Rechtsprechung
   BGH, 06.10.1989 - V ZR 223/87   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1989,1544
BGH, 06.10.1989 - V ZR 223/87 (https://dejure.org/1989,1544)
BGH, Entscheidung vom 06.10.1989 - V ZR 223/87 (https://dejure.org/1989,1544)
BGH, Entscheidung vom 06. Januar 1989 - V ZR 223/87 (https://dejure.org/1989,1544)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,1544) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Rückzahlung einer Maklervergütung - Kauf eines Grundstücks unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung - Rückzahlung eines Kaufpreises und Schadensersatz - Vorsätzliche Verletzung einer vorvertraglichen Aufklärungspflicht - Verletzung einer Offenbarungspflicht

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1990, 78
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (28)

  • BGH, 11.03.2010 - IX ZR 104/08

    Haftung des Rechtsanwalts: Substanziierung des Bestreitens eines Schadens aus den

    Dies ist in der Regel der Fall, wenn sich die behaupteten Umstände in ihrem Wahrnehmungsbereich verwirklicht haben (BGH, Urt. v. 6. Oktober 1989 - V ZR 223/87, NJW-RR 1990, 78, 81).

    Vor diesem Hintergrund war von den Beklagten zu erwarten, dass sie sich zu den insoweit verfolgten Schadenspositionen jeweils substantiiert äußern (vgl. BGH, Urt. v. 6. Oktober 1989, aaO).

  • BGH, 22.10.2014 - VIII ZR 41/14

    Statthaftigkeit des Urkundenprozesses für Ansprüche des Vermieters auf

    Dies ist in der Regel der Fall, wenn sich die behaupteten Umstände in ihrem Wahrnehmungsbereich verwirklicht haben (siehe BGH, Beschluss vom 25. März 2014 - VI ZR 271/13, NJW-RR 2014, 830 Rn. 7; Urteile vom 11. März 2010 - IX ZR 104/08, WM 2010, 815 Rn. 16; vom 6. Juli 2007 - V ZR 128/06, juris Rn. 17; vom 7. Dezember 1998 - II ZR 266/97, BGHZ 140, 156, 158; vom 6. Oktober 1989 - V ZR 223/87, NJW-RR 1990, 78 unter II 3 b aa; vom 17. März 1987 - VI ZR 282/85, BGHZ 100, 190, 196; jeweils mwN).
  • LG Dortmund, 27.06.2018 - 8 O 13/17
    Doch genügt das bloße Vorliegen eines durch Wettbewerb gekennzeichneten Raumes für sich allein noch nicht; vielmehr muss aus Sicht der Kammer dieser Anschlussmarkt noch eine gewisse Kongruenz (allgemein im Rahmen der Vorteilsausgleichung dazu statt aller BGH V ZR 223/87 und OLG Düsseldorf I-16 U 70/12; instruktiv zu diesem Begriff im Rahmen des passing on unter Bildung von Fallgruppen Hoffer/Innerhofer, ÖBL 2013, 257, 260 und Steiner/Polster, ÖZK 2014, 43, 47, jeweils m.w.N.) mit dem kartellierten Markt aufweisen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht