Rechtsprechung
   BGH, 21.05.1997 - I ZB 7/97   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,5298
BGH, 21.05.1997 - I ZB 7/97 (https://dejure.org/1997,5298)
BGH, Entscheidung vom 21.05.1997 - I ZB 7/97 (https://dejure.org/1997,5298)
BGH, Entscheidung vom 21. Mai 1997 - I ZB 7/97 (https://dejure.org/1997,5298)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,5298) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Einstweilige Verfügung hinsichtlich des Verbots der Erhebung des Vorwurfs krimineller Machenschaften bei der Trennung einer Kanzleigemeinschaft zweier Rechtsanwälte - Antrag auf vorübergehende Aussetzung der Vollziehbarkeit einer einstweiligen Verfügung - Möglichkeit der ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 568 Abs. 2 S. 1 § 707 Abs. 1 § 924 Abs. 3
    Statthaftigkeit einer weiteren Beschwerde wegen greifbarer Gesetzwidrigkeit; Versagung von Vollstreckungsschutz bei einer auf Unterlassung gerichteten einstweiligen Verfügung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1997, 1155
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Karlsruhe, 23.03.2016 - 6 U 38/16

    Einstweilige Verfügung: Vollziehung der durch Urteil erlassenen

    Nach einhelliger Auffassung scheidet sie allerdings wegen der sich aus der Natur des Verfahrens der einstweiligen Verfügung ergebenden Besonderheiten regelmäßig aus (BGH NJW-RR 1997, 1155 m.w.N.).
  • BGH, 10.05.2001 - V ZB 4/01

    Nutzung eines Spitzbodens; Zulässigkeit einer außerordentlichen Beschwerde

    Vom Bundesgerichtshof wird in ständiger Rechtsprechung ein außerordentlicher Rechtsbehelf im Beschlußverfahren auch nach Abschluß des gesetzlichen Instanzenzuges in besonderen Ausnahmefällen als statthaft angesehen, wenn die angefochtene Entscheidung mit der geltenden Rechtsordnung schlechthin unvereinbar ist, weil sie jeder gesetzlichen Grundlage entbehrt und dem Gesetz inhaltlich fremd ist (s. nur BGH, Beschl. v. 21. Mai 1997, I ZB 7/97, NJW-RR 1997, 1155 m.w.N.; Beschl. v. 28. Oktober 1998, VIII ZR 190/98, WM 1999, 559, 560 m.w.N.).
  • LG Nürnberg-Fürth, 24.05.2017 - 3 HKO 2070/17

    Vorläufige Einstellung der Zwangsvollstreckung

    Zwar ist wegen der sich aus der Natur des Verfahrens der einstweiligen Verfügung ergebenden Besonderheiten die einstweilige Einstellung der Vollziehung der einstweiligen Verfügung regelmäßig ausgeschlossen (BGH NJW-RR 1997, 1155, Rz. 12, zitiert nach juris); denn die einstweilige Verfügung stellt eine vorläufige Regelung dar.
  • OLG Bamberg, 03.05.2000 - 4 W 34/00

    Höhe der Vergütung des Zwangsverwalters

    Greifbare Gesetzwidrigkeit liegt auch dann vor, wenn die angefochtene Entscheidung auf einer Gesetzesauslegung beruht, die jeder Grundlage entbehrt und inhaltlich dem Gesetz fremd oder mit der Rechtsordnung schlechthin unvereinbar ist (BGH, NJW-RR 1997, 1155 = MDR 1997, 970 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht