Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 29.05.1991 - 17 U 110/90   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1991,2023
OLG Frankfurt, 29.05.1991 - 17 U 110/90 (https://dejure.org/1991,2023)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 29.05.1991 - 17 U 110/90 (https://dejure.org/1991,2023)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 29. Mai 1991 - 17 U 110/90 (https://dejure.org/1991,2023)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,2023) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

Besprechungen u.ä.

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1991, 1416
  • ZMR 1991, 340
  • WM 1992, 320
  • BB 1991, 2108
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 25.07.2012 - XII ZR 22/11

    Gewerberaummiete: Eintritt des Grundstückserwerbers in den Anspruch auf

    Zwar dürfte die Abtretung eines Anspruchs auf Zahlung der Kaution an Dritte in der Regel gemäß § 399 BGB unwirksam sein, weil die Kaution ausschließlich der Sicherung der Ansprüche des Vermieters aus dem Mietvertrag dient (vgl. OLG Frankfurt NJW-RR 1991, 1416; OLG Düsseldorf NZM 2001, 380, 382; Kraemer NZM 2001, 737, 740).
  • OLG Nürnberg, 23.02.2006 - 13 U 2489/05

    Verpflichtung des Vermieters von Gewerberäumen, die Barkaution getrennt von

    Er erhält damit den Betrag zur treuhänderischen Verwaltung (so auch OLG Frankfurt/M. NJW-RR 1991, 1416).
  • KG, 04.12.2003 - 8 U 121/03

    Gewerberaummiete: Pflicht zur Anlage der Mietkaution auf einem Treuhandkonto;

    Die Rechtsprechung kommt wie der BGH in der zur Kautionsverzinsung zitierten Entscheidung zu diesem Ergebnis durch ergänzende Vertragsauslegung (KG Beschluss vom 01.10.98 - 20 W 6592/98 -, NJW-RR 1999, 738 = NZM 1999, 376; ähnlich OLG Frankfurt NJW-RR 1991, 1416; bejahend auch Wolf/Eckert/Ball, Handbuch des gewerblichen Miet,- Pacht- und Leasingrechts, 8. Auflage, Rdnr.765; Schmidt/Futterer, Mietrecht, 8. Auflage, § 551 BGB, Rdnr. 85; Emmerich/Sonnenschein, Miete, Handkommentar, 8. Auflage, § 551 BGB, Rdnr. 26).

    Schon der Begriff der Kaution (Mietsicherheit) und ihr Zweck würden die Erwartung festlegen, dass es sich nicht um einen Betrag handelt, der dem Verpächter zur freien Verfügung steht, sondern um einen treuhänderisch gebundenen Betrag (KG, a.a.O., vgl. auch OLG Frankfurt NJW-RR 1991, 1416).

  • OLG Düsseldorf, 25.10.2007 - 10 U 24/07

    Pachtrecht - Aufrechnungsverbot beim Anspruch auf Rückzahlung der Kaution

    Dies schließt ihre Verwertung für nicht gesicherte Fremdforderungen aus (Senat, Urt. v. 29.4.1982, MDR 1983, 405; in diesem Sinn auch OLG Frankfurt am Main, Urt. v. 29.5.1991, NJW-RR 1991, 1416 zum Verbot der Aufrechnung gegen den Anspruch des Erwerbers auf Auszahlung der Barkaution mit einem Anspruch auf Zahlung des (Rest-) Kaufpreises).
  • OLG Düsseldorf, 27.10.2005 - 24 U 122/05

    Schadensersatzpflicht des Pkw-Vermieters wegen Verlust der hinterlegten Kaution

    Überwiegend wird deshalb vertreten, aufgrund der ergänzend auszulegenden Kautionsabrede sei der Vermieter zu einer getrennten Anlage des ihm treuhänderisch überlassenen Betrages verpflichtet (OLG Frankfurt ZMR 1991, 340; KG NZM 1999, 376; Wolf/Eckert/Ball, Handbuch des gewerblichen Miet-, Pacht- und Leasingrechts, 9. Aufl., Rn. 703 m.w.N.).
  • KG, 01.10.1998 - 20 W 6592/98

    Umfang eines Zurückbehaltungsrechts wegen eines Anspruchs auf sichere Anlage

    Schon der Begriff der Kaution (Mietsicherheit) und ihr Zweck legen die Erwartung fest, daß es sich nicht um einen Betrag handelt, der dem Verpächter zur freien Verfügung steht, sondern um einen treuhänderisch gebundenen Betrag (vgl. OLG Frankfurt NJW-RR 1991, 1416 [1417]), der nur Sicherungszwecken dient, nicht Teil des Vermögens des Verpächters wird und wirtschaftlich weiterhin dem Pächter zuzuordnen ist (vgl. BGHZ 84, 345 ff. = NJW 1982, 2186 = DRspr I (133) 230 a-c; BGH NJW 1994, 3287 f., jeweils zur Verzinsung).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht