Rechtsprechung
   LG Berlin, 11.06.2015 - 27 O 120/15   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,39774
LG Berlin, 11.06.2015 - 27 O 120/15 (https://dejure.org/2015,39774)
LG Berlin, Entscheidung vom 11.06.2015 - 27 O 120/15 (https://dejure.org/2015,39774)
LG Berlin, Entscheidung vom 11. Juni 2015 - 27 O 120/15 (https://dejure.org/2015,39774)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,39774) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    Art 1 GG, Art 2 GG, Art 5 GG, § 823 BGB, § 22 KunstUrhG
    Persönlichkeitsrechtsverletzung und Verletzung des Rechts am eigenen Bild: Geldentschädigungsanspruch wegen Verletzung der Privatsphäre eines prominenten Schauspielers durch spekulative Presseberichte über seinen Beziehungsstatus

  • schertz-bergmann.de PDF
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 2016, 1966
  • afp 2015, 569
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Frankfurt/Main, 27.09.2018 - 3 O 320/17

    Zur Reichweite der Selbstöffnung im Presserecht

    Eine Äußerung in der Öffentlichkeit führt daher nicht automatisch zu einer generellen Verwirkung des Privatsphärenschutzes (LG Berlin NJW 2016, 1966 [OLG München 23.12.2015 - 34 SchH 10/15] ; Erman/Klass, BGB, 15. Aufl. 2017, Anh § 12 Rn. 121a m.w.N.), vielmehr muss die jeweilige Veröffentlichung mit dem von dem Betroffenen der Öffentlichkeit zugänglich gemachten Teilbereich seiner Intim- bzw. Privatsphäre korrespondieren (BGH, Urt. v. 12.06.2018 - VI ZR 284/17, BeckRS 2018, 19228 Rn. 27).

    Darüber hinaus bewirkt der Umstand, dass sich jemand zu seiner aktuellen Beziehung äußert, keine Selbstöffnung im Hinblick auf künftige Beziehungen (LG Berlin NJW 2016, 1966 [OLG München 23.12.2015 - 34 SchH 10/15] ; Erman/Klass, a.a.O., Anh § 12 Rn. 121a).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht