Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 28.12.2001 - 17 U 176/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,1458
OLG Karlsruhe, 28.12.2001 - 17 U 176/00 (https://dejure.org/2001,1458)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 28.12.2001 - 17 U 176/00 (https://dejure.org/2001,1458)
OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 28. Dezember 2001 - 17 U 176/00 (https://dejure.org/2001,1458)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,1458) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Wohnfläche kleiner als angegeben - Minderung?

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Mietminderung wegen erheblicher Abweichung von der vertragsgemäßen Mietfläche

  • vermieter-ratgeber.de (Kurzinformation/Auszüge)

    Weniger ist manchmal mehr

  • RA Kotz (Kurzinformation)

    Mietminderung bei falscher Wohnflächenangabe!

  • recht-gehabt.de (Kurzinformation)

    Die Wohnfläche ist kleiner als im Mietvertrag angegeben, kann ich die Miete mindern?

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 537
    Mietminderung wegen Abweichung der tatsächlichen von der vertraglich vereinbarten Mietfläche (Gewerberaum)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2002, 586
  • NZM 2002, 218
  • ZMR 2003, 183
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • BGH, 24.03.2004 - VIII ZR 295/03

    Minderung der Miete wegen Abweichung der angegebenen Wohnfläche

    a) Weist eine gemietete Wohnung tatsächlich eine Wohnfläche auf, die erheblich unter der im Mietvertrag angegebenen Fläche liegt, so kann dieser Umstand einen Mangel der Mietsache nach § 536 Abs. 1 Satz 1 BGB n.F. und einen Fehler nach § 537 Abs. 1 Satz 1 BGB a.F. darstellen (OLG Dresden, MDR 1998, 643; OLG Karlsruhe, NZM 2002, 218; KG GE 2002, 257; OLG Frankfurt, GE 2003, 184; Kraemer in: Bub/Treier, Handbuch der Geschäfts- und Wohnraummiete, 3. Aufl., III B Rdnr. 1359 f.; Schmidt-Futterer/Eisenschmid, Mietrecht, 8. Aufl., § 536 Rdnr. 44; Emmerich/Sonnenschein, Miete, 8. Aufl., § 536 Rdnr. 22; Palandt/Weidenkaff, BGB, 63. Aufl., § 536 Rdnr. 22; Staudinger/Emmerich (2003) § 536 Rdnr. 38, 39; einschränkend Lammel, Wohnraummietrecht, 2. Aufl., § 536 Rdnr. 49; a.A. Herrlein/Kandelhard, Mietrecht, 2. Aufl., § 536 Rdnr. 30).
  • BGH, 04.05.2005 - XII ZR 254/01

    Mängel des Mietobjekts bei Unterschreiten der im Mietvertrag vereinbarten Fläche

    Es ist also nicht darauf abzustellen, ob das angebotene Mietobjekt für gewerbliche Zwecke der vereinbarten Art generell geeignet ist (OLG Karlsruhe NZM 2002, 218).
  • OLG Düsseldorf, 13.01.2005 - 10 U 86/04

    Mietminderung wegen zu geringer Nutzungsfläche

    Die Beklagte wiederholt und vertieft ihr bisheriges Vorbringen und macht unter Bezugnahme auf die Entscheidung OLG Karlsruhe (NJW-RR 2002, 586) geltend, eine Minderung trete unabhängig von einer etwaigen Gebrauchsbeeinträchtigung immer dann ein, wenn - wie hier - hinsichtlich der Fläche eine Toleranzgrenze von 10 % überschritten sei.

    Dass der BGH diese Grundsätze aber nicht lediglich auf die Wohnraummiete beschränken wollte, ergibt sich zum einen aus der Bezugnahme auf die zum Gewerberaummietrecht ergangenen Entscheidungen des OLG Karlsruhe (NZM 2002, 218) und des KG Berlin (GE 2002, 257) und zum anderen aus dem Verweis auf die Rechtsprechung zum Kauf- und Werkvertragsrecht.

  • LG Osnabrück, 05.09.2003 - 12 S 475/03

    Wohnraummiete: Mietminderung bei Abweichung der vereinbarten von der

    Diesem Ansatz ist das OLG Karlsruhe mit Urteil vom 28.12.2001 (NJW-RR 2002, S. 586 ff.) entgegengetreten.
  • OLG Düsseldorf, 16.01.2003 - 10 U 182/01

    "Saldoklage" bei Ergeben der jeweiligen Forderungen aus den Ausführungen zur

    Dies schließt zugleich die Annahme eines Fehlers i.S. des § 537 Abs. 1 BGB a.F., wie ihn das OLG Karlsruhe (GuT 2002, 179) in einem anders gelagerten Sachverhalt bei einer erheblichen Flächenabweichung angenommen hat, aus.
  • LG Gießen, 08.10.2003 - 1 S 243/03

    Mietminderung bei Abweichung der vereinbarten von der tatsächlichen Wohnfläche um

    Zwar wird (vgl. OLG Karlsruhe, ZMR 2003, 183 [OLG Karlsruhe 28.12.2001 - 17 U 176/00] /184 mit Anmerkung Windisch; OLG Frankfurt ZMR 2003, 353/354) die Auffassung vertreten, dass bei erheblicher Abweichung (OLG Frankfurt a.a.O.: 25 %; OLG Karlsruhe a.a.O.: 21, 7 %) ein Sachmangel ohne weiteres gegeben sei.
  • AG Bad Segeberg, 22.12.2011 - 17 C 179/10

    Gewerblicher Mieter hat nur bei der Mitmietung einer Außenfläche Anspruch auf

    Weist eine gemietete Räumlichkeit eine Fläche auf, die mehr als 10% unter der im Mietvertrag angegebenen Fläche liegt, stellt dieser Umstand einen zur Minderung berechtigenden Mangel der Mietsache dar, ohne dass der Mieter darlegen müsste, dass infolge der Flächendifferenz die Tauglichkeit der Wohnung zum vertragsgemäßen Gebrauch gemindert ist (für Wohnraummietverträge: BGH, Urt. v. 24.03.2004 - VIII ZR 295/03, NJW 2004, 1947, 1948 f.; BGH, Urt. v. 20.07.2005 - VIII ZR 347/04, NJW 2005, 2773, 2774; für Gewerberaummietverträge: BGH, Urt. v. 04.05.2005 - XII ZR 254/01, NJW 2005, 2152, 2153; OLG Karlsruhe, Urt. v. 28.12.2001 - 17 U 176/00, NJW-RR 2002, 586 ; OLG Düsseldorf, Urt. v. 02.12.2004 - 10 U 77/04, NZM 2005, 378 ; Schul/Wichert, ZMR 2002, 633, 638).
  • LG Lüneburg, 22.02.2006 - 6 S 1/06
    Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass außerhalb von Quadratmetermietverträgen in anderen Fällen ein Abweichen der angegebenen Wohnfläche von der tatsächlichen Wohnfläche nur bei einem Abweichen von mindestens 10 % von Relevanz sein können (BGH NZM 2004, 454, vgl. auch OLG Karlsruhe NJW-RR 2002, 586; LG Berlin GE 2002, 257).
  • AG Wetzlar, 11.03.2004 - 39 C 1440/03

    Mietminderung bei Abweichung der tatsächlichen von der vereinbarten Wohnfläche um

    Damit liegt die Differenz jedoch im Rahmen der zulässigen Maßtoleranz (vgl. OLG Karlsruhe, NJW-RR 2002, S. 586 [OLG Karlsruhe 28.12.2001 - 17 U 176/00] ).
  • LG Mosbach, 16.12.2003 - 1 S 39/03
    Wird im Mietvertrag eine bestimmte Mietfläche ausgewiesen, ist von einer vereinbarten Mietfläche auszugehen mit der Folge, dass jenseits einer Abweichungstoleranzgrenze von 10 % ein Mangel vorliegt, der zur Berechtigung der Minderung des Mietzinses bezüglich der gesamten Minderfläche führt (vgl. OLG Karlsruhe, NJW-RR 2002, 586 f).
  • LG Osnabrück, 10.10.2003 - 12 S 488/03

    Wohnraummiete: Falsche Wohnungsgrößenangabe als ein zur Mietminderung

  • AG Winsen, 13.12.2005 - 22 C 1564/05

    Wohnraummiete: Ungerechtfertigte Bereicherung des Vermieters durch eine zur

  • LG Berlin, 31.03.2003 - 62 S 12/03

    Mietminderung bei Abweichung der vereinbarten von der tatsächlichen Wohnfläche um

  • OLG Düsseldorf, 03.07.2003 - 10 U 122/02
  • AG Berlin-Charlottenburg, 17.12.2009 - 211 C 334/09

    Eine Abweichung der Wohnfläche einer vermieteten Wohnung um 11,5 % begründet

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht