Weitere Entscheidungen unten: OLG Stuttgart, 03.04.1990 | LG Wiesbaden, 19.04.1990

Rechtsprechung
   BGH, 28.11.1990 - IV ZR 258/89   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1990,1012
BGH, 28.11.1990 - IV ZR 258/89 (https://dejure.org/1990,1012)
BGH, Entscheidung vom 28.11.1990 - IV ZR 258/89 (https://dejure.org/1990,1012)
BGH, Entscheidung vom 28. November 1990 - IV ZR 258/89 (https://dejure.org/1990,1012)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,1012) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 653 Abs. 1, § 652 Abs. 1
    Zustandekommen eines Maklervertrages; Aushändigung eines Exposés mit Provisionsklausel; Führen des Nachweises

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Zustandekommen eines Maklervertrages (IBR 1991, 252)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1991, 371
  • MDR 1991, 600
  • VersR 1991, 421
  • WM 1991, 643
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)

  • OLG Bamberg, 19.08.2011 - 6 U 9/11

    Maklervertrag: Provisionsanspruch des Nachweismaklers; Zustandekommen des

    Nach höchstrichterlicher Rechtsprechung muss der vom Makler gelieferte Nachweis einer Kaufgelegenheit keineswegs die alleinige oder hauptsächliche Ursache des späteren Vertragsschlusses sein (z. B. BGH NJW-RR 1991, 371; 1988, 1397).
  • BGH, 20.02.1997 - III ZR 208/95

    Provisionsanspruch des Maklers bei Veräußerungsverbot hinsichtlich des

    Das hing davon ab, ob es im Verhandlungswege gelang, die Gläubiger zum Nachgeben zu bewegen und die Belastungen des Grundstücks abzulösen (vgl. zur Möglichkeit eines Maklerprovisionsanspruchs gegen den Kaufinteressenten, wenn der Verkäufer das Kaufobjekt erst noch erwerben muß: BGH, Urteil vom 28. November 1990 - IV ZR 258/89 = BGHR BGB § 652 Abs. 1 Satz 1 Nachweis 9).
  • OLG Brandenburg, 13.11.2008 - 12 U 90/08

    Maklerprovision: Stillschweigender Vertragsschluss bei Mitteilung der Adresse

    Deshalb kann nur dann, wenn der Hinweis auf das Provisionsbegehren dem Akt der Inanspruchnahme und des Gefallenlassens von Nachweisbemühungen des Maklers vorausgeht, von einer konkludenten Annahme eines Provisionsversprechens auszugehen sein (BGHZ 95, 393, 397; WM 91, 643; LG Hamburg, WuM 1989, 518; Münchener Kommentar-Roth, a.a.O.; Ermann-Werner, BGB, 11. Aufl. 2004, Rz. 22 vor § 652).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 03.04.1990 - 12 U 268/89   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1990,6402
OLG Stuttgart, 03.04.1990 - 12 U 268/89 (https://dejure.org/1990,6402)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 03.04.1990 - 12 U 268/89 (https://dejure.org/1990,6402)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 03. April 1990 - 12 U 268/89 (https://dejure.org/1990,6402)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,6402) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Anspruch auf Rückzahlung der Schecksumme gegen Indossanten bei fehlender Angabe des Datums der Vorlegung zur Einlösung; Angabe des Tages der Vorlegung zur Sicherstellung einer fristgerechten Vorlegung; Erklärung des Bezogenen über die Nichteinlösung unter Angabe des ...

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1990, 3279
  • NJW-RR 1991, 371 (Ls.)
  • WM 1991, 1463
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   LG Wiesbaden, 19.04.1990 - 2 O 42/90   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1990,7609
LG Wiesbaden, 19.04.1990 - 2 O 42/90 (https://dejure.org/1990,7609)
LG Wiesbaden, Entscheidung vom 19.04.1990 - 2 O 42/90 (https://dejure.org/1990,7609)
LG Wiesbaden, Entscheidung vom 19. April 1990 - 2 O 42/90 (https://dejure.org/1990,7609)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,7609) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Voraussetzungen für den gutgläubigen Erwerb gestohlener Wertpapiere; Anwendungsbereich des § 367 Handelgesetzbuch (HGB); Frage der Anwendung der Gutglaubensvorschriften des BGB im Fall der Bekanntmachung des Diebstahls in der Sammelliste mit Opposition belegter ...

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1991, 45
  • NJW-RR 1991, 371 (Ls.)
  • WM 1990, 1538
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • KG, 18.10.1999 - 12 U 6654/98

    Begründetheit der Berufung gegen ein zweites Versäumnisurteil

    Wörtlich heißt es (NJW 1991, 45): "Weil das Gesetz bei vorausgegangenem Vollstreckungsbescheid die Prüfungspflicht erweitert hat, verliert die Beschränkung der Berufung auf die Überprüfung von Nichterscheinen und Nichtverhandeln die innere Berechtigung".
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht