Weitere Entscheidungen unten: BGH, 21.02.1985 | OLG Köln, 09.09.1985

Rechtsprechung
   BGH, 10.12.1985 - VI ZR 31/85   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1985,1221
BGH, 10.12.1985 - VI ZR 31/85 (https://dejure.org/1985,1221)
BGH, Entscheidung vom 10.12.1985 - VI ZR 31/85 (https://dejure.org/1985,1221)
BGH, Entscheidung vom 10. Dezember 1985 - VI ZR 31/85 (https://dejure.org/1985,1221)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,1221) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zur Zweckbestimmung des Schmerzensgeldes

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 843, § 249
    Berechnung des Verdienstausfallschadens bei steuerlich nachteiliger Entwicklung aufgrund bestimmter Verwendung des bezahlten Schmerzensgeldes

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Schmerzensgeld - Tilgung eines Baukredits - Zinsen - Absetzen - Verdienstausfallschaden

Papierfundstellen

  • NJW 1986, 983
  • NJW-RR 1986, 419 (Ls.)
  • MDR 1986, 396
  • VersR 1986, 389
  • BB 1986, 629
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 25.05.2020 - VI ZR 252/19

    Schadensersatzklage im sogenannten "Dieselfall" gegen die VW AG überwiegend

    Andererseits sind nur diejenigen durch das Schadensereignis bedingten Vorteile auf den Schadensersatzanspruch anzurechnen, deren Anrechnung mit dem jeweiligen Zweck des Ersatzanspruchs übereinstimmt, also dem Geschädigten zumutbar ist und den Schädiger nicht unangemessen entlastet (st. Rspr., vgl. etwa BGH, Urteile vom 6. August 2019 - X ZR 165/18, juris Rn. 9; vom 30. September 2014 - X ZR 126/13, NJW 2015, 553 Rn. 14 mwN; Senatsbeschluss vom 1. Juni 2010 - VI ZR 346/08, NJW-RR 2010, 1683 Rn. 17 mwN; Senatsurteil vom 10. Dezember 1985 - VI ZR 31/85, NJW 1986, 983, juris Rn. 14).
  • LG München I, 11.11.2020 - 15 O 12455/19

    Kein Anspruch auf Schadensersatz bei vom Abgasskandal betroffenem

    Andererseits sind nur diejenigen durch das Schadensereignis bedingten Vorteile auf den Schadensersatzanspruch anzurechnen, deren Anrechnung mit dem jeweiligen Zweck des Ersatzanspruchs übereinstimmt, also dem Geschädigten zumutbar ist und den Schädiger nicht unangemessen entlastet (vgl. etwa BGH NJW 2015, 553; NJW-RR 2010, 1683; NJW 1986, 983).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BGH, 21.02.1985 - IX ZR 99/84   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1985,4864
BGH, 21.02.1985 - IX ZR 99/84 (https://dejure.org/1985,4864)
BGH, Entscheidung vom 21.02.1985 - IX ZR 99/84 (https://dejure.org/1985,4864)
BGH, Entscheidung vom 21. Februar 1985 - IX ZR 99/84 (https://dejure.org/1985,4864)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,4864) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1986, 419
  • MDR 1985, 1022
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 17.12.1990 - II ZR 89/90

    Streitwert bei Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts

    Dies entspricht ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH, Beschl. v. 14. Februar 1973 - V ZR 179/72 m.w.N., LM § 3 ZPO Nr. 47 = NJW 1973, 654, 655 = JR 1973, 423 m. Anm. v. Kuntze, JR 1973, 423 f.; Urt. v. 9. Dezember 1981 VIII ZR 280/80, NJW 1982, 1048, 1049; Beschl. v. 21. Februar 1985 - IX ZR 99/84, MDR 1985, 1022 f.; Urt. v. 26. September 1985 - VII ZR 332/84, NJW 1986, 1010 f.; Beschl. v. 23. April 1986 - IVa ZR 289/85, JurBüro 1986, 1357; so bereits RGZ 112, 209 f.; 133, 288, 289; RG JW 322 Nr. 11; a.A. OLG Saarbrücken, AnwBl 1979, 153 f.; KG, OLGZ 1979, 348; zustimmend Schumann/Stein/Jonas, ZPO 20. Aufl. § 3 Rdn. 47 Stichwort: Gegenrechte; Grunsky/Stein/Jonas aaO. § 511 a Rdn. 18; Schneider, Streitwertkommentar aaO. Rdn. 1901, 3784 ff.; Hillach/Rohs aaO. S. 91 f.; Zöller/Schneider aaO. § 3 Rdn. 16 Stichwort: Gegenleistung).
  • BGH, 28.06.1995 - VIII ZR 1/95

    Rechtsmittelbeschwer bei erstrebter Verurteilung Zug um Zug

    Zutreffend geht das Berufungsgericht davon aus, daß es für die Beschwer des Beklagten durch die im ersten Rechtszuge ausgesprochene Verurteilung auf den Wert des von ihm geltend gemachten Gegenrechts ankommt, weil allein dieses in der Rechtsmittelinstanz noch im Streit ist (vgl. BGH, Beschluß vom 14. Februar 1973 - V ZR 179/72 = NJW 1973, 654 unter II; Urteil vom 9. Dezember 1981 - VIII ZR 280/80 = NJW 1982, 1048 unter 1 b; Beschluß vom 21. Februar 1985 - IX ZR 99/84 = MDR 1985, 1022 = NJW-RR 1986, 419; Urteil vom 17. Dezember 1990 - II ZR 89/90 = WM 1991, 1317 unter II).
  • OLG Frankfurt, 26.05.1999 - 19 U 98/98

    Bewilligung der Löschung einer beschränkt persönlichen Dienstbarkeit; Anpassung

    Die Beschwer der Klägerin errechnet sich aus der Differenz des von ihr angebotenen Betrages zu dem vom Senat zugesprochenen Herauszahlungsbetrag (54.168,77 DM - 24.788,26 DM =) 29.380/51,00 DM (vgl. BGH NJW-RR 1986, 419).
  • LG Oldenburg, 26.04.2016 - 16 S 593/15

    Klage des Mieters auf Rechnungslegung der Betriebskosten

    In einem solchen Fall entspricht die Beschwer des Berufungsführers dem Wert des Gegenrechts, begrenzt durch den Wert der Höhe der Verurteilung (BGH NJW 1999, 723; BGH NJW-RR 1986, 419; BGH NJW-RR 1991, 1083f.).
  • BGH, 17.01.2002 - VII ZR 198/00
    Die Teilannahme der Revision hat auf den Streitwert keinen Einfluß, da zum bezifferten Anspruch nunmehr der Wert des Zurückbehaltungsrechts des Beklagten bis zur Höhe des Streitwerts zu berücksichtigen ist (vgl. BGH, Beschluß vom 21. Februar 1985 - IX ZR 99/84, KostRsp ZPO § 3 Nr. 743).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Köln, 09.09.1985 - 17 W 209/85   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1985,4948
OLG Köln, 09.09.1985 - 17 W 209/85 (https://dejure.org/1985,4948)
OLG Köln, Entscheidung vom 09.09.1985 - 17 W 209/85 (https://dejure.org/1985,4948)
OLG Köln, Entscheidung vom 09. September 1985 - 17 W 209/85 (https://dejure.org/1985,4948)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,4948) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Begründete Richterablehnung; Mißtrauen gegen die Unparteilichkeit des Richters; Bestimmung eines Termins zur mündlichen Verhandlung und Besorgnis der Voreingenommenheit wegen eingereichten Ablehnungsgesuchs einer Partei

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1986, 419
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Celle, 13.07.2006 - 9 W 63/06

    Richterablehnung: Terminsanberaumung durch den abgelehnten Richter;

    Verfahrensverstöße im Rahmen der Prozessleitung oder fehlerhafte Entscheidungen sind grundsätzlich nämlich kein Ablehnungsgrund (vgl. Zöller/ Vollkommer, ZPO, § 42 Rdnr. 28; sh. auch OLG Karlsruhe, NJW-RR 1997, 1350; OLG Hamburg, NJW 1992, 1462, 1463 l. Sp.; OLG Köln, NJW-RR 1986, 419, 420 l. Sp.; OLG Köln, NJW-RR 2000, 591, 592; OLG Brandenburg, NJW-RR 2000, 1091).
  • VGH Bayern, 06.06.2018 - 7 ZB 18.1060

    Dienstliche Äußerungen, Anhörungsrüge, Ablehnungsgesuch, übertragener

    1.3 Gleiches gilt für die Tatsache, dass der Verwaltungsgerichtshof in der Entscheidung über das Ablehnungsgesuch nicht auf den Beschluss des Oberlandesgerichts Köln vom 9. September 1985 (17 W 209/85 - NJW-RR 1986, 419) eingegangen ist, den der Klagebevollmächtigte in seinem Schriftsatz vom 9. März 2018 erwähnt hatte.

    Das Oberlandesgericht Köln hat im Beschluss vom 9. September 1985 (a.a.O.) das dort verfahrensgegenständliche Ablehnungsgesuch deshalb als begründet angesehen, weil dem betroffenen Richter aus dortiger Sicht in ein und derselben Sache zwei Pflichtverletzungen in Folge zur Last fielen.

    Selbst das Oberlandesgericht Köln hat im Beschluss vom 9. September 1985 (17 W 209/85 - NJW-RR 1986, 419/420) festgehalten, "ein" Verfahrensverstoß, wie er jedem Richter unterlaufen könne, lasse in der Regel noch nicht den Schluss auf eine unsachliche Einstellung des Richters zu.

  • LG Potsdam, 17.12.2004 - 13 T 83/04

    Zur Richterablehnung im Verkehrsunfallprozess

    In der Rechtsprechung ist es anerkannt, dass Maßnahmen, deren Zulässigkeit nicht ganz zweifelsfrei feststehen, jedenfalls zusammen mit anderen, in die gleiche Richtung weisenden Handlungen des Richters als Ablehnungsgrund ausreichen, wenn diese aus der Sicht einer nicht übempfindlichen Partei zu der Befürchtung Anlass geben, der Richter könne sich von unsächlichen Erwägungen leiten lassen (vgl. OLG Köln. Beschluss vom 9: September 1985, NJW-RR 1986, 419, 420; ausdrücklich zur Anordnung einer Parteivernehmung: OLG Köln, Beschluss vom. 5. November 1971, NJW 1972, 953).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht