Rechtsprechung
   LG Arnsberg, 24.02.1992 - 3 S 159/91   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,11273
LG Arnsberg, 24.02.1992 - 3 S 159/91 (https://dejure.org/1992,11273)
LG Arnsberg, Entscheidung vom 24.02.1992 - 3 S 159/91 (https://dejure.org/1992,11273)
LG Arnsberg, Entscheidung vom 24. Februar 1992 - 3 S 159/91 (https://dejure.org/1992,11273)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,11273) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1992, 692
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Düsseldorf, 30.12.2008 - 24 U 89/08

    Darlegungs-und Beweislast bei Widerruf eines Partnerschaftsvermittlungsvertrages

    Hier liegt vielmehr eine "provozierte Bestellung" vor, die im Falle eines Vertragsabschlusses ein Widerrufsrecht nicht ausschließt (vgl. LG Arnsberg NJW-RR 1992, 692).
  • OLG Hamm, 03.11.1995 - 12 UF 83/95

    Begriff der gröblichen Verletzung der Unterhaltspflicht

    Weiter hat die Antragsgegnerin bei dem ... ein volldynamisches (vgl. dazu grundlegend BGH NJW-RR 1992, 692 ff.) Anrecht auf betriebliche Altersversorgung (Stammrente) gemäß § 1587 a Abs. 2 Nr. 3 BGB in Höhe von jährlich 9.207,55 DM = 767, 30 DM monatlich erworben.
  • LG Koblenz, 06.04.2009 - 5 O 295/08
    Die telefonische Nachfrage auf eine Zeitungsanzeige kann eine provozierte Bestellung darstellen mit der Folge, dass der Nachfragende dennoch dem Schutzbereich des § 312 Abs. 1 Nr. 1 BGB unterfällt ( LG Arnsberg, Urteil vom 24, 02.1992, 3 S 159/91,NJW-RR 1992, 692, [LG Arnsberg 24.02.1992 - 3 S 159/91] damals noch entschieden am Haustürwiderrufsgesetz).
  • AG Daun, 03.07.2003 - 3 C 490/02

    Partnervermittlungsvertrag mit der Unterbreitung von Partnervorschlägen auf

    Eine vorhergehende Bestellung im Sinne dieser Vorschrift liegt dann nämlich nicht vor, wenn der Anruf des Kunden bei dem Vertragspartner aufgrund einer Zeitungsanzeige erfolgt (LG Arnsberg, NJW-RR 92, 692).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht