Rechtsprechung
   BGH, 30.05.1978 - VI ZR 199/76   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1978,2061
BGH, 30.05.1978 - VI ZR 199/76 (https://dejure.org/1978,2061)
BGH, Entscheidung vom 30.05.1978 - VI ZR 199/76 (https://dejure.org/1978,2061)
BGH, Entscheidung vom 30. Mai 1978 - VI ZR 199/76 (https://dejure.org/1978,2061)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1978,2061) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Ersatzfähigkeit von Kosten der Fütterung eines durch Frendverschulden verletztes Rennpferds als Herstellungsaufwand - Schadensersatz in Form einer Geldentschädigung in Höhe des Preises für ein gleichwertiges Pferd abzüglich des Erlöses aus dem Verkauf des verletzten ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1978, 2592
  • MDR 1978, 916
  • VersR 1978, 838
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • OLG Frankfurt, 11.10.2000 - 7 U 203/98

    Schadensersatz bei Kfz-Unfall: Prognoserisiko bei der Schadensberechnung auf

    Dieses sich damit verwirklichende Prognoserisiko geht nicht zu Lasten des Klägers, sondern allein des Schädigers und seiner Haftpflichtversicherung, da der Schädiger den Geschädigten in die mißliche Lage gebracht hat, von Prognosen von Sachverständigen über die Reparaturwürdigkeit des Fahrzeuges abhängig zu sein (vgl. auch BGHZ 115, 370; BGH NJW 1978, 2592; OLG Frankfurt NJW-RR 1992, 603).
  • OLG Jena, 05.07.2016 - 5 U 165/15

    Mietwagenkosten, Ersatz, Darlegungslast

    Das Prognoserisiko trägt der Schädiger (BGH NJW 72, 1800; 78, 2592; 92, 302; OLG Stuttgart NJW-RR 04, 104).
  • BGH, 08.09.2011 - III ZR 142/10

    Amtshaftung und Verschulden bei Vertragsverhandlungen: Schadensersatzanspruch des

    Insofern ist die Situation nicht mit den Konstellationen vergleichbar, die in den von der Beschwerde herangezogenen Urteilen des Bundesgerichtshofs vom 30. Mai 1978 (VI ZR 199/76, NJW 1978, 2592 f) und 1. April 1993 (I ZR 70/91, BGHZ 122, 172 ff) behandelt worden sind.
  • OLG Saarbrücken, 08.10.2009 - 8 U 446/08

    Schadensersatzansprüche bei Befüllung eines zum Teil mit Rapsöl gefüllten Tanks

    Hinsichtlich des sachlichen und wirtschaftlichen Erfolgs von Wiederherstellungsmaßnahmen, die der Geschädigte in seiner besonderen Lage für geeignet halten durfte, trägt der Schädiger das Prognoserisiko (vgl. BGH NJW 1978, 2592 f. Rdnr. 9, zit. nach juris; Palandt/Heinrichs, a. a. O., § 249 Rdnr. 13).
  • BGH, 08.09.2011 - III ZR 143/10

    Versagung des Abschlusses eines Versorgungsvertrags für den Betrieb einer

    Insofern ist die Situation nicht mit den Konstellationen vergleichbar, die in den von der Beschwerde herangezogenen Urteilen des Bundesgerichtshofs vom 30. Mai 1978 (VI ZR 199/76, NJW 1978, 2592 f) und 1. April 1993 (I ZR 70/91, BGHZ 122, 172 ff) behandelt worden sind.
  • AG Brandenburg, 27.08.2010 - 34 C 28/08
    Mit dem Landgericht Göttingen ( Urt vom 15.10.2003, Az.: 6 S 273/98, u. a. in: ADAJUR Dok.Nr. 56467 ) geht auch das erkennende Gericht insofern davon aus, dass - wie wohl auch in der übrigen Rechtsprechung anerkannt - die medizinischen Maßnahmen, die ein Arzt bei einem Opfer eines Verkehrsunfalls in der besonderen Lage für geeignet halten durfte, unabhängig von der Frage, ob diese Maßnahmen dann aus nachträglicher Sicht möglicherweise nicht oder weniger geeignet waren ( BGH , VersR 1978, Seiten 838 ff. = MDR 1978, Seite 916 = NJW 1978, Seiten 2592 f. = r + s 1978, Seite 240; OLG Koblenz , Urt vom 28.03.1994, Az.: 12 U 1766/92, u. a. in: "juris" ), auch vom Schädiger zu ersetzen sind (sogenanntes Prognoserisiko ).
  • LG Göttingen, 15.10.2003 - 6 S 273/98
    Mit dem Oberlandesgericht Braunschweig geht auch die Kammer davon aus, dass - wie in der Rechtsprechung anerkannt - Wiederherstellungs- und Erhaltungsmaßnahmen, die der Verletzte in seiner besonderen Lage für geeignet halten durfte, unabhängig von der Frage, ob diese Maßnahmen aus nachträglicher Sicht möglicherweise nicht oder weniger geeignet waren (BGH NZW 1978 S. 2592; OLG Koblenz, Urteil vom 28.03.1994 - Az.: 12 U 1766/92), vom Schädiger zu ersetzen sind (sogenanntes Prognoserisiko; vgl. auch BGH VersR 1978, S. 838).
  • AG Wiesbaden, 06.02.2008 - 91 C 6513/07
    Schließlich hat allein der Schädiger die geschädigte Klägerin in die missliche Lage gebracht hat, ihr Fahrzeug überhaupt reparieren lassen zu müssen (vgl. auch BGHZ 115, 370; BGH NJW 1978, 2592; OLG Frankfurt NJW-RR 1992, 603).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht