Rechtsprechung
   BGH, 21.02.2017 - XI ZR 88/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,10435
BGH, 21.02.2017 - XI ZR 88/16 (https://dejure.org/2017,10435)
BGH, Entscheidung vom 21.02.2017 - XI ZR 88/16 (https://dejure.org/2017,10435)
BGH, Entscheidung vom 21. Februar 2017 - XI ZR 88/16 (https://dejure.org/2017,10435)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,10435) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 3 ZPO, § 9 ZPO
    Beschwer für die Nichtzulassungsbeschwerde: Streitwertbemessung bei einer Feststellungsklage auf Fortbestehen eines Bausparvertrags

  • Wolters Kluwer

    Rechtmäßige Kündigung eines zehn Jahre nach Zuteilungsreife nicht in Anspruch genommenen Bausparvertrages

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Frage, wie das Interesse eines Bausparers an der Feststellung des Fortbestehens des Bausparvertrags zu bemessen ist

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 3; ZPO § 9
    Rechtmäßige Kündigung eines zehn Jahre nach Zuteilungsreife nicht in Anspruch genommenen Bausparvertrages

  • datenbank.nwb.de

    Beschwer für die Nichtzulassungsbeschwerde: Streitwertbemessung bei einer Feststellungsklage auf Fortbestehen eines Bausparvertrags

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zur Bemessung des Feststellungsinteresses eines Bausparers am Fortbestehen seines Bausparvertrags

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    Zur Bemessung des Feststellungsinteresses eines Bausparers am Fortbestehen seines Bausparvertrags

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2017, 2343
  • ZIP 2017, 1007
  • WM 2017, 804
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • BGH, 23.03.2021 - XI ZR 250/20
    Der Wert der von der Beklagten erstrebten vollständigen Klageabweisung bemisst sich gemäß §§ 3, 9 ZPO nach dem dreieinhalbfachen Jahresertrag des streitgegenständlichen Sparvertrags abzüglich eines Feststellungsabschlages von 20% (vgl. Senatsbeschlüsse vom 21. Februar 2017 - XI ZR 88/16, WM 2017, 804 Rn. 14 ff., vom 25. August 2020 - XI ZR 598/19, juris, vom 1. September 2020 - XI ZB 2/20, juris Rn. 6 und vom 19. Januar 2021 - XI ZR 100/20, juris).

    Entgegen der Auffassung der Beschwerde folgt aus dem Senatsbeschluss vom 12. Januar 2016 (XI ZR 366/15, WM 2016, 454 Rn. 12) nichts anderes (vgl. Senatsbeschluss vom 21. Februar 2017, aaO Rn. 19).

  • BGH, 19.01.2021 - XI ZR 100/20

    Prämiensparvertrag: Kann ein Vertrag 99 Jahre lang laufen?

    Der Wert der von der Beklagten erstrebten vollständigen Klageabweisung bemisst sich gemäß §§ 3, 9 ZPO nach dem dreieinhalbfachen Jahresertrag des streitgegenständlichen Sparvertrags abzüglich eines Feststellungsabschlages von 20% (vgl. Senatsbeschlüsse vom 21. Februar 2017 - XI ZR 88/16, WM 2017, 804 Rn. 14 ff., vom 25. August 2020 - XI ZR 598/19, juris, und vom 1. September 2020 - XI ZB 2/20, juris Rn. 6).

    Entgegen der Auffassung der Beschwerde folgt aus dem Senatsbeschluss vom 12. Januar 2016 (XI ZR 366/15, WM 2016, 454 Rn. 12) nichts anderes (vgl. Senatsbeschluss vom 21. Februar 2017, aaO Rn. 19).

  • BGH, 26.01.2021 - VIII ZR 369/19
    Hiervon ist auch dann keine Ausnahme zu machen, wenn damit zu rechnen ist, dass der Schuldner sich dem Feststellungsanspruch - was der Kläger im Verhältnis zur Beklagten zu 2 zwischenzeitlich behauptet hat - beugt (vgl. zum Vorstehenden BGH, Urteil vom 24. Mai 2007 - IX ZR 142/05, NJW-RR 2007, 1553 Rn. 29; Beschlüsse vom 15. Januar 1997 - VIII ZR 303/96, NJW 1997, 1241 unter 2 a; vom 21. Februar 2017 - XI ZR 88/16, NJW 2017, 2343 Rn. 18; vom 15. September 2020 - VI ZR 238/20, aaO Rn. 7).
  • BGH, 21.02.2017 - XI ZR 169/16

    Bezifferung des Beschwerdewertes; Bemessung des Interesses eines Bausparers an

    Für die Berechnung des Werts der Beschwer kommt es vorliegend gemäß § 4 ZPO auf den Zeitpunkt der Einlegung des Rechtsmittels an (vgl. Senatsbeschluss vom 21. Februar 2017 - XI ZR 88/16).

    Das Interesse eines Bausparers an der Feststellung des Fortbestandes eines Bausparvertrages, dessen Kündigung von Seiten der Bausparkasse nach mehr als zehnjähriger Zuteilungsreife erklärt worden ist, ist - was der Senat mit Beschluss vom 21. Februar 2017 (XI ZR 88/16) entschieden und im Einzelnen begründet hat - gemäß §§ 3, 9 ZPO nach dem dreieinhalbfachen Jahreszinsertrag des Bausparguthabens zu bemessen.

    Das objektive wirtschaftliche Interesse des Klägers an der Fortsetzung der Bausparverträge besteht vor diesem Hintergrund allein darin, für seine Bausparguthaben den vereinbarten Guthabenzins zu vereinnahmen, nicht aber ein Bauspardarlehen in Anspruch zu nehmen (vgl. Senatsbeschluss vom 21. Februar 2017 - XI ZR 88/16).

    Von diesem Betrag ist ein Abschlag in Höhe von 20 % vorzunehmen, weil der Beschwerdeführer keine Leistungsklage, sondern eine positive Feststellungsklage erhoben hat (vgl. Senatsbeschluss vom 21. Februar 2017 - XI ZR 88/16), so dass der Beschwerdewert 3.914,46 EUR beträgt.

  • BGH, 02.02.2021 - XI ZR 623/19
    Der Wert der von der Beklagten erstrebten vollständigen Klageabweisung bemisst sich gemäß §§ 3, 9 ZPO nach dem dreieinhalbfachen Jahresertrag der streitgegenständlichen Sparverträge abzüglich eines Feststellungsabschlages von 20% (vgl. Senatsbeschlüsse vom 21. Februar 2017 - XI ZR 88/16, WM 2017, 804 Rn. 14 ff. und vom 25. August 2020 - XI ZR 598/19, juris).

    Entgegen der Auffassung der Beschwerde folgt aus dem Senatsbeschluss vom 12. Januar 2016 (XI ZR 366/15, WM 2016, 454 Rn. 12) nichts anderes (vgl. Senatsbeschlüsse vom 21. Februar 2017 - XI ZR 88/16, WM 2017, 804 Rn. 19 und vom 25. August 2020 - XI ZR 598/19, juris).

  • OLG Brandenburg, 29.05.2019 - 4 U 95/18

    Anforderungen an die Pflichtangaben beim Abschluss eines

    Der auf die Feststellung, ab Widerruf keine vertraglichen Zins- und Tilgungsleistungen zu schulden, gerichtete Hilfsantrag ist gemäß § 3 ZPO nach der Höhe der vertragsgemäß bis zum Widerruf geleisteten Zins- und Tilgungsleistungen zu richten (vgl. BGH, Beschlüsse vom 21. Februar 2017 - XI ZR 88/16, und vom 21. Januar 2016 - XI ZR 366/15 -, juris) und beträgt 11.874,72 EUR.
  • OLG Brandenburg, 28.03.2018 - 4 U 75/17

    Widerruf eines Verbraucherdarlehensvertrages: Zulässigkeit einer negativen

    Denn der Wert eines Feststellungsantrags ist nach § 3 ZPO nach dem wirtschaftlichen Interesse des Klägers zu bestimmen (BGH, Beschluss vom 21. Februar 2017 - XI ZR 88/16 -, Rn. 15, juris).
  • LG Dortmund, 26.02.2020 - 3 O 558/19
    Dies entspricht der zu Fällen der Kündigung von Bausparverträgen durch Bausparkassen ergangenen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (vgl. Beschl. v. 21.02.2017 - XI ZR 88/16 - NJW 2017, 2343; Beschl. v. 07.01.2020 - XI ZR 277/18 - BeckRS 2020, 436, Rn. 6) und auch des Oberlandesgerichts Hamm (vgl. Urt. v. 22.06.2016 - 31 U 278/15 - BeckRS 2016, 11412, Rn. 38; Beschl. v. 20.10.2015 - 31 W 74/15 - BeckRS 2015, 19967, Rn. 1).
  • BGH, 25.08.2020 - XI ZR 598/19
    Der Wert der von der Beklagten erstrebten vollständigen Klageabweisung bemisst sich gemäß §§ 3, 9 ZPO nach dem dreieinhalbfachen Jahresertrag des noch streitgegenständlichen Sparvertrags abzüglich eines Feststellungsabschlages von 20% (vgl. Senatsbeschluss vom 21. Februar 2017 - XI ZR 88/16, WM 2017, 804 Rn. 14 ff.).

    Entgegen der Auffassung der Beschwerde folgt aus dem Senatsbeschluss vom 12. Januar 2016 (XI ZR 366/15, WM 2016, 454 Rn. 12) nichts anderes (vgl. Senatsbeschluss vom 21. Februar 2017, aaO Rn. 19).

  • OLG Brandenburg, 29.05.2019 - 4 U 97/18

    Anforderungen an die Pflichtangaben beim Abschluss eines

    Der auf die Feststellung, ab Widerruf keine vertraglichen Zins- und Tilgungsleistungen zu schulden, gerichtete Hilfsantrag ist gemäß § 3 nach der Höhe der vertragsgemäß bis zum Widerruf geleisteten Zins- und Tilgungsleistungen zu richten (vgl. BGH, Beschlüsse vom 21.02.2017 - XI ZR 88/16 -, und vom 21.01.2016 - XI ZR 366/15 -) und beträgt 25.335,10 EUR.
  • BGH, 10.07.2018 - VI ZR 422/16

    Berechnung des Werts der Beschwer

  • OLG Brandenburg, 18.07.2018 - 4 U 140/17

    Verbraucherdarlehensvertrag: Ordnungsgemäßheit der Widerrufsbelehrung in einem

  • OLG Düsseldorf, 03.12.2019 - 5 SA 47/19
  • BGH, 19.02.2019 - XI ZR 112/18

    Übersteigen des Werts der Beschwer i.R.d. Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

  • BGH, 07.01.2020 - XI ZR 277/18

    Übersteigen des Werts der mit der Revision geltend zu machenden Beschwer i.R.d.

  • BGH, 01.09.2020 - XI ZB 2/20

    Verwerfung der Rechtsbeschwerde als unzulässig hinsichtlich Übersteigens des

  • AG Duisburg, 04.11.2020 - 504 C 1276/20
  • BGH, 15.10.2019 - XI ZR 160/19

    Bestimmung des Wertes einer mit der beabsichtigten Revision geltend zu machenden

  • LG Saarbrücken, 06.09.2017 - 1 O 197/17

    Streitwertfestsetzung: Klage auf Feststellung des Nichtbestehens von Ansprüchen

  • OLG Dresden, 22.05.2018 - 8 W 444/18
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht