Rechtsprechung
   BGH, 19.12.1989 - VI ZR 32/89   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1989,848
BGH, 19.12.1989 - VI ZR 32/89 (https://dejure.org/1989,848)
BGH, Entscheidung vom 19.12.1989 - VI ZR 32/89 (https://dejure.org/1989,848)
BGH, Entscheidung vom 19. Dezember 1989 - VI ZR 32/89 (https://dejure.org/1989,848)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,848) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Schutzbereich des § 1 Abs. 1 BauforderungssicherungsG (GSB) - Übertragung der Herstellung eines Gebäudes oder Gebäudeteiles bzw. der Erbringung sonstiger Bauleistungen an "Nachmänner" - Übertragung der Herstellung eines Gebäudes oder Gebäudeteiles bzw. der Erbringung ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 648; GSB § 1 Abs. 1
    Schutzbereich des Gesetzes zur Sicherung von Bauforderungen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Umfang des Schutzbereichs des § 1 GSB

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Gehören auch Subunternehmer in den Schutzbereich des Bauforderungssicherungsgesetzes? (IBR 1990, 214)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1990, 342
  • MDR 1990, 614
  • VersR 1990, 524
  • WM 1990, 771
  • DB 1990, 1231
  • BauR 1990, 246
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)

  • BFH, 14.05.2013 - X B 134/12

    Feststellung einer Forderung zur Insolvenztabelle beendet nicht die Unterbrechung

    Denn in der Rechtsprechung ist --soweit ersichtlich-- unbestritten, dass das Gericht in einem unterbrochenen Verfahren während der Fortdauer des Unterbrechungszustands keinen Termin zur mündlichen Verhandlung anberaumen darf (vgl. Urteil des Bundesgerichtshofs --BGH-- vom 19. Dezember 1989 VI ZR 32/89, Neue Juristische Wochenschrift-Rechtsprechungs-Report Zivilrecht --NJW-RR-- 1990, 342, unter II.A.2.).

    Dies folgt bereits aus der Existenz des § 249 Abs. 3 ZPO, der eine Ausnahme von dem Grundsatz der Unwirksamkeit auch gerichtlicher Handlungen während einer Verfahrensunterbrechung enthält (vgl. BGH-Urteil in NJW-RR 1990, 342, unter II.A.2., m.w.N.).

  • BGH, 09.10.1990 - VI ZR 230/89

    Pflichtenstellung des Generalübernehmers nach dem GSB

    a) Daß auch einen Generalübernehmer, wie hier die R. -Bauträger GmbH, die gemäß § 5 GSB mit einer Strafandrohung versehene Pflicht des § 1 Abs. 1 GSB trifft, Baugeld zur Befriedigung der an der Herstellung des Baues beteiligten Handwerker zu verwenden, hat der erkennende Senat bereits wiederholt entschieden (vgl. Urteile vom 19. November 1985 - VI ZR 148/84 - VersR 1986, 167, 168 f. m.w.N.; vom 12. Dezember 1989 - VI ZR 12/89 - VersR 1990, 429 [BGH 12.12.1989 - VI ZR 12/89] und vom 19. Dezember 1989 - VI ZR 32/89 - VersR 1990, 524).
  • BGH, 16.12.1999 - VII ZR 39/99

    Begriff des Empfängers von Baugeld im Sinne von § 1 Abs. 1 des Gesetzes über die

    Dabei hat er hervorgehoben, daß es dem Schutzzweck des Gesetzes entspreche, den in § 1 verwendeten Begriff "Empfänger von Baugeld" im Interesse der an der Herstellung des Baues Beteiligten weit zu fassen (BGH, Urteil vom 19. Dezember 1989 - VI ZR 32/89 = BauR 1990, 246).
  • BGH, 25.04.2017 - II ZR 72/12

    Unterbrechung des Verfahrens durch die Eröffnung des Insolvenzverfahrens

    Die Anordnung des schriftlichen Verfahrens durch den Senat ist als Gerichtshandlung während der Dauer der Unterbrechung wirkungslos (vgl. BGH, Urteil vom 19. Dezember 1989 - VI ZR 32/89, NJW-RR 1990, 342 mwN; BFH, Beschluss vom 14. Mai 2013 - X B 134/12, BFHE 240, 534 Rn. 17; ferner Beschluss vom 21. März 2013 - VII ZB 13/12, NJW 2013, 2438 Rn. 14 mwN zur Zustellung).
  • BFH, 17.07.2012 - X S 24/12

    Unterbrechung des Klageverfahrens durch Insolvenzeröffnung: keine Fortsetzung

    Denn in der Rechtsprechung ist --soweit ersichtlich-- unbestritten, dass das Gericht in einem unterbrochenen Verfahren während der Fortdauer des Unterbrechungszustands keinen Termin zur mündlichen Verhandlung anberaumen darf (vgl. Urteil des Bundesgerichtshofs --BGH-- vom 19. Dezember 1989 VI ZR 32/89, Neue Juristische Wochenschrift-Rechtsprechungs-Report Zivilrecht --NJW-RR-- 1990, 342, unter II.A.2.).

    Dies folgt bereits aus der Existenz des § 249 Abs. 3 ZPO, der eine Ausnahme von dem Grundsatz der Unwirksamkeit auch gerichtlicher Handlungen während einer Verfahrensunterbrechung enthält (vgl. BGH-Urteil in NJW-RR 1990, 342, unter II.A.2., m.w.N.).

  • OLG Stuttgart, 27.11.2013 - 4 U 137/13

    Nachverteilungsanordnung im Verbraucherinsolvenzverfahren: Gerichtliche

    Diese Folge der (objektiven) Missachtung der Unterbrechungswirkung war bis zum Inkrafttreten der ZPO-Reform allgemein anerkannt (vgl. etwa BGH NJW-RR 1990, 342, 343; BGH NJW 1997, 1445 am Ende unter C.; OLG Köln NJW-RR 1995, 891, 892; OLG Frankfurt, OLGR 1993, 89).

    Entgegen der vom LAG München (a.a.O. unter II. 2. b) der Entscheidungsgründe) vertretenen Auffassung ist allerdings ein Verstoß gegen die §§ 240, 249 Abs. 2, Abs. 3 ZPO grundsätzlich heilbar (BGH NJW-RR 1990, 342; OLG Brandenburg, a.a.O., Rn. 19 f. in Juris; Zöller-Greger, a.a.O., § 295 Rn. 3; Wieczorek/Schütze-Assmann, Zivilprozessordnung und Nebengesetze, 4. Aufl., § 295 Rn. 17; Stein/Jonas-Leipold, ZPO, 22. Aufl., § 295 Rn. 29).

  • OLG Dresden, 08.12.1999 - 18 U 1117/99

    Zulässigkeit anderweitiger Verwendung von Baugeld; Umfang des Entnahmerechts

    Der Baugeldverwendungspflicht i.S. des GSB unterlag die als Generalunternehmerin - und nicht deren Geschäftsführer - (BGH vom 24.11.1981, a.a.O., S. 1038; BGH vom 19.12.1989, Az.: VI ZR 32/89, NJW-RR 1990, 342; BGH vom 09.10.1990, Az.: VI ZR 230/89, NJW-RR 91, 141, 143).

    Weiter unterließ es der Gesetzgeber, eine Verpflichtung dahingehend zu normieren, dass bestimmte Teile des Baugeldes zu Gunsten der Baubeteiligten anteilig oder nach einer im Zahlungsplan vorgesehenen Rangordnung zu verwenden sind (BGH vom 19.12.1989, VI ZR 32/89, BauR 1990, 246, 247) und beließ es so bei der Befugnis jedes Schuldners zu entscheiden, welchen seiner Gläubiger er in welcher Höhe befriedigt.

  • BFH, 14.06.1994 - VIII R 79/93

    Anforderungen an die Begründung einer Verfahrensrüge - Streitgenossenschaft bei

    Es kann offenbleiben, ob die Nichtbeachtung einer Verfahrensunterbrechung überhaupt einen Fall einer nicht ordnungsgemäßen Vertretung i. S. von § 116 Abs. 1 Nr. 3 FGO darstellt oder als ein sonstiger Verfahrensmangel ggf. mit der Nichtzulassungsbeschwerde geltend zu machen ist (offengelassen im BFH-Urteil vom 2. Oktober 1986 V R 99/78, BFHE 148, 184, BStBl II 1987, 147, 148; ablehnend BGH-Urteil vom 19. Dezember 1989 VI ZR 32/89, NJW-Rechtsprechungs-Report Zivilrecht -- NJW-RR -- 1990, 342: kein absoluter Revisionsgrund, Verfahrensmangel führt jedoch zwingend zur Aufhebung; bejahend BGH-Urteil vom 5. November 1987 VII ZR 208/87, Zeitschrift für Wirtschaftsrecht -- ZIP -- 1988, 446; Gräber/Koch, Finanzgerichtsordnung, § 74 Rz. 34 bezüglich § 579 Abs. 1 Nr. 4 ZPO; Kopp, Verwaltungsgerichtsordnung, 9. Aufl., § 138 Rz. 21 m. w. N.; MünchKommZPO, a.a.O., § 249 Rz. 22; Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann, Zivilprozeßordnung, 52. Aufl., § 579 Rz. 6).
  • BFH, 28.12.2007 - V B 166/06

    Verfahrensmangel der Verletzung rechtlichen Gehörs durch Ladung einer

    Aus diesem Grunde scheidet auch die Heilung von Verfahrensfehlern durch eine Aufnahme des Verfahrens (§ 250 ZPO) seitens der Klägerin aus (vgl. BGH-Urteil vom 19. Dezember 1989 VI ZR 32/89, NJW-Rechtsprechungsreport Zivilrecht 1990, 342).
  • BFH, 27.09.1990 - I R 143/87

    Wirkungslosigkeit der während der Aussetzung des Klageverfahrens vorgenommenen

    Dieser Grundsatz gilt - wie sich im Gegenschluß aus § 249 Abs. 3 ZPO ergibt - auch für die Prozeßhandlungen und Entscheidungen des Gerichts (vgl. BGH-Urteil vom 19. Dezember 1989 VI ZR 32/89, NJW-Rechtsprechungs-Report Zivilrecht - NJW-RR - 1990, 342, m.w.N.).
  • OLG Stuttgart, 19.05.2004 - 3 U 222/03

    Öffentlich-rechtliche Baugeldmittelsicherung: Darlegungs- und Beweislast für die

  • OLG Oldenburg, 22.02.2005 - 2 U 97/04

    Berufungsentscheidung: Zurückverweisung trotz Unterbrechung des Rechtsstreits

  • LG Dresden, 28.01.2004 - 6 O 2080/03

    Schadensersatzanspruch wegen eines Verstoßes gegen das Gesetz über die Sicherung

  • OLG Dresden, 15.04.1999 - 9 U 3454/97

    Schutzwirkung des GSB zu Gunsten von Nachunternehmern

  • OLG Schleswig, 30.05.2007 - 15 UF 102/06

    Berufung: Urteilsaufhebung und Zurückverweisung bei einem nach Insolvenzeröffnung

  • OLG Dresden, 10.07.2002 - 6 U 434/02

    Umfang des Schadens wegen zweckwidriger Verwendung von Baugeld

  • OLG Brandenburg, 18.08.2010 - 3 U 149/09

    Verfahrungsunterbrechung bei Eröffnung des Insolvenzverfahrens; heilbarer

  • OLG Köln, 22.08.2013 - 24 U 162/09

    Zahlungsanspruch auf restlichen Werklohn; Schadensersatzanspruch bei

  • OLG Düsseldorf, 26.04.2016 - 24 U 97/15

    Rechtsfolgen der Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen einer

  • KG, 27.02.2014 - 8 U 52/13

    Insolvenzverfahren über das Vermögen des Rechtsnachfolgers der Gesellschaft:

  • OLG Düsseldorf, 05.04.2016 - 24 U 97/15

    Rechtsfolgen der Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen einer Partei

  • OLG München, 20.11.2012 - 9 U 583/12

    Darlegungs- und Beweiserleichterungen bei einem Verstoß gegen das GSB

  • OLG Brandenburg, 07.07.1999 - 7 U 49/99

    Subjektive Voraussetzungen bei Schutzgesetzen; Vermögensbetreuungspflicht

  • OLG Hamburg, 25.01.2002 - 14 U 11/02
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht