Rechtsprechung
   BGH, 18.02.1992 - VI ZR 367/90   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,627
BGH, 18.02.1992 - VI ZR 367/90 (https://dejure.org/1992,627)
BGH, Entscheidung vom 18.02.1992 - VI ZR 367/90 (https://dejure.org/1992,627)
BGH, Entscheidung vom 18. Februar 1992 - VI ZR 367/90 (https://dejure.org/1992,627)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,627) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • verkehrslexikon.de

    Zum Haushaltsführungsschaden - Substantiierung durch Alleinstehenden

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Ausgleich immaterieller Schäden durch Zahlung eines angemessenen Schmerzensgeldes - Erhalt des Schadenersatzanspruchs bei überobligatorischem Verzicht - Ersatzfähigkeit unfallbedingter höherer Pkw-Kosten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 249, § 253, § 842, § 847
    Schadensersatz wegen verletzungsbedingten Mehraufwands

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1992, 792
  • MDR 1992, 1129
  • VersR 1992, 618
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (58)

  • BGH, 03.02.2009 - VI ZR 183/08

    Schätzung des Haushaltsführungsschadens

    Das Berufungsgericht ist mit Recht davon ausgegangen, dass auch der Klägerin als allein stehender Person mit eigenem Haushalt ein Anspruch auf Ersatz ihres unfallbedingten Haushaltsführungsschadens unter dem Gesichtspunkt der vermehrten Bedürfnisse im Sinne des § 843 Abs. 1, 2. Alt. BGB zusteht (vgl. Senatsurteile vom 25. September 1973 - VI ZR 49/72 - VersR 1974, 162, 163; vom 18. Februar 1992 - VI ZR 367/90 - VersR 1992, 618, 619 und vom 8. Oktober 1996 - VI ZR 247/95 - VersR 1996, 1565 ).
  • BGH, 15.10.2019 - VI ZR 377/18

    Beweis und Darlegung der fachgerechten Reparatur eines Vorschadens zur Schätzung

    Zwar kommt dem Kläger insoweit § 287 ZPO zugute (vgl. Senatsurteil vom 27. März 1990 - VI ZR 115/89, DAR 1990, 224, juris Rn. 4), der dem Geschädigten nicht nur die Beweisführung, sondern auch die Darlegung erleichtert (vgl. Senatsurteile vom 18. Februar 1992 - VI ZR 367/90, NJW-RR 1992, 792, juris Rn. 10; vom 19. September 2017 - VI ZR 530/16, NJW 2018, 864 Rn. 15).
  • OLG München, 27.01.2006 - 10 U 4904/05

    Ersatzanspruch bei deckungsgleichem Vorschaden trotz Verschweigens

    - Zunächst ist zu beachten, daß § 287 ZPO dem Geschädigten nicht nur die Beweisführung erleichtert, sondern auch seine Darlegungslast reduziert (BGHZ 74, 221 [226]; BGH NJW-RR 1988, 410; DAR 1992, 262; Thomas/Putzo/Reichold, ZPO, 27. Aufl. 2005, § 287 Rz. 9).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht