Weitere Entscheidungen unten: LG Köln, 04.04.2001 | AG Hannover, 29.10.2001

Rechtsprechung
   LG Hannover, 17.01.2002 - 3 S 1254/01 - 80   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,23239
LG Hannover, 17.01.2002 - 3 S 1254/01 - 80 (https://dejure.org/2002,23239)
LG Hannover, Entscheidung vom 17.01.2002 - 3 S 1254/01 - 80 (https://dejure.org/2002,23239)
LG Hannover, Entscheidung vom 17. Januar 2002 - 3 S 1254/01 - 80 (https://dejure.org/2002,23239)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,23239) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    § 398 BGB; § 543 Abs. 1 ZPO
    Voraussetzungen für die Zulassung einer Berufung; Anforderungen an die Darlegung von Zulassungsgründen; Voraussetzungen für die Minderung des Reisepreises bei entgangener Urlaubsfreude

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzungen für die Zulassung einer Berufung; Anforderungen an die Darlegung von Zulassungsgründen; Voraussetzungen für die Minderung des Reisepreises bei entgangener Urlaubsfreude

  • dgfr.de

    Reiseanmeldung für Mitreisenden / Aktiv-Legitimation

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Reisebuchung für Person fremden Namens

  • fuehrich.de (Leitsatz)

    Reisebuchung für eine weitere Person fremden Namens

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2002, 701
  • NJW-RR 2002, 701 (Volltext mit red. LS)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • AG Neuwied, 05.12.2003 - 4 C 1495/03

    Minderung wegen Organisationsmängeln im Zusammenhang mit einer Reise;

    Die Reisenden sind damit auch nur einzeln aktivlegitimiert, Gewährleistungsansprüche jeweils für sich selbst geltend zu machen (vgl. Fürich, Reiserecht, [4. Aufl.], Rdnr. 111 und 510, jeweils m.w.N.; LG Hannover, NJW-RR 2002, 701 = RRa 2002, 122; AG Hannover, NJW-RR 2002, 701 = RRa 2002, 92).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   LG Köln, 04.04.2001 - 26 O 130/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,22323
LG Köln, 04.04.2001 - 26 O 130/00 (https://dejure.org/2001,22323)
LG Köln, Entscheidung vom 04.04.2001 - 26 O 130/00 (https://dejure.org/2001,22323)
LG Köln, Entscheidung vom 04. April 2001 - 26 O 130/00 (https://dejure.org/2001,22323)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,22323) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Unwirksame Preiserhöhungsklausel in AGB

  • fuehrich.de (Leitsatz)

    Unwirksame Preiserhöhungsklausel/Reisevertrags

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2002, 701
  • NJW-RR 2002, 703
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Köln, 23.11.2001 - 6 U 124/01

    AGB-Recht; UWG -Recht; Preiserhöhung bei Reisevertrag

    Die Berufung der Beklagten gegen das am 4. April 2001 verkündete Urteil der 26. Zivilkammer des Landgerichts Köln (26 O 130/00) wird auf ihre Kosten zurückgewiesen.
  • LG Frankfurt/Main, 19.01.2007 - 2 O 250/06

    Unwirksame Preisanpassungsklausel eines Energieversorgers

    Die offensichtlich für den Fall einer Verurteilung der Beklagten erhobene Widerklage ist bereits unzulässig (LG Köln NJW-RR 02, 703f).
  • AG Leipzig, 09.09.2010 - 106 C 10556/09

    Trekkingreise / "Halbe Doppelzimmer" / Einzelzimmerzuschlag

    Erhöhungen sind nur dann möglich, wenn zwischen Vertragsabschluss und Reisebeginn mehr als 4 Monate liegen (vgl. LG Köln, NJW-RR 2002, 703).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   AG Hannover, 29.10.2001 - 501 C 11228/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,22145
AG Hannover, 29.10.2001 - 501 C 11228/01 (https://dejure.org/2001,22145)
AG Hannover, Entscheidung vom 29.10.2001 - 501 C 11228/01 (https://dejure.org/2001,22145)
AG Hannover, Entscheidung vom 29. Januar 2001 - 501 C 11228/01 (https://dejure.org/2001,22145)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,22145) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse

  • fuehrich.de (Leitsatz)

    Reisebuchung für eine weitere Person fremden Namens

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2002, 701
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Köln, 08.12.2008 - 16 U 49/08

    Vereinbarung der Kostenpflicht von Änderungswünschen weniger als 30 Tage vor

    Bei Familien- und Gruppenreisen kann das Abtretungsverbot die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen mitreisender Familienangehöriger und Gruppenangehöriger erschweren, so dass es wegen entgegenstehender berechtigter Interessen der Verbraucher unwirksam ist (ebenso LG Hannover, RRa 2003, 117; LG Hannover, RRa 2003, 218; AG Köln RRa 2004, 18; Münch/Komm/Tonner, BGB, 5. Aufl., § 651 a Rz. 82 f dazu tendierend; Führich,Reiserecht, Rz. 635; a.A. AG Hannover, NJW-RR 2002, 701; AG Düsseldorf, RRa 2004, 179 für den vertretenen Mitreisenden; LG Stuttgart, NJW-RR 1993, 1018).
  • LG Frankfurt/Main, 04.03.2010 - 24 S 103/09

    Abtretungsverbot in Allgemeinen Geschäftsbedingungen / Familienreise / Minderung

    Bei Familien- und Gruppenreisen kann das Abtretungsverbot die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen mitreisender Familienangehöriger und Gruppenangehöriger erschweren, so dass es wegen entgegenstehender berechtigter Interessen der Verbraucher unwirksam ist (ebenso LG Hannover, RRa 2003, 117; LG Hannover, RRa 2003, 218; AG Köln, RRa 2004, 18; Münch/Komm/Tonner, BGB, 5. Aufl., § 651 a Rz. 82 f dazu tendierend; Führich, Reiserecht, Rz. 635; a. A. AG Hannover, NJW-RR 2002, 701; AG Düsseldorf, RRa 2004, 179 für den vertretenen Mitreisenden; LG Stuttgart, NJW-RR 1993, 1018).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht