Rechtsprechung
   BGH, 08.02.1996 - IX ZR 215/94   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1996,852
BGH, 08.02.1996 - IX ZR 215/94 (https://dejure.org/1996,852)
BGH, Entscheidung vom 08.02.1996 - IX ZR 215/94 (https://dejure.org/1996,852)
BGH, Entscheidung vom 08. Februar 1996 - IX ZR 215/94 (https://dejure.org/1996,852)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,852) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Wolters Kluwer

    Steuerberaterregreß - Nichtberücksichtigung von Werbungskosten - Rechtskräftiges Feststellungsurteil - Steuerschadensberechnung bei Bauherrenmodell

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 249; ZPO § 322 Abs. 1
    Umfang der Feststellung der Schadensersatzpflicht eines Steuerberaters wegen eines Steuerschadens beim Beitritt zu einem Bauherrenmodell

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Wie errechnet sich der steuerliche Schadensersatz beim Bauherrenmodell? (IBR 1996, 390)

Papierfundstellen

  • NJW 1996, 2736 (Ls.)
  • NJW-RR 1996, 826
  • NJW-RR 1996, 827
  • MDR 1996, 845
  • VersR 1996, 1161
  • WM 1996, 1101
  • ZfBR 1996, 201
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)

  • BGH, 12.12.2008 - V ZR 49/08

    Anspruch des Eigentümers auf Löschung von Grundpfandrecht?

    Etwas anderes gälte nur in dem seltenen Ausnahmefall, dass die Beachtung der Rechtskraft zu einem Ergebnis führt, das mit dem Gerechtigkeitsgedanken schlechthin unvereinbar wäre (BGH, Urt. v. 24. Juni 1993, III ZR 43/92, NJW 1993, 3204, 3205; Senat, Urt. v. 11. November 1994, V ZR 46/93, NJW 1995, 967, 968; BGH, Urt. v. 8. Februar 1996, IX ZR 215/94, NJW-RR 1996, 826, 827).
  • BGH, 04.05.2007 - II ZR 330/05

    Alleinvertretungsmacht des Geschäftsführers

    Tatsachen, aus denen sich ergeben könnte, dass die Klägerin den Titel erschlichen hat und sich deshalb nach Treu und Glauben auf die Rechtskraft nicht berufen kann (vgl. BGHZ 101, 380, 383 ff.; 103, 44, 46 f.; 112, 54, 57; BGH, Urt. v. 24. Juni 1993 - III ZR 43/92, NJW 1993, 3204, 3205; v. 11. Dezember 1995 - II ZR 220/94, ZIP 1996, 227, 228; v. 8. Februar 1996 - IX ZR 215/94, NJW-RR 1996, 826, 827), sind von dem Beklagten auch nicht ansatzweise dargelegt worden.
  • BGH, 20.11.1997 - IX ZR 286/96

    Berechnung des Vertrauensschadens aus einer unzutreffenden Auskunft

    Danach schuldete der Beklagte, der die Anerkennung der Umsatzsteueroption nicht garantiert hat (vgl. Senatsurt. v. 16. Februar 1995 - IX ZR 15/94, WM 1995, 941, 942; v. 8. Februar 1996 - IX ZR 215/94, WM 1996, 1102, 1105) [BGH 08.02.1996 - IX ZR 215/94], keine umfassende, das gesamte Für und Wider der Gebäudeerrichtung betreffende Beratung; die von ihm erteilte Auskunft bezog sich vielmehr nur auf die Erstattungsfähigkeit der Vorsteuern.

    Ist dagegen zu ermitteln, ob eine Vermögensdisposition, die jemand im Vertrauen auf den Rat oder die Auskunft eines anderen getroffen hat, sich für ihn als günstig oder ungünstig erwiesen hat, so läßt sich ein etwaiger Schaden erst dann feststellen, wenn sich die Vermögenslage "unter dem Strich" schlechter darstellt, als sie es sein würde, wenn die Maßnahme unterblieben wäre (Senatsurt. v. 8. Februar 1996 aaO; v. 21. Dezember 1989 - IX ZR 234/88, WM 1990, 695, 699).

  • BGH, 16.04.2002 - KZR 5/01

    "Wettbewerbsverbot in Realteilungsvertrag"; Umfang der Rechtskraft eines

    Allerdings können zur Auslegung der Urteilsformel Tatbestand und Entscheidungsgründe sowie in geeigneten Fällen auch das Parteivorbringen herangezogen werden (vgl. BGH, Urt. v. 13.11.1979 - KZR 1/79, GRUR 1980, 242, 245 - Denkzettel-Aktion; Urt. v. 21.1.1986 - VI ZR 63/85, NJW 1986, 2703, 2704; Urt. v. 21.11.1989 - KZR 17/88, WuW/E 2615, 2619 - Schulbuch-Koppelungsgeschäft; Urt. v. 11.11.1994 - V ZR 46/93, NJW 1995, 967; Urt. v. 8.2.1996 - IX ZR 215/94, NJW-RR 1996, 826, 827; Urt. v. 28.5.1998 - I ZR 275/95, GRUR 1999, 183, 185 - Ha-Ra/HARIVA, m.w.N.).
  • BGH, 26.02.2007 - II ZR 330/05

    Rechtsfolgen der Feststellung der Klageforderung zur Insolvenztabelle

    Tatsachen, aus denen sich ergeben könnte, dass die Klägerin den Titel erschlichen hat und sich deshalb nach Treu und Glauben auf die Rechtskraft nicht berufen kann (vgl. BGHZ 101, 380, 383 ff.; 103, 44, 46 f.; 112, 54, 57; BGH, Urt. v. 24. Juni 1993 - III ZR 43/92, NJW 1993, 3204, 3205; v. 11. Dezember 1995 - II ZR 220/94, ZIP 1996, 227, 228; v. 8. Februar 1996 - IX ZR 215/94, NJW-RR 1996, 826, 827), sind von dem Beklagten auch nicht ansatzweise dargelegt worden.
  • OLG Düsseldorf, 10.03.2011 - 24 U 118/10

    Begriff der vorsätzlichen unerlaubten Handlung im Sinne von § 302 Nr. 1 InsO;

    Die Ausschlusswirkung der Rechtskraft geht über die im ersten Prozess vorgetragenen Tatsachen hinaus und erfasst grundsätzlich auch nicht vorgetragene Tatsachen, sofern diese nicht erst nach Schluss der mündlichen Verhandlung im ersten Rechtsstreit entstanden sind (BGHZ 98, 353, 358 f; 123, 137, 141; BGH, NJW 1995, 1757, 1758; NJW-RR 1996, 827).

    Ausgeschlossen sind mithin Tatsachen, die bei einer natürlichen, vom Standpunkt der Parteien ausgehenden Betrachtung zu dem durch ihren Sachvortrag zur Entscheidung gestellten Tatsachenkomplex gehört hätten (BGH, NJW-RR 1996, 827).

  • OLG Nürnberg, 30.10.2007 - 1 U 1757/07

    Werkvertrag: Kurze Verjährung des Anspruchs auf Nachforderung von

    Nach den allgemeinen Regeln beschränkt sich die Rechtskraft eines solchen Urteils auf das Bestehen der aufgrund des zur Entscheidung gestellten Lebenssachverhalts geltend gemachten Rechtsfolge ( BGH Urt.v.09.02.1953 NJW 1953, 663, 664; Urt.v.08.02.1996 NJW-RR 1996, 826, 827 mwN.).
  • OLG München, 12.03.2014 - 20 U 4214/13

    Ansprüche wegen Nichterfüllung eines Übergabevertrages

    Die Präklusion durch Rechtskraft tritt dabei ohne Rücksicht auf die subjektive Kenntnis des Betroffenen von der präkludierten Tatsache während des Prozesses ein (BGH, Urteil vom 08.02.1996, IX ZR 215/94, NJW-RR 1996, 826, 827; Zöller/Vollkommer, ZPO , 30. Aufl. 2014, Vor § 322 Rn. 70).

    cc) Anhaltspunkte für eine ausnahmsweise mögliche Durchbrechung der Rechtskraftwirkung nach § 242 BGB (vgl. BGH, Urteil vom 08.02.1996, IX ZR 215/94, NJW-RR 1996, 826, 827) sind nicht vorgetragen oder sonst ersichtlich.

  • OLG Braunschweig, 30.11.2005 - 3 U 21/03

    Atypisch stille Gesellschaft: Schadensersatzanspruch eines stillen

    Maßgeblich ist also die Bestimmung der objektiven Grenzen der Rechtskraft anhand des Streitgegenstandes (BGH, Urteil vom 08.02.1996, NJW-RR 1996, 826 (827); Zöller/Vollkommer, ZPO, 25. Aufl., Rn. 30 vor § 322).
  • OLG Hamburg, 30.03.2017 - 3 U 150/15

    Markenlöschung: Rechtserhaltende Benutzung einer für Bekleidungsstücke

    Das gebietet die der Rechtskraft innewohnende Präklusionswirkung (st.Rspr.; BGHZ 98, 353 (358); BGH, NJW 1993, 2684 (2685), juris Rn. 10; NJW-RR 1996, 826 (827), juris Rn. 19; NJW 2004, 294 (295f.), juris-Rn. 23; NJW 2004, 1252 (1253), juris Rn. 12; Zöller/Vollkommer, ZPO, 31. Aufl.; vor § 322 Rn. 70 - sog. Tatsachenpräklusion).
  • LSG Bayern, 07.11.2008 - L 17 B 549/08

    Sozialgerichtliches Verfahren - Vollstreckung - unrichtige Gerichtsentscheidung -

  • OLG Hamm, 05.11.2003 - 25 U 104/02

    Schadensersatz wegen pflichtwidriger Beratung über die Anforderungen an einen

  • OLG Dresden, 15.05.1999 - 8 W 851/98

    Dienstvertrag; Kontrolle von Prüfungsentscheidungen

  • OLG Düsseldorf, 15.12.2000 - 22 U 92/00

    Sittenwidrige Schädigung - Zwangsvollstreckung aufgrund unrichtigen Titels -

  • BGH, 28.09.2000 - IX ZR 300/99

    Revision - Grundsätzliche Bedeutung - Haftungsausfüllende Kausalität - Grundstück

  • OLG Hamm, 27.01.1999 - 3 U 58/98

    Ärztlicher Fehler im Rahmen einer Operation zur Behebung einer Inkontinenz;

  • LAG Baden-Württemberg, 15.12.1999 - 3 Sa 45/99

    Eingruppierungsstreitigkeit, zeitliche Grenzen der Rechtskraft einer früheren

  • OLG Hamm, 15.09.2004 - 25 U 33/04

    Schadensersatzanspruch wegen eines Beratungsfehlers bei Auftreten eines Schadens

  • LG Koblenz, 18.02.2009 - 10 O 172/08

    Arzthaftung: (Un-)Zulässigkeit einer auf einem weiteren Behandlungsfehler

  • LG Bonn, 23.10.2008 - 14 O 103/03

    Vergleich; Wirksamkeit; Präklusion; Widerklage

  • OLG München, 20.03.2008 - 1 U 5689/06

    Zahnarzthaftung: Erstattung von Nachbehandlungskosten bei Vorliegen eines

  • OLG Bremen, 07.02.2001 - 1 U 34/00

    Umfang der Rechtskraft

  • KG, 24.05.2004 - 8 U 320/03

    Zivilrechtsstreit: Einwand der materiellen Rechtskraft

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht