Rechtsprechung
   BGH, 20.06.1991 - I ZR 13/90   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1991,1445
BGH, 20.06.1991 - I ZR 13/90 (https://dejure.org/1991,1445)
BGH, Entscheidung vom 20.06.1991 - I ZR 13/90 (https://dejure.org/1991,1445)
BGH, Entscheidung vom 20. Juni 1991 - I ZR 13/90 (https://dejure.org/1991,1445)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,1445) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Wertfestsetzung - Eidesstattliche Versicherung - Berufung - Auskunftsverfahren - Revision

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 2, § 511a
    Berufungssumme: Wert des Beschwerdegegenstandes bei Verurteilung zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1991, 1467
  • MDR 1992, 302
  • GRUR 1991, 873
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BGH, 01.04.1992 - VIII ZB 2/92

    Berufungsbeschwer bei Verurteilung zu eidestattlicher Versicherung

    In den Fällen der Verurteilung zur Erteilung einer Auskunft ist für das Rechtsmittelinteresse des Verurteilten nach gefestigter Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs in erster Linie auf den Aufwand an Zeit und Kosten abzustellen, den die Auskunftserteilung voraussichtlich erfordern wird (z.B. BGH, Beschluß vom 13. März 1985 - IVa ZB 2/85 = WM 1985, 764; Urteil vom 20. Juni 1991 - I ZR 13/90 = NJW-RR 1991, 1467 = MDR 1992, 302 = BGHR ZPO § 2 "Beschwerdegegenstand" Nr. 17).

    Entsprechendes gilt bei der Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung (BGH, Urteil vom 20. Juni 1991 aaO.; Beschlüsse vom 20. Juni 1991 - III ZB 16/91I ZB 16/91 = BGHR ZPO § 2 "Beschwerdegegenstand" Nr. 18, vom 30.

    Auf die sofortige Beschwerde ist zu prüfen, ob das Berufungsgericht bei der Bemessung des Wertes des Beschwerdegegenstandes von seinem Ermessen einen ungesetzlichen Gebrauch gemacht hat (st.Rspr., z.B. BGH, Beschlüsse vom 20. Juni 1991 aaO. und vom 30. November 1983 - VIII ZR 243/82 = WM 1984, 180).

  • BGH, 11.07.1994 - II ZB 13/93

    Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zur Erteilung einer Auskunft

    Danach richtet sich bei Einlegung eines Rechtsmittels gegen die Verurteilung zur Auskunftserteilung die Berechnung des Werts der Beschwer und des Streitwerts nach dem Aufwand an Zeit und Kosten, die dem Verurteilten durch die Erteilung der Auskunft entstehen, wobei ein etwaiges besonderes Geheimhaltungsinteresse zu berücksichtigen ist; das Interesse des Auskunftspflichtigen, die Durchsetzung des Leistungsanspruchs, der die Auskunft dienen soll, zu verhindern oder zu erschweren, ist dagegen für die Bewertung außer Betracht zu lassen (vgl. u.a. Beschl. v. 23. März 1970 - VII ZR 137/68, NJW 1970, 1053 [OLG Saarbrücken 16.10.1969 - Ss 47/69]; Beschl. v. 13. März 1985 - IVa ZB 2/85, WM 1985, 764; Beschl. v. 8. Juli 1987 - IV ZB 3/87, BGHR ZPO § 2 - Beschwerdegegenstand 3; Urt. v. 28. Januar 1987 - I ZR 137/86, BGHR ZPO § 2 - Beschwerdegegenstand 6; Urt. v. 23. Februar 1989 - I ZR 203/87, BGHR ZPO § 2 - Beschwerdegegenstand 11; Beschl. v. 25. September 1989 - II ZR 87/89, BGHR ZPO § 511 a - Wertberechnung 7; Beschl. v. 9. Oktober 1989 - II ZB 4/89, BGHR ZPO § 511 a - Wertberechnung 6; Urt. v. 17. Dezember 1990 - II ZR 89/90, NJW-RR 1991, 1083; Beschl. v. 10. Juni 1991 - II ZR 66/91, BGHR ZPO § 3 - Rechtsmittelinteresse 11; Urt. v. 20. Juni 1991 - I ZR 13/90, BGHR ZPO § 2 - Beschwerdegegenstand 17; Beschl. v. 8. Oktober 1991 - XI ZB 5/91, BGHR ZPO § 2 - Beschwerdegegenstand 20; Urt..v. 27. November 1991 - VIII ZR 37/91, BGHR ZPO § 2 - Beschwerdegegenstand 19 = § 3 - Rechtsmittelinteresse 13; Urt. v. 11. Dezember 1991 - IV ZR 49/91, BGHR ZPO § 3 - Rechtsmittelinteresse 16; Beschl. v. 1. April 1992 - VIII ZB 2/92, BGHR ZPO § 3 - Rechtsmittelinteresse 18; Beschl. v. 24. März 1993 - XII ZB 6/93, BGHR ZPO § 3 - Rechtsmittelinteresse 21; Urt. v. 14. Juni 1993 - III ZR 48/92, BGHR ZPO § 2 - Beschwerdegegenstand 21; Urt. v. 19. Oktober 1993 - XI ZR 73/93; Urt. v. 10. Februar 1994 - VII ZR 77/93).
  • BGH, 13.04.1994 - XII ZB 33/94

    Streitwert bei Klage auf Auskunft und Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung

    Die Wertfestsetzung unterliegt nur einer eingeschränkten Nachprüfung darauf, ob das Ermessen rechtsfehlerhaft ausgeübt worden ist, insbesondere, ob alle wesentlichen Umstände des Falles in die Beurteilung einbezogen worden sind (std. Rspr. des BGH; vgl. BGH, Urteil vom 20. Juni 1991 - I ZR 13/90 - BGHR ZPO § 2 Beschwerdegegenstand 17 = NJW-RR 91, 1467 m.w.N.).

    Es kommt weder auf das Interesse der Gegenpartei an der Durchsetzung des Leistungsanspruchs an noch auf den Umstand, daß die Parteien über dessen Grund oder die Bewertung einzelner Vermögensbestandteile streiten, denn in Rechtskraft erwächst bei der Verurteilung zur Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung allein dieser Anspruch (BGH, Urteil vom 20. Juni 1991 aaO.).

  • BGH, 27.11.1991 - VIII ZR 37/91

    Kauf eines Gesellschaftsanteils einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung

    Das verständliche tatsächliche Interesse beider Parteien, schon im Verfahren über den Auskunftsanspruch eine ihnen günstige Entscheidung über den Hauptanspruch zu erzielen, ist bei der Bemessung des Beschwerdewertes - nicht anders als bei der Anfechtung von Teilurteilen oder bei Musterprozessen - schon wegen insoweit fehlender Rechtskraft einer solchen Entscheidung nicht zu berücksichtigen (Senatsurteil vom 30. November 1983 - VIII ZR 243/82 = WM 1984, 180 unter 2 a und 2 b aa m.w.Nachw.; Senatsbeschluß vom 28. November 1990 - VIII ZB 27/90 = WM 1991, 657 unter 2 m.w.Nachw.; s. ferner BGH, Urteil vom 17. Dezember 1990 - II ZR 89/90 = WM 1991, 1317 unter I; BGH, Beschluß vom 30. Januar 1991 - XII ZB 156/90 = FamRZ 1991, 791 unter II 2 a; BGH, Beschluß vom 20. Februar 1991 - XII ZB 3/91 = FamRZ 1991, 791 unter II; BGH, Urteil vom 20. Juni 1991 - I ZR 13/90 unter II 2, zur Veröffentlichung vorgesehen).
  • BGH, 24.11.1998 - X ZB 18/98

    Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zur Erteilung meiner Auskunft

    Für dessen Ermittlung bilden neben dem Wunsch der Beklagten, die von der Auskunft erfaßten Tatsachen vor dem Prozeßgegner geheimzuhalten (vgl. dazu BGH GRUR 1991, 873 - Eidesstattliche Versicherung; NJW-RR 1992, 697), einen wesentlichen Anhaltspunkt der Aufwand und die Kosten, die er für die Erteilung der Auskunft und deren Vorbereitung aufwenden müßte (BGH WM 1985, 764; NJW 1992, 2020 = MDR 1992, 302; MDR 1992, 1007; NJW-RR 1994, 898; BGHR § 2 ZPO - Beschwerdegegenstand I).
  • BGH, 15.01.1992 - XII ZB 153/91

    Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zur Abgabe der eidesstattlichen

    Wegen der Einzelheiten wird auf die Begründung des Senatsbeschlusses vom 30. Januar 1991 verwiesen (vgl. dazu auch BGH, Urteil vom 20. Juni 1991 - I ZR 13/90 - zur Veröffentlichung bestimmt, m.w.N.).
  • BGH, 08.07.1998 - IV ZR 299/97

    Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zur Abgabe einer eidesstattlichen

    Demgemäß ist der Wert des Interesses der Beklagten, die eidesstattliche Versicherung nicht abgeben zu müssen, wie bei der Auskunft nach dem für diese Versicherung erforderlichen Aufwand an Arbeitszeit und Kosten zu bestimmen (BGHZ 128, 85 ff. [BGH 24.11.1994 - GSZ - 1/94] und BGH, Urteil vom 20. Juni 1991 - I ZR 13/90 - NJW-RR 1991, 1467 = BGHR ZPO § 2 Beschwerdegegenstand 17).
  • BGH, 08.07.1998 - IV ZR 17/98

    Rechtsmittelbeschwer bei Verurteilung zur Abgabe einer eidesstattlichen

  • OLG Köln, 17.05.2000 - 17 U 123/99

    Wert des Beschwerdegegenstands für ein Rechtsmittel bei einer Verurteilung zur

  • OLG Karlsruhe, 07.12.1993 - 3 U 32/93

    Berufungsverfahren; Anspruch auf Zustimmung zur Rückübertragung von

  • BGH, 30.06.1992 - X ZR 15/92

    Grundsätze zur Festsetzung des Streitwertes - Voraussetzungen einer

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht