Rechtsprechung
   BGH, 02.11.1989 - IX ZR 15/89   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1989,2438
BGH, 02.11.1989 - IX ZR 15/89 (https://dejure.org/1989,2438)
BGH, Entscheidung vom 02.11.1989 - IX ZR 15/89 (https://dejure.org/1989,2438)
BGH, Entscheidung vom 02. November 1989 - IX ZR 15/89 (https://dejure.org/1989,2438)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,2438) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Schadensersatzpflicht eines Notars wegen Vornahme einer Amtspflichtverletzung - Hinweis auf die Möglichkeit zur Rücküberweisung des Gesellschaftskapitals an die OHG ab dem Tag nach der Beurkundung des Gesellschaftsvertrages - Pflicht zur Erforschung des wirklichen Willens der Beteiligten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1990, 462
  • DNotZ 1990, 437
  • WM 1990, 157



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)  

  • OLG Düsseldorf, 31.01.2012 - 24 U 39/11

    Unterhaltsansprüche eines volljährigen, erwerbsunfähigen Kindes

    Es kommt also darauf an, wie jenes Verfahren bei pflichtgemäßem Verhalten des Anwalts ausgegangen wäre (BGH, NJW 2002, 593; 1990, 2128 (2129); vgl. auch NJW-RR 1990, 462 (463); BGH, WM 1988, 1454 (1455); Zugehör/Fischer/Sieg/ Schlee, a.a.O., Rdnr. 991).
  • BGH, 02.07.1996 - IX ZR 299/95

    Kausalität eines Beratungsfehlers; Vermutung beratungsgerechten Verhaltens

    Hat der Notar eine gebotene Belehrung unterlassen, so ist zu fragen, wie die Dinge bei pflichtgemäßem positiven Handeln des Notars gelaufen wären (BGH, Urt. v. 16. Juni 1988 - IX ZR 69/87, WM 1988, 1454, 1457; v. 2. November 1989 - IX ZR 15/89, WM 1990, 157, 160).
  • OLG Hamburg, 31.10.2006 - 11 U 4/06

    Erfüllung der Stammeinlage der GmbH: Zum engen zeitlichen Zusammenhang zwischen

    Das folgt aus dem Sinn und Zweck der Kapitalaufbringungsvorschriften (§ 19 GmbHG) sowie aus § 8 Abs. 2 GmbHG, die sicherstellen sollen, dass die juristische Person nur mit einem garantierten Mindestkapital als der unerlässlichen Betriebs- und Haftungsgrundlage ins Leben tritt (BGH WM 1990, 157).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht