung über die Verfassungsbeschwerde, längstens für die Dauer von sechs Monaten, vorläufig auszusetzen.

    Mit Beschluss vom 22. März 2013 (Az.: 1 BvR 791/12) nahm das BVerfG die Verfassungsbeschwerde nicht zur Entscheidung an, weil die vertragsärztliche Zulassung als höchstpersönliches Recht nicht der Verwaltungs- und Verfügungsbefugnis des Insolvenzverwalters unterfalle und es ihm im Hinblick auf die Entziehung der Zulassung an der materiell-rechtlichen Handlungsfähigkeit fehle.

    Allerdings entfaltete die Zulassungsentziehung mit der Betriebseinstellung (als dem zeitlich zuerst eintretenden Beendigungsereignisses) keine rechtlichen Wirkungen mehr (BVerfG, Beschluss vom 22. März 2013 - 1 BvR 791/12 -, juris).

  • OLG Rostock, 02.06.2020 - 4 W 4/20

    Wettbewerbsverbot eines Geschäftsführers analog § 88 Abs. 1 S. 1 AktG in der

    Das muss umso mehr gelten, wenn man weiterhin berücksichtigt, dass auch eine juristische Person Inhaber höchstpersönlicher Rechtspositionen sein kann, die als solche dem Insolvenzbeschlag nicht unterliegen und damit nicht durch den Verwalter wahrgenommen werden können, sondern unverändert in den alleinigen Zuständigkeits- und Befugnisbereich des Organs fallen ( BVerfG , Beschluss vom 22.03.2013 - 1 BvR 791/12, ZIP 2013, 986 [Juris; Tz. 10 f.]; BSG , Urteil vom 21.03.2012 - B 6 KA 22/11 R, GesR 2012, 539 [Juris; Tz. 3 i.V.m. Tz. 21], m.w.N.).
  • LSG Bayern, 26.08.2015 - L 12 KA 69/15

    Medizinisches Versorgungszentrum, Beteiligtenfähigkeit

    Nach der neuen höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundessozialgerichtes (vgl. BSG vom 21.03.2012 - B 6 KA 22/11 R) und des Bundesverfassungsgerichtes (vgl. Beschluss vom 22.03.2013 - 1 BvR 791/12) betreffe jedoch der Status der Zulassung eine höchstpersönliche Rechtsposition des MVZ, die auch das Recht zur Drittanfechtung gegen einen Bescheid, mit dem einem Konkurrenten die Genehmigung zur Beschäftigung eines angestellten Arztes erteilt werde, beinhalte.

    In diesem Zusammenhang sei insbesondere die Entscheidung des Bundesverfassungsgericht vom 22.3.2013, Az.: 1 BvR 791/12 zu sehen, der nicht zu entnehmen sei, dass dem Medizinischen Versorgungszentrum "als solchem" die Möglichkeit fehle, auch statusbegründende Rechtspositionen (gegebenenfalls neben der Trägergesellschaft) im eigenen Namen zu behaupten.

    In den immer wieder zitierten Entscheidungen des Bundessozialgerichts vom 21.3.2012, B 6 KA 22/11 R ("Atriomed") und des Bundesverfassungsgerichts vom 22.3.2013, 1 BvR 791/12 ("Atriomed") sei es jeweils um eine GmbH als Inhaber einer Zulassung betreffend ein MVZ als Einrichtung bei der vertragsärztlichen Versorgung und dann als Klagepartei gegangen.

  • LSG Bayern, 21.10.2015 - L 12 KA 65/15

    Beteiligtenfähigkeit eines Medizinischen Versorgungszentrums

    In diesem Zusammenhang sei insbesondere die Entscheidung des Bundesverfassungsgericht vom 22.3.2013, Az.: 1 BvR 791/12 zu sehen, der nicht zu entnehmen sei, dass dem Medizinischen Versorgungszentrum "als solchem" die Möglichkeit fehle, auch statusbegründende Rechtspositionen (gegebenenfalls neben der Trägergesellschaft) im eigenen Namen zu behaupten.

    Nach der neuen höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundessozialgerichtes (vgl. BSG vom 21.3.2012 - B 6 KA 22/11 R) und des Bundesverfassungsgerichtes (vgl. Beschluss vom 22.3.2013 - 1 BvR 791/12) betreffe jedoch der Status der Zulassung eine höchstpersönliche Rechtsposition des MVZ, die auch das Recht zur Drittanfechtung eines Bescheids, mit dem einem Konkurrenten die Genehmigung zur Beschäftigung eines angestellten Arztes erteilt werde, beinhalte.

  • BSG, 12.02.2020 - B 6 KA 25/19 B

    Zulassung mit einem halben Versorgungsauftrag als Hausarzt neben einer

    Die Zulassung ist untrennbar mit der Person des Berechtigten verbunden (BSG Urteil vom 10.5.2000 - B 6 KA 67/98 R - BSGE 86, 121, 123 = SozR 3-5520 § 24 Nr. 4 S 16) und stellt damit eine höchstpersönliche Rechtsposition des Vertragsarztes dar (BVerfG Beschluss vom 22.3.2013 - 1 BvR 791/12 - juris RdNr 10 = BVerfGK 20, 270; BSG Urteil vom 21.3.2012 - B 6 KA 22/11 R - BSGE 110, 269 = SozR 4-2500 § 95 Nr. 24, RdNr 21; BSG Urteil vom 11.2.2015 - B 6 KA 11/14 R - SozR 4-2500 § 95 Nr. 29 RdNr 34) .
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 12.04.2017 - L 11 KR 123/17

    Krankenversicherung; Versorgungsvertrag; Eilverfahren; Gewähr für eine

    Gleiches gilt für ein in der Rechtsform einer juristischen Person des Privatrechts betriebenes Medizinischen Versorgungszentrum (MZV) (BSG, Urteil vom 21.03.2012 - B 6 KA 22/11 R -, bestätigt durch Nichtannahmebeschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 22.03.2013 - 1 BvR 791/12 -).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 07.01.2014 - 3 L 581/12

    Anfechtungsbefugnis des Insolvenzverwalters gegen den Widerruf einer

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht