Weitere Entscheidung unten: VGH Bayern, 27.05.1993

Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 19.08.1993 - 8 REMiet 2/92   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1993,2849
OLG Stuttgart, 19.08.1993 - 8 REMiet 2/92 (https://dejure.org/1993,2849)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 19.08.1993 - 8 REMiet 2/92 (https://dejure.org/1993,2849)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 19. August 1993 - 8 REMiet 2/92 (https://dejure.org/1993,2849)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,2849) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch eines Mieters auf Rückgabe der Mietkaution; Unwirksamkeit einer mietvertraglichen Regelung bezüglich Schönheitsreparaturen

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Schönheitsreparaturklauseln in Formularmietverträgen; Teppichbodenreinigung; Fachfirma

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    Fachhandwerkerklausel: Recht auf Selbstvornahme

  • spiegel.de (Pressemeldung, 01.11.1993)

    Urteile: Selbst ist der Mieter

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz und Auszüge)

    AGBG § 9; BGB § 535, § 536

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Mietrecht; Fachhandwerkerklausel bei Schönheitsreparaturen

Verfahrensgang

  • LG Stuttgart - 6 S 261/92
  • OLG Stuttgart, 19.08.1993 - 8 REMiet 2/92

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1993, 1422
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 09.06.2010 - VIII ZR 294/09

    Wohnungsmieter muss die Möglichkeit haben, Schönheitsreparaturen in Eigenleistung

    Hierzu seien viele Mieter (oder deren Verwandte oder Bekannte) durchaus selbst in der Lage (OLG Stuttgart, NJW-RR 1993, 1422, 1423; LG Köln, WuM 1991, 87; Sternel, Mietrecht aktuell, 4. Aufl., Rdnr. IX 55; Langenberg, Schönheitsreparaturen, Instandsetzung und Rückbau bei Wohn- und Gewerberaum, 3. Aufl., Rdnr. I 32; Erman/Jendrek, BGB, 12. Aufl., § 535 Rdnr. 101; MünchKommBGB/Häublein, BGB, 5. Aufl., § 535 Rdnr. 124; Hannemann/Wiegner/Over, Münchener Anwaltshandbuch Mietrecht, 3. Aufl., Rdnr. 151; Staudinger/Emmerich, BGB (2006), § 535 Rdnr. 111 m.w.N.).
  • LG München I, 30.09.2009 - 15 S 6274/09

    Wohnraummiete: Inhaltskontrolle für eine Schönheitsreparaturklausel

    29 c) Die Regelung in § 8 Nr. 5 des Mietvertrages, wonach der Mieter verpflichtet ist, die Schönheitsreparaturen ausführen zu lassen, ist wegen Verstoßes gegen § 307 BGB unwirksam (OLG Stuttgart, NJW-RR 1993, 1422).
  • OLG Celle, 21.06.2001 - 2 U 36/01

    Wohnraummiete: Voraussetzungen eines Anspruchs auf anteilige Abgeltung von

    Den Mietvertragsparteien bleibt es unbenommen, durch Allgemeine Geschäftsbedingungen den Mieter im Rahmen der Durchführung von Schönheitsreparaturen auch zur Reinigung von Teppichböden zu verpflichten (vgl. OLG Stuttgart WuM 1993, 528, 529).
  • OLG Braunschweig, 30.01.1997 - 1 U 35/96

    Schadensersatz wegen Nichtausführung von Instandhaltungs- und Erneuerungsarbeiten

    Die letztgenannte Vorschrift ist allerdings unwirksam, soweit darin die Verpflichtung enthalten ist, ein Reinigungsinstitut mit der Säuberung zu beauftragen (vgl. OLG Stuttgart NJW-RR 1993, 1422, 1423 m.w.N.; Sternel, Mietrecht aktuell, 3.Aufl. 1996, Rdn. 850).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   VGH Bayern, 27.05.1993 - 24 B 90.1654   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1993,9887
VGH Bayern, 27.05.1993 - 24 B 90.1654 (https://dejure.org/1993,9887)
VGH Bayern, Entscheidung vom 27.05.1993 - 24 B 90.1654 (https://dejure.org/1993,9887)
VGH Bayern, Entscheidung vom 27. Mai 1993 - 24 B 90.1654 (https://dejure.org/1993,9887)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,9887) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1993, 1422
  • NJW-RR 1994, 448 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VG München, 30.09.2015 - M 9 K 15.1411

    Rechtswidrige Zwangsgeldandrohung - kein Anspruch auf Ausnahme einer

    Das Fehlen einer solche Verpflichtung der Mitberechtigten führt, da sie grundsätzlich nachgeholt werden, nur dann zur Rechtswidrigkeit der Zwangsgeldandrohung, wenn die Nachholung nicht so rechtzeitig erfolgen kann, dass dem Pflichtigen noch eine Frist bleibt, innerhalb derer er der ihn belastenden Anordnung billigerweise nachkommen kann (vgl. BayVGH, U. v. 27.5.1993 - 24 B 90.1654 - juris Rn. 19).
  • VG Aachen, 13.03.2006 - 6 K 1504/03

    Erteilung einer wasserrechtlichen Genehmigung zur Errichtung einer Überfahrt zu

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 5. Januar 1971 - VII A 1258/68 -, Baurechtssammlung, Band 24, Nr. 194, S. 309; Urteil der Kammer vom 27. Oktober 2005 - 6 K 573/03 -, S. 19 des amtlichen Umdrucks, auch veröffentlich in juris und in der NRWE-Datenbank; anders allerdings OVG NRW, Urteil vom 23. Mai 1985 - 7 A 2311/82 -, NVwZ 1986, 763; VGH Baden- Württemberg, Urteil vom 24. November 1997 - 5 S 3409/95 -, juris; Bayerischer VGH, Urteil vom 27. Mai 1993 - 24 B 90.1654 - , juris; Hessischer VGH, Beschluss vom 26. September 1988 - 4 TH 2759/87 -, juris; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 18. April 2002 - 8 K 4972/99 -, NRWE-Datenbank.
  • VG Aachen, 27.10.2005 - 6 K 573/03
    vgl. OVG NRW, Urteil vom 5. Januar 1971 - VII A 1258/68 -, Baurechtssammlung, Band 24, Nr. 194, S. 309; anders allerdings OVG NRW, Urteil vom 23. Mai 1985 - 7 A 2311/82 -, Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 1986, 763; Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Urteil vom 24. November 1997 - 5 S 3409/95 -, juris; Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, Urteil vom 27. Mai 1993 - 24 B 90.1654 -, juris; Hessischer Verwaltungsgerichtshof, Beschluss vom 26. September 1988 - 4 TH 2759/87 -, juris; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 18. April 2002 - 8 K 4972/99 -, NRWE-Datenbank.
  • VG München, 27.08.2018 - M 8 S 18.2849

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen Zwangsgeldandrohung

    Der Antrag ist gemäß § 80 Abs. 5 Satz 1 Alt. 1 VwGO zulässig, da in der Hauptsache gegen die Zwangsgeldandrohung im Bescheid vom 8. Mai 2018 (Ziffer II. 1) die Anfechtungsklage statthafte Klageart gemäß Art. 38 Abs. 1 Satz 1 Bayerisches Verwaltungszustellungs- und Vollstreckungsgesetz (VwZVG) i.V.m. § 42 Abs. 1 Alt. 1 VwGO ist (vgl. BayVGH, U.v. 27.5.1993 - 24 B 90.1654 - juris Rn. 17; VG München, B.v. 22.8.2017 - M 8 S 17.3296 - juris Rn. 34).
  • VG Regensburg, 26.10.2017 - RO 7 S 17.1838

    Rechtmäßigkeit einer mit Zwangsgeldandrohung verbundenen Baueinstellungsanordnung

    Das Fehlen einer Duldungsanordnung macht zwar eine Beseitigungsanordnung nicht rechtswidrig, führt aber zu einem Vollstreckungshindernis und damit zur Rechtswidrigkeit der Zwangsgeldandrohung (vgl. zum Ganzen: BVerwG, U.v. 28.04.1972 - IV C 42/69; BayVGH, U.v. 22.6. 77 - 9 XV 74, U.v. 27.5.1993 - 24 B 90.1654 - jeweils juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht