Rechtsprechung
   OLG Bamberg, 15.03.1995 - 2 WF 12/95   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Beschwerde gegen die Kostenentscheidung des Familiengerichts im Unterhaltsstreit; Zulässigkeit der isolierten Anfechtung von Kostenentscheidungen; Unwirksamkeit der Zustellung an den nicht mehr bestellten Prozessvertreter und Verlängerung der Beschwerdefrist; Kostentragungspflicht des Klägers bei sofortigem Anerkenntnis des Beklagten im schriftlichen Vorverfahren; Darstellung der verschiedenen Ansichten in Literatur und Rechtsprechung zum Begriff des sofortigen Anerkenntnisses; Bestimmung des zeitlichen Rahmens durch Auslegung nach Sinn und Zweck der Norm; Abänderungsbefugnis des Beschwerdegerichts bei Kostenentscheidungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    ZPO § 93 § 307 § 276 Abs. 1 S. 1
    Sofortiges Anerkenntnis nach Anzeige der Verteidigungsabsicht

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1996, 392
  • FamRZ 1995, 1075



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)  

  • BGH, 30.05.2006 - VI ZB 64/05  

    Voraussetzungen des sofortigen Anerkenntnisses im schriftlichen Vorverfahren

    Nach der Gegenansicht kann der Beklagte jedenfalls dann, wenn er innerhalb der Frist gemäß § 276 Abs. 1 Satz 1 ZPO zunächst nur seine Verteidigungsbereitschaft anzeigt, jedoch keinen Sachantrag ankündigt, noch innerhalb der anschließenden Frist zur Klageerwiderung "sofort" anerkennen (vgl. OLG Bamberg, NJW-RR 1996, 392, 393 f.; OLG Brandenburg, MDR 2005, 1310; OLG Hamburg, MDR 2002, 421 f.; OLG Karlsruhe, OLGR 2004, 513, 514; OLG Nürnberg, NJW 2002, 2254, 2255; OLG Schleswig, MDR 1997, 971, 972; Zöller/Herget, ZPO, 25. Aufl., § 93 Rn. 4; Zöller/Greger, aaO, § 276 Rn. 13; Deichfuß, MDR 2004, 190, 192; Meiski, NJW 1993, 1904, 1905; Vossler, NJW 2006, 1034, 1035).
  • BGH, 28.09.2006 - IX ZB 312/04  

    Kostenentscheidung nach Anerkenntnis eines Anspruchs auf Feststellung einer

    Jedenfalls mit Einreichung der Klageerwiderungsschrift im schriftlichen Vorverfahren, mit der ein Antrag auf Klageabweisung angekündigt wird, verliert der Beklagte das Kostenprivileg des § 93 ZPO (vgl. OLG Bamberg NJW-RR 1996, 392, 393; OLG Hamburg MDR 2002, 421 f; OLG Nürnberg NJW 2002, 2254 f; OLG Schleswig NJW-RR 1998, 285; Musielak/Wolst, ZPO 4. Aufl. § 93 Rn. 5; Saenger/Gierl, ZPO § 93 Rn. 27; Zöller/Herget, ZPO 25. Aufl. Rn. 4).
  • KG, 16.02.2006 - 20 W 52/05  

    Sofortiges Anerkenntnis: Anerkenntnis nach Anzeige der Verteidigungsanzeige und

    Die Gegenansicht (u. a. Zöller/Herget, ZPO, 25. Aufl., ZPO, § 93 Rdnr.4; Schneider MDR 1998, 254; Deichfuß MDR 2004, 190; OLG Bamberg, Beschluss vom 15.3.1995 2 WF 12/95, FamRZ 1995, 1075; OLG Schleswig, Beschluss vom 28.7.1997 - 4 W 4/97 -, NJW-RR 1998, 285; OLG Hamburg, Beschluss vom 2.11.2001 - 12 W 25/01-, MDR 2002, 421; OLG Nürnberg, Beschluss vom 22.5.2002 - 3 W 1144/02-, NJW 2002, 2254) vertritt die Auffassung, dem Beklagten müsse eine angemessene Überlegungsfrist bleiben.
  • OLG Hamburg, 02.11.2001 - 12 U 38/01  

    Sofortiges Anerkenntnis; Schuldanerkenntnis; Vorverfahren; Klageerwiderungsfrist;

    Der Senat folgt daher der von Schneider (MDR 1998, 254) als im Vordringen bezeichneten Auffassung, dass auch im schriftlichen Vorverfahren das in der Klageerwiderung erklärte Anerkenntnis noch als ein sofortiges im Sinne des § 93 ZPO zu werten ist (so auch OLG Bamberg, FamRZ 1995, 1075; OLG Schleswig, MDR 1997, 971; Meiski, NJW 1993, 1904).
  • OLG Nürnberg, 22.05.2002 - 3 W 1144/02  

    Zur Möglichkeit eines sofortigen Anerkenntnis nach Ablauf der Notfrist des § 276

    Zu Recht nimmt daher das Oberlandesgericht Bamberg an, daß auch nach Ablauf der Notfrist von § 276 Abs. 1 S. 1 ZPO noch ein Anerkenntnis im schriftlichen Verfahren ergehen kann (in: NJW-RR 1996, 392).
  • OLG Karlsruhe, 02.12.2003 - 11 W 75/03  

    Kostenentscheidung: Sofortiges Anerkenntnis im schriftlichen Vorverfahren

    Nach der Gegenansicht kann der Beklagte jedenfalls dann, wenn er zunächst innerhalb der Frist gemäß § 276 Abs. 1 Satz 1 ZPO nur seine Verteidigungsbereitschaft anzeigt, jedoch keinen Sachantrag stellt, noch innerhalb der anschließenden Frist zur Klagerwiderung "sofort" anerkennen (OLG Bamberg, Beschl. v. 15.3.1995 - 2 WF 12/95, NJW-RR 1996, 392; OLG Celle, Beschl. v. 17.12.1996 - 12 WF 272/96, FamRZ 1997, 1416; OLG Schleswig, Beschl. v. 28.7.1997 - 4 W 4/97, MDR 1997, 971; OLG Stuttgart, Beschl. v. 13.9.2000 - 17 WF 316/00, OLGReport Stuttgart 2001, 45; OLG Hamburg, Beschl. v. 2.11.2001 - 12 U 38/01, OLGReport Hamburg 2002, 351; OLG Nürnberg, Beschl. v. 22.5.2002 - 3 W 1144/02, OLGReport Nürnberg 2003, 20.; Meiski, NJW 1993, 1904; Greger in Zöller, ZPO, 24. Auflage, § 276 Rdn. 13).
  • OLG Bremen, 07.04.2004 - 4 W 7/04  

    Sofortiges Anerkenntnis - Anwendung des Grundgedankens des § 93 ZPO im Rahmen

    Diese Ansicht hat vereinzelt Widerspruch gefunden ( so: OLG Bamberg NJW-RR 1996, 392; OLG Hamburg MDR 2002, 421; OLG Nürnberg NJW 2002, 2254; offengelassen bei Schneider, MDR 1998, 252).
  • OLG Karlsruhe, 08.11.2002 - 2 WF 205/01  

    Sofortiges Anerkenntnis im schriftlichen Vorverfahren

    Die Gegenansicht (OLG Schleswig, NJW-RR 1998, 285; OLG Bamberg, FamRZ 1995, 1075, 1076; OLG Celle (12. ZS), FamRZ 1997, 1416; OLG Köln, FamRZ 1997, 1415; Meiski, NJW 1993, 1904;Zöller/Greger, aaO, § 276 Rn 13) vertritt die Auffassung, dem Beklagten müsse eine angemessene Überlegungsfrist bleiben.
  • OLG Hamburg, 02.11.2001 - 12 W 25/01  

    Sofortiges Anerkenntnis; Schuldanerkenntnis; Vorverfahren; Klageerwiderungsfrist;

    Der Senat folgt daher der von Schneider (MDR 1998, 254) als im Vordringen bezeichneten Auffassung, dass auch im schriftlichen Vorverfahren das in der Klageerwiderung erklärte Anerkenntnis noch als ein sofortiges im Sinne des § 93 ZPO zu werten ist (so auch OLG Bamberg, FamRZ 1995, 1075; OLG Schleswig, MDR 1997, 971; Meiski, NJW 1993, 1904).
  • OLG Köln, 06.03.1997 - 14 WF 16/97  

    Sofortiges Anerkenntnis bei Abänderungsklage

    Eine solche Erklärung ist ebenso "sofort" im Sinne des § 93 ZPO wie es bei Wahl der Verfahrensart des frühen ersten Termins ein Anerkenntnis im Termin vor Stellung der Sachanträge ist (OLG Frankfurt NJW-RR 1993, 126; OLG Bamberg FamRZ 1995, 1075; Meiski NJW 1993, 1904 - die beiden letzteren weitergehend für sofortiges Anerkenntnis auch nach Ablauf der Zwei-Wochen-Frist gem. § 276 I ZPO).
  • OLG Köln, 03.03.1997 - 14 WF 16/97  

    Anerkenntnis Abänderungsklage

  • OLG Schleswig, 10.01.2001 - 6 W 44/00  

    Sofortiges Anerkenntnis - Wettbewerbsprozeß - nach Abmahnung innerhalb

  • OLG Nürnberg, 12.02.1998 - 11 WF 384/98  

    Sofortiges Anerkenntnis nach § 93 ZPO liegt im schriftlichen Vorverfahren

  • LG Nürnberg-Fürth, 25.06.2008 - 7 O 4785/08  

    Gewerberaummiete: Kostenentscheidung nach sofortigem Anerkenntnis bei Klage auf

  • KG, 29.12.2005 - 8 W 81/05  

    Kostenrecht: Sofortiges Anerkenntnis nach Verteidigungsanzeige im schriftlichen

  • OLG Stuttgart, 13.09.2000 - 17 WF 316/00  

    Sofortiges Anerkenntnis im schriftlichen Vorverfahren

  • OLG Zweibrücken, 17.01.1997 - 2 W 21/96  

    Anlass zur Klageerhebung in Wettbewerbssachen; Nachweis des Abmahnschreibens;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:





 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht