Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 30.08.2000 - 23 U 136/99   

Volltextveröffentlichungen (8)

  • IWW
  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    § 675 Abs 1 BGB
    Beratervertrag: Umfang der Plausibilitätsprüfung eines Anlageberaters bei empfohlener Unternehmensbeteiligung

  • Judicialis
  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 675
    Voraussetzungen eines Schadensersatzanspruchs gegen den Anlageberater

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Finanzanlagenberatung; Vermögensberatung; Informations- und Auskunftspflichten; Pflichtverletzung; Plausibilitätsprüfung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2001, 479



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)  

  • BGH, 07.10.2008 - XI ZR 89/07

    Banken müssen Anleger auf deutliche Kritik in Fachpublikationen hinweisen

    Kenne er sie, habe er aber die Pflicht zur Auswertung und müsse unter Umständen auch einen Hinweis darauf erteilen (vgl. OLG Düsseldorf WM 1996, 1082 1086 f.; OLG Celle OLG Report 2000, 143, 145; OLG Frankfurt NJW-RR 2001, 479, 480; OLG Stuttgart VuR 2003, 67, 69 f.; LG Hannover WM 1993, 201, 204; LG Paderborn WM 1996, 1843, 1846; LG Darmstadt ZfIR 2000, 115, 118; Wagner WM 2002, 1037, 1044 ff., WM 2003, 1158, 1160 und BKR 2005, 436, 438 ff.; Assmann ZIP 2002, 637, 643).
  • OLG Saarbrücken, 30.10.2012 - 4 U 517/10

    Haftung des Anlageberaters/-vermittlers für unrichtige Angaben im Prospekt eines

    Liegen dazu objektive Daten nicht vor oder verfügt der Anlageberater oder -vermittler mangels Einholung entsprechender Informationen insoweit nur über unzureichende Kenntnisse, so muss er dies dem anderen Teil zumindest offenlegen (vgl. BGH, NJW-RR 1993, 1114 (1115); NJW-RR 2000, 998 = VersR 2001, 240; NJW 2002, 2641 (2642); OLG Frankfurt a. M., NJW-RR 2001, 479 (480); OLGR Koblenz 2001, 230 (231); Schimansky/Bunte/Lwowski-Siol, aaO., § 45, Rdnr. 10).

    Er hat hierbei alle ihm zugänglichen Informationsquellen wie Geschäftsberichte, Bilanzen, Informationsveranstaltungen, Werksbesichtigungen und Presseberichte auszuwerten (vgl. OLG Frankfurt a. M., NJW-RR 2001, 479 (480)).

    Er muss sich darüber hinaus auch durch die Auswertung kapitalanlagespezifischer Publikationen wie "Gerlach- Report", "Kapitalmarkt intern" oder "Capital" kundig machen und sein Wissen auf dem Laufenden halten (vgl. OLG Frankfurt a. M., NJW-RR 2001, 479 (480)).

  • OLG Stuttgart, 22.01.2007 - 10 U 189/06

    Bankenhaftung bei Kapitalanlageberatung: Anforderungen an die

    Es kann dahingestellt bleiben, ob eine einzelne Volksbank, insbesondere wenn der Kunde eine sichere Kapitalanlage anstrebt, Berichte in Brancheninformationsdiensten wie dem "kapital-markt intern" oder dem Gerlach-Report zu der angebotenen Kapitalanlage kennen muss (vgl. Thüringer OLG MDR 2005, 880; OLG München OLGR 2003, 254; OLG Frankfurt NJW-RR 2001, 479; OLG Karlsruhe OLGR 2001, 11).
  • OLG Düsseldorf, 18.04.2008 - 16 U 275/06

    Zu den Voraussetzungen und Rechtsfolgen eines Anlageberatungsvertrages

    Über die Aufklärung allgemeiner Risiken hinaus obliegt es dem Anlageberater nämlich grundsätzlich auch, vorhandene Veröffentlichungen in der Wirtschaftspresse auszuwerten und dem Interessenten kritische Pressestimmen, zumindest dem Inhalt und dem Tatsachenkern nach - gegebenenfalls kommentiert - zur Kenntnis zu bringen (vgl. OLG Celle OLGR Celle 2002, 265 ff. mwN; OLG Stuttgart WM 2006, 1100 mwN; OLG Frankfurt NJW-RR 2001, 479; OLG Düsseldorf WM 1996, 1082, 1086.; BGH NJW 1993, 2433 ff.) Denn es ist zu berücksichtigen, dass der Informationsbedarf des Anlegers über aktuelle Entwicklungen, wie sie sich aus der Wirtschaftspresse ergeben, besonders groß ist und gerade wegen ihrer Aktualität auch nicht umfänglich aus Emissionsprospekten gedeckt werden kann.
  • LG Hannover, 11.07.2003 - 13 O 271/02
    Zwar hat das Oberlandesgericht Frankfurt durch Urteil vom 30.08.2000 (NJW-RR 2001, 479 ff.) entschieden, dass eine Pflichtverletzung des Anlageberaters bzw. -Vermittlers zu verneinen sei, wenn er der ihm obliegenden Plausibilitätsprüfung hinsichtlich der vorhandenen Firmenprospekte, Geschäftsberichte, Bilanzen und sonstigen Unterlagen über das empfohlene Unternehmen sorgfältig nachgekommen sei.
  • LG Hannover, 11.07.2003 - 13 O 270/02
    Zwar hat das Oberlandesgericht Frankfurt durch Urteil vom 30.08.2000 (BGH NJW-RR 2001, 479) entschieden, dass eine Pflichtverletzung des Anlageberaters bzw. Vermittlers zu verneinen sei, wenn er der ihm obliegenden Plausibilitätsprüfung hinsichtlich der vorhandenen Firmenprospekte, Geschäftsberichte, Bilanzen und sonstigen Unterlagen über das empfohlene Unternehmen sorgfältig nachgekommen sei.
  • LG Hannover, 11.07.2003 - 13 O 263/02
    Zwar hat das Oberlandesgericht Frankfurt durch Urteil vom 30.08.2000 (NJW-RR 2001, 479) entschieden, dass eine Pflichtverletzung des Anlageberaters bzw. Vermittlers zu verneinen sei, wenn er der ihm obliegenden Plausibilitätsprüfung hinsichtlich der vorhandenen Firmenprospekte, Geschäftsberichte, Bilanzen und sonstigen Unterlagen über das empfohlene Unternehmen sorgfältig nachgekommen sei.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht