Rechtsprechung
   BGH, 17.12.1996 - X ZR 76/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1996,2126
BGH, 17.12.1996 - X ZR 76/94 (https://dejure.org/1996,2126)
BGH, Entscheidung vom 17.12.1996 - X ZR 76/94 (https://dejure.org/1996,2126)
BGH, Entscheidung vom 17. Dezember 1996 - X ZR 76/94 (https://dejure.org/1996,2126)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,2126) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Klage auf Vergütung der Leistungen aus einem Werkvertrag - Mangelhafte Herstellung und Lieferung von Absauganlagen und Filteranlagen - Minderung des Werklohns - Ausbleiben des erwarteten Leistungsumfangs als Fehler - Fehlende Entscheidungsgründe im Urteil - Willkürliche ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Urteilsinhalt bei der Schätzung einer Werklohnminderung sowie Voraussetzungen eines Werkmangels

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Wie ist eine Minderung des Werklohns zu berechnen? (IBR 1997, 368)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1997, 688
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)

  • BGH, 09.01.2003 - VII ZR 181/00

    Minderung des nach dem Vertrag vorausgesetzten Gebrauchs; Belastbarkeit einer

    d) Die Berechnung der Minderung nach den Mangelbeseitigungskosten (BGH, Urteil vom 24. Februar 1972 - VII ZR 177/70, BGHZ 58, 181; Urteil vom 17. Dezember 1996 - X ZR 76/94, NJW-RR 1997, 688), ist in den Fällen nicht möglich, in denen die Mangelbeseitigung nicht durchführbar oder unverhältnismäßig ist.
  • BGH, 15.10.2002 - X ZR 69/01

    Klageweise Durchsetzung des Werklohnanspruchs trotz fehlender Abnahme; Pflicht

    Ausschlaggebend ist allein, daß der Leistungsmangel zwangsläufig den angestrebten Erfolg beeinträchtigt (BGHZ 91, 206, 212; BGH, Urt. v. 6.5.1985 - VII ZR 304/83, BauR 1985, 567, 568; Urt. v. 20.4.1989 - VII ZR 80/88, BauR 1989, 462, 464; Urt. v. 19.1.1995 - VII ZR 131/93, NJW-RR 1995, 472 f.; Sen.Urt. v. 17.12.1996 - X ZR 86/94, NJW-RR 1997, 688, 689).
  • LG Rostock, 10.07.2015 - 1 S 160/14

    Beschlussanfechtung im Wohnungseigentumsverfahren: Notwendige Angaben zum Stand

    Dagegen ist verstoßen, wenn das Urteil entweder gar nicht begründet ist oder die Gründe für alle oder einzeln geltend gemachten Ansprüche oder Angriffs- oder Verteidigungsmittel fehlen (vgl. BGH NJW-RR 1997, 688 f).
  • OLG Schleswig, 09.12.2016 - 1 U 17/13

    Zur Anwendbarkeit der Mangelansprüche aus § 634 BGB vor Abnahme.

    Denn Anhaltspunkt für den zu schätzenden Minderwert des Werks können in jedem Fall die notwendigen Mangelbeseitigungskosten sein (etwa BGHZ 58, 181, 184; BGH NJW-RR 1997, 688, 689; MK-BGB/Busche, 6. Aufl., § 638, Rn. 11; Staudinger/Peters/Jacobi, Bearb. 2014, § 634, Rn. 115; Palandt/Sprau, BGB, 75. Aufl., § 638, Rn. 4; Beck/OK BGB/Voit, Stand 01.02.2015, § 638, Rn. 7; Werner/Pastor, Der Bauprozess, 15. Aufl., Rn. 2194).
  • OLG Saarbrücken, 20.03.2019 - 1 U 71/18

    Strafurteil ersetzt keine eigenständige Beweiswürdigung!

    Es muss aber erkennbar sein, welche Gründe für die richterliche Überzeugung maßgebend gewesen sind (vgl. BGH, Urteil vom 17.12.1996 - X ZR 76/94, NJW-RR 1997, 688 - bei Juris Rn. 20; BGH, Beschluss vom 21.12.1961 - I ZB 27/62, bei Juris - Orientierungssatz).

    Mindestinhalt ist eine ausreichende Angabe der angewandten Rechtsnormen, der für erfüllt oder nicht erfüllt gehaltenen Tatbestandsmerkmale und der dafür ausschlaggebenden tatsächlichen oder rechtlichen Gründe (vgl. BGH, Urteil vom 17.12.1996 - X ZR 76/94, NJW-RR 1997, 688 - bei Juris Rn. 20; Beschluss vom 21.12.1961 - I ZB 27/62, bei Juris - Orientierungssatz; OLG Düsseldorf, Urteil vom 19.5.2011 - 14 U 20/11, bei Juris Rn. 23).

  • BGH, 23.04.2002 - X ZR 29/00

    Berücksichtigung von Mitverschulden im Rahmen eines Schadensersatzanspruchs wegen

    Gründe fehlen auch, wenn sie objektiv unverständlich sind oder wenn jede Beweiswürdigung fehlt (Sen.Urt. v. 17.12.1996 - X ZR 76/94, NJW-RR 1997, 688, 689, m.w.N.).
  • BGH, 04.05.2005 - VIII ZR 123/04

    Bindungswirkung eines Zwischenurteils

    Zwar geht es zutreffend davon aus, daß die Höhe der Minderung durch das Gericht gemäß § 287 Abs. 2 in Verbindung mit Abs. 1 ZPO unter Würdigung aller maßgeblichen Umstände nach freier Überzeugung geschätzt werden kann, wobei die Schätzung möglichst nahe an die Wirklichkeit heranführen soll (BGH, Urteil vom 17. Dezember 1996 - X ZR 76/94, NJW-RR 1997, 688 unter II 2 d aa m.w.Nachw.).
  • BGH, 18.02.2014 - EnVR 71/12

    Genehmigungsverfahren für Stromnetzzugangsentgelte: Tatrichterliche Ermittlung

    Schließlich darf das Gericht in für die Streitentscheidung zentralen Fragen auf nach Sachlage unerlässliche fachliche Erkenntnisse nicht verzichten (vgl. BGH, Urteile vom 17. Dezember 1996 - X ZR 76/94, NJW-RR 1997, 688, 689 und vom 22. Februar 2011 - VI ZR 353/09, NJW-RR 2011, 823 Rn. 6 f. mwN).
  • OLG Frankfurt, 30.11.2010 - 5 U 76/02

    Streit um Ansprüche aus Baumängelgewährleistung

    Ausschlaggebend ist allein, dass der Leistungsmangel zwangsläufig den angestrebten Erfolg beeinträchtigt (BGH, Urteil vom 17.12.1996, X ZR 76/94 NJW-RR 1997, Seite 688, zit. nach Juris Rn. 26; Urteil vom 11.11.1999, VII ZR 403/98, BauR 2000, S. 465, zit. nach juris, Leitsatz 1; Urteil vom 21.09.2004, X ZR 244/01, BauR 2004, S. 1941, zit nach juris, Rn. 12; Ingenstau/Korbion/Wirth, VOB, 17. Aufl., § 13 Nr. 1 VOB/B, Rn. 102 ff.; Ganten/Jagenburg/Motzke/Ganten, VOB Teil B, 2. Aufl., § 13 Nr. 1, Rdnr. 80, jeweils m. w. N.).
  • KG, 15.09.2009 - 7 U 120/08

    Werkvertrag: Werklohnminderung bei geringfügigen Mängeln am Bodenbelag eines

    Dabei hat das Gericht nach § 638 Abs. 3 S. 2 BGB die Möglichkeit, unter Würdigung aller maßgeblichen Umstände nach freier Überzeugung die Höhe zu schätzen, wobei die Schätzung möglichst nahe an die Wirklichkeit heranführen soll (vgl. BGH NJW-RR 1997, 688, 689).
  • OLG Oldenburg, 28.02.2006 - 12 U 85/05

    Mängelrechte auch ohne akutes Schadensbild

  • OLG Schleswig, 19.02.2016 - 1 U 157/14

    Höhe des Minderungsbetrages bei Mängeln eines Werks

  • BGH, 18.02.2014 - EnVR 67/12

    Genehmigung der Entgelte für den Netzzugang gegenüber einem Betreiber eines

  • OLG Frankfurt, 04.07.2014 - 24 U 84/13

    Gewährleistung: Verjährung bei arglistigem Verschweigen eines Mangels

  • BGH, 18.02.2014 - EnVR 1/13

    Genehmigung der Entgelte für den Netzzugang gegenüber einem kommunalen

  • OLG Frankfurt, 04.02.2014 - 5 U 63/12

    Bauvertrag: Vorschuss für Nachbesserung

  • OLG Dresden, 23.04.2002 - 15 U 77/01

    Pflicht des Unternehmers zur Mängelbeseitigung bei Neuerrichtung der Anlage durch

  • BGH, 18.02.2014 - EnVR 2/13

    Genehmigung der Entgelte für den Netzzugang gegenüber einem kommunalen

  • OLG Düsseldorf, 15.05.2012 - 23 U 118/11

    Bau von Indoor- und Outdoor-Platz: 2 oder 4 Jahre Gewährleistung?

  • OLG Düsseldorf, 19.05.2011 - 14 U 20/11

    Anforderungen an Tatbestand und Urteilsgründe des Urteils

  • OLG Koblenz, 31.07.2007 - 2 Ss 162/07
  • OLG Bremen, 09.07.2004 - 4 U 64/03

    Mängelhaftung des Auftragnehmers aufgrund Anscheinsbeweises

  • AG Heidenheim, 09.07.2012 - 2 C 582/11

    Erstattungsfähigkeit der Wegekosten i.R.e. versuchten Nacherfüllung wegen Mangels

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht