Rechtsprechung
   BGH, 28.04.1987 - VI ZR 66/86   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • verkehrslexikon.de

    Ununterbrochene Mittellinie und Sperrfläche als faktisches Überholverbot

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Verletzungen aufgrund eines Verkehrsunfalls - Anspruch auf Schmerzensgeld - Beweis für eine verkehrswidrige Fahrweise eines Busfahrers

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zulässigkeit des Vertrauens auf Verhalten eines nachfolgenden Fahrers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • schadenfixblog.de (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Unfallschaden durch den Verrichtungsgehilfen

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1987, 1048
  • MDR 1987, 1018
  • VersR 1987, 906



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (30)  

  • OLG Hamm, 18.03.2016 - 9 U 142/15  

    Mietwagenkosten - 9. Zivilsenat des OLG Hamm bevorzugt "Fracke"

    In der Rechtsprechung ist aber anerkannt, dass in den Schutzbereich des Verbots des Überfahrens einer Sperrfläche auch diejenigen Verkehrsteilnehmer einbezogen sind, die grundsätzlich auf die Beachtung der Sperrfläche vertrauen dürfen und ihr Verhalten darauf einstellen (vgl. BGH, NZV 1992, 150 und VersR 1987, 906, dort Rn. 21 und 24 im juris Ausdruck; OLG Köln, NZV 1990, 72; OLG Hamm, NZV 2006, 204, Rn. 11 im juris Ausdruck).

    Die streitige Frage, ob der Kläger bei gebotener Aufmerksamkeit rechtzeitig hätte erkennen können, dass der Beklagte zu 1) den VW Golf unter verbotswidrigem Überfahren der Sperrfläche passieren und in die Kreuzung einfahren würde, ist nicht für die Frage eines unfallursächlichen Verschuldens des Beklagten zu 1), sondern für die Frage eines Eigenverschuldens des Klägers von Bedeutung (vgl. BGH, VersR 1987, 906, Rn. 24 im juris Ausdruck).

  • BGH, 14.06.2005 - VI ZR 185/04  

    Rückgriff des Kaskoversicherers gegen den Fahrer eines gemieteten Fahrzeugs wegen

    Einzelne Vorschriften der Straßenverkehrsordnung können allerdings zugleich dem Schutz von Individualinteressen dienen, namentlich der Gesundheit, der körperlichen Unversehrtheit und des Eigentums (vgl. Senatsurteile vom 25. Januar 1983 - VI ZR 212/80 - VersR 1983, 438, 439; vom 28. April 1987 - VI ZR 66/86 - VersR 1987, 906, 908; vom 25. September 1990 - VI ZR 19/90 - VersR 1990, 1366, 1367 und vom 18. November 2003 - VI ZR 385/02 - aaO).
  • OLG Hamm, 11.04.2014 - 9 U 216/13  

    Haftungsverteilung bei Auffahren eines LKW auf ein liegengebliebenes Fahrzeug

    Die Fahrstreifenbegrenzung dient der Sicherheit des Gegenverkehrs, nicht aber der des nachfolgenden Verkehrs (OLG Düsseldorf, U .v. 30.12.1975 - 12 U 43/75 -, juris, BGH U. v. 28.04.1987 - VI ZR 66/86 -, juris).
  • OLG Hamm, 20.03.2000 - 13 U 181/99  

    Anscheinsbeweis; Auffahren; Vorangegangener Fahrspurwechsel; Mietwagenkosten;

    Hierfür ist der Auffahrende darlegungs- und beweispflichtig (BGH VersR 1987, 906; OLG Köln VersR 1991, 1195; OLG Karlsruhe VersR 1991, 1071).
  • OLG Saarbrücken, 01.12.2016 - 4 U 109/15  

    Haftungsverteilung bei Kollision eines über eine Sperrfläche ausweichenden

    Zwar kann ein Fahrzeugführer darauf vertrauen, dass ein nachfolgender Kraftfahrer ihn nicht überholt, wenn dies bei dem gebotenen seitlichen Abstand nur durch Inanspruchnahme des abgegrenzten Fahrstreifens oder der Sperrfläche möglich ist (BGH NJW-RR 1987, 1048, 1049).
  • AG Montabaur, 30.04.2013 - 5 C 63/13  

    Schadenersatz aus Verkehrsunfall: Abgrenzung zwischen Umfahren und Überholen;

    Dann wirkt sich eine eigene Sorgfaltspflichtverletzung ausnahmsweise jedenfalls haftungsrechtlich nicht aus (im Anschluss an BGH, Urteil vom 28. April 1987, VI ZR 66/86, NJW-RR 1987, 1048 sowie LG Erfurt, Urteil vom 24. November 2006, 10 O 1309/05, ZfS 2007, 78 und LG Hildesheim, Urteil vom 20. Mai 1992, 7 S 3/92, ZfS 1992, 258).

    Daher konnte der Kläger hier darauf vertrauen, dass ihn ein nachfolgender Kraftfahrer nicht überholt, wenn dies nur unter verkehrswidrigem Umfahren der Verkehrsinsel möglich ist (vgl. BGH NJW-RR 1987, 1048 zum vergleichbare Fall des Überholens, welches nur unter Inanspruchnahme einer Sperrfläche möglich ist).

  • LG Karlsruhe, 12.10.2007 - 3 O 95/07  

    Haftung bei Kfz-Unfall: Kollision eines die durchgezogene Mittellinie

    Die ununterbrochene Linie - Zeichen 295 - dient als Fahrstreifenbegrenzung, das heißt, wenn sie wie hier die beiden Fahrbahnhälften einer Straße trennt, dazu, den für den Gegenverkehr bestimmten Teil der Fahrbahn zu begrenzen, § 41 Abs. 3 Nr. 3 a StVO (BGH NJW-RR 1987, 1048 m.w.N.).

    Er musste in Anbetracht der durchgezogenen Linie - Zeichen 295 - nicht damit rechnen, an dieser Stelle vom Kläger überholt zu werden (vergl. BGH, NJW-RR 1987, 1048 f.; OLG Köln, NZV 1990, 72; LG Aachen, VersR 1992, 333).

    Er darf sich - ähnlich wie bei einer natürlichen Straßenverengung - darauf verlassen, dass ein nachfolgender Verkehrsteilnehmer sich verkehrsordnungsgemäß verhält, also nicht zum Überholen ansetzt, wenn dies nur durch Überfahren der Fahrsteifenbegrenzung möglich ist (BGH, NJW-RR 1987, 1048 f.; LG Aachen, a.a.O.; OLG Köln, a.a.O.; KG, VersR 1999, 1382 ff.).

  • OLG Saarbrücken, 20.10.2016 - 4 U 104/15  

    Haftungsverteilung bei Überholen eines Unfallbeteiligten im Überholverbot

    Wie das Landgericht insoweit zutreffend ausgeführt hat, ordnet die ununterbrochene Mittellinie entgegen der Auffassung der Beklagten kein allgemeines Überholverbot an, denn soweit ein Überholen innerhalb der begrenzten Fahrbahn möglich und mit dem nach § 5 Abs. 4 Satz 2 StVO gebotenen seitlichen Abstand zu anderen Verkehrsteilnehmern zulässig ist, ist dies erlaubt (BGH, Urteil vom 28.4.1986 - VI ZR 66/86, VersR 1987, 906; Senatsurteil vom 9.10.2011 - 4 U 10/01, OLGR Saarbrücken 2002, 27).
  • OLG Hamm, 02.02.2000 - 13 U 155/99  

    Haftungsverteilung bei Kollision eines aus einer untergeordneten Straße in eine

    In diesem Falle haftet der Halter (und dementsprechend auch der Haftpflichtversicherer) nur dann nicht, wenn er nachweist, daß sich der Fahrer verkehrsrichtig verhalten hat oder ihm der Entlastungsbeweis gem. § 831 Abs. 1 S. 2 BGB gelingt (vgl. OLG Hamm NJW-RR 1998, 1903; BGHZ 24, 21; BGH NJW-RR 1987, 1048).
  • KG, 04.06.2007 - 12 U 208/06  

    Haftungsverteilung und Schadenersatz bei Verkehrsunfall: Kollision eines

    Ihr Zweck ist vielmehr zuvörderst der Schutz des Gegenverkehrs, aber in gewissem Maße auch der Schutz vor Überholmanövern unter Inanspruchnahme der Gegenfahrbahn, ohne dass sie selbst ein Überholverbot ausspricht (vgl. BGH, VersR 1987, 906).
  • BGH, 17.02.1988 - IVa ZR 277/86  

    Verursachung eines tödlichen Sturzes eines Versicherten durch einen Schlaganfall

  • OLG Düsseldorf, 23.02.2016 - 1 U 79/15  

    Haftungsverteilung bei Kollision eines eine durchgezogene Linie überfahrenden

  • OLG Düsseldorf, 11.10.2011 - 1 U 173/10  

    Haftungsverteilung bei Kollision eines eine Bundesstraße überquerenden Radfahrers

  • OLG Düsseldorf, 10.05.2011 - 1 U 149/10  

    Rückwärtsfahrer muss unter Beachtung der höchsten Sorgfalltspflicht eine

  • KG, 21.05.2001 - 12 U 3372/00  

    Schadensersatz und Schmerzensgeld: Haftung für die Verursachung eines

  • OLG Naumburg, 05.08.2010 - 2 U 5/10  

    Haftung bei Kfz-Unfall: Kollision eines eine durchgehende doppelte

  • AG Frankenthal, 11.05.2017 - 3a C 19/17  

    Haftungsverteilung bei Verkehrsunfall: Kollision zwischen einem auf der Fahrbahn

  • OLG Hamm, 20.03.2000 - 13 U 81/99  
  • OLG Saarbrücken, 09.10.2001 - 4 U 10/01  

    Mitverschulden an Verkehrsunfall wegen Überholens trotz durchgezogener

  • LG Heidelberg, 27.04.2016 - 1 S 42/15  

    Schadenersatz nach Verkehrsunfall: Kollision zwischen einem ausparkenden und

  • OLG Frankfurt, 02.01.2014 - 11 U 133/11  

    Verkehrsunfall: Haftungsverteilung bei überwiegendem Vorfahrtsverstoß

  • LG Hannover, 10.07.2012 - 9 O 287/11  

    Zur Haftung beim Überfahren der Mittellinie

  • LG Itzehoe, 30.04.2010 - 6 O 210/08  

    Haftungsverteilung bei Sturz eines von einem Wohnwagengespann unter Überschreiten

  • OLG Dresden, 30.01.2004 - 1 U 1731/03  

    Ursachenzusammenhang zwischen dem verkehrswidrigen Verhalten eines Kraftfahrers

  • OLG Naumburg, 07.03.2000 - 9 U 86/99  

    Anscheinsbeweis gegen den Fahrstreifenwechsler bei Auffahrunfall auf der Autobahn

  • OLG Düsseldorf, 06.05.2014 - 1 U 32/13  

    Haftungsverteilung bei Kollision eines Linksabbiegers mit einem unter Überfahren

  • LG Wuppertal, 02.12.2010 - 16 S 97/09  

    Schadensersatz und Haftungsquote der Fahrzeugführer nach einem Verkehrsunfall

  • OLG Düsseldorf, 10.05.2010 - 1 U 149/10  

    Haftungsverteilung bei Kollision eines rückwärts aus einer Grundstückseinfahrt

  • LG Leipzig, 01.06.2015 - 4 O 2771/13  
  • AG Frankenthal, 31.05.2017 - 3a C 41/17  

    Unfall im unmittelbaren örtlichen und zeitlichen Zusammenhang mit Wenden,

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht