Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 22.02.1995 - 7 U 141/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,2813
OLG Koblenz, 22.02.1995 - 7 U 141/94 (https://dejure.org/1995,2813)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 22.02.1995 - 7 U 141/94 (https://dejure.org/1995,2813)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 22. Februar 1995 - 7 U 141/94 (https://dejure.org/1995,2813)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,2813) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Fehlerhaft installierte Heizungsanlage in einem Wohnhaus; Anforderungen für das Vorliegen eines Baumangels; Gewährleistungsansprüche im Werkvertragsrecht; Anforderungen an die Verjährungsfristen der Gewährleistungsansprüche beim Werkvertrag

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    AGB des Auftragnehmers zur Verwendung nicht üblicher Stoffe oder Bauteile

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 631; VOB/B § 13 Nr. 1, Nr. 7 Abs. 2b

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Haftung für neuartige (nicht zugelassene) Baustoffe? (IBR 1995, 421)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1995, 787
  • BauR 1995, 554
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Koblenz, 26.02.2002 - 3 U 498/01

    Mangelhaftigkeit des Werks bei fehlender direkte Verbindung einer Wohnung bzw.

    Maßgebend sind dabei die "normalerweise zu erwartende Qualität" (OLG Koblenz, BauR 1995, 554), die " üblichen Erwartungen an die Beschaffenheit der Bauleistung" bzw. "wie das Werk im Allgemeinen beschaffen sein muss, damit es den Ansprüchen eines Durchschnittsbauherrn genügt" (Siegburg a.a.O).
  • OLG München, 28.05.2003 - 15 U 3660/00

    Schadensersatz für mangelhafte Schalldämmung

    Zwar ist eine Unterschreitung dieser Mindeststandards durch Parteivereinbarung möglich (vgl. Kleine-Möller/Merl/Oelmaier, aaO., Rn 218 zu § 12); da die Kläger die Einhaltung der anerkannten Regeln der Technik aber redlicherweise erwarten durften (vgl. BGH NJW 1998, 2814, 2815), hätte es für die Abweichung von diesen Standards der Zustimmung der Kläger bedurft (vgl. BGH NJW 1984, 2457, 2459; OLG Koblenz NJW-RR 1995, 787, 788; OLG Düsseldorf BauR 1991, 752, 754).
  • OLG Bremen, 09.07.2004 - 4 U 64/03

    Mängelhaftung des Auftragnehmers aufgrund Anscheinsbeweises

    Ausschlaggebend ist allein, ob der Leistungsmangel den angestrebten Erfolg beeinträchtigt (BGH NJW-RR 1997, 688; NJW-RR 1996, 340; BauR 1, 995, 230; OLG Koblenz NJW-RR 1995, 787; OLG Frankfurt NJW-RR 1998, 669; Ingenstau/Korbion/Wirth, VOB/A+B, 14. Aufl., Rn. 102a; Werner/Pastor, Der Bauprozess, 10. Aufl. Rn. 1513; Heiermann/Riedl/Rusam, VOB/B 10. Aufl., § 13 Rn. 30).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht